Sollten Tiere die gleichen Rechte haben wie Menschen?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

tiere haben andere bedürfnisse als menschen, daher ist es durchaus in odrnung das sie andere rechte haben.

Aber das heist nicht, das sie geschändet werden dürfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechte hat im Grunde nichts und sind eine rein menschliche Erfindung um eine Gesellschaft aus Egoisten davon abzuhalten sich gegenseitig wegen der kleinsten Kleinigkeiten zu zerfleischen.

Es geht also weniger darum Tieren die selben imaginären Richtlinien zu verpassen die man Menschen auferlegt als mehr darum den Menschen einen verantwortungsbewussteren Umgang mit ihrer Umwelt bei zu bringen.

Also, nein, Tiere können mit Rechten nichts anfangen, die Lösung des Problems "Mensch benimmt sich gegenüber anderen nicht" liegt nicht in Justizänderungen.
Das muss von allein in der Menschheit stattfinden, die nach Jahrtausenden immernoch nicht eingestehen will, das jeder Mensch nicht mehr wert ist als jedes Tier, ob Käfer, Kanickel, Kuh, Ente oder sonstwas, Menschen stehen exakt auf der selben Stufe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht nicht generell um Rechte, sondern wie der Mensch mit den Tieren umgeht.
Mir wäre lieber, dass die Strafen angehoben werden in Bezug auf Tiermisshandlung, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaub, Dir ist nicht ganz klar, wieviel Rechte Menschen haben. (zumindest bei uns, manchmal ist ein Hund ja bei uns besser dran, als anderswo ein Mensch)

So gesehen ist die Fragestellung etwas übers Ziel hinausgeschossen.

An was es aber imho mangelt, ist eine Erweiterung des Tierschutzrechtes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht? Wenn man sie die Wahlergebnisse ansieht, beschleicht einen ohnehin das Gefühl dass ausschließlich Esel wählen würden. Warum dann nicht gleich allen Tieren menschliche Rechte, inklusive Wahlrecht verleihen?

Sarkasmus jetzt mal wieder auf die Ersatzbank gestellt. Tatsächlich ist es inzwischen ja schon so dass Tiere weitaus besser behandelt werden als Menschen. Tierschützer setzen sich seit Jahrzehnten für die Rechte der Tiere ein, aber auf Seiten der Menschenrechte hat sich in dieser Zeitspanne recht wenig getan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es wäre etwas dumm, wenn Tiere Wahlrecht und so bekommen xD Aber sie sollten vor Gericht nicht mehr als Gegenstand angesehen werden :( Und generell sollte mehr auf Tiere geachtet werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Haeschenfan
31.03.2016, 12:01

Als was denn dann? Als Mensch?

0
Kommentar von mikkix3
15.05.2016, 13:33

@Haeschenfan Als Lebewesen, die Gefühle haben, und dass Tierquäler eine höhere Strafe für Tierquälerei bekommen und nicht für "Sachschaden"

0

Nein.

Wenn du nicht garantieren kannst, dass Jeder Mensch von jetzt auf gleich Vegetarier wird, dann kann das schon an dieser Stelle nichts werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! Sonnst müssten wir ja alle Veganer werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nijori
31.03.2016, 14:10

Nicht gesagt, wir müssten nur unsere generelle Einstellung zum Wert eines Individums überdenken.

1

Naturrecht wäre hier die Lösung. Naturrecht ergibt Sinn, ist vernünftig für alle und immer. Miteinander.

https://de.wikipedia.org/wiki/Naturrecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
31.03.2016, 13:00

Das Recht des Stärkeren macht zwar irgendwie "sinn", ist aber nicht sehr Menschlich ;) 

0

Nein.

Ich stelle es mir gerade bei dem Wahlrecht vor :-)

Und dann zu den Pflichten :
Gleichberechtigung
GEZ
Schulpflicht
Evtl. Versicherungspflicht
Schuldfähigkeit (zb bei Mord, Kannibalismus, Inzucht, nacktes zeigen in der Öffentlichkeit)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht doch gar nicht.

Sollen sie wählen gehen können, oder Entscheidungen mittragen?

Es sind immer noch Tiere und wenn die auch eine gewisse Intelligenz haben, heisst das noch lange nicht, das sie die Rechte auch nutzen können.

Wenn du die Tierrechte meinst, die haben sie schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach schon. Auf sie angepasst natürlich.

Aber wenn ich in den Nachrichten sehe, dass manche Menschen Hunde anzünden, kommt mir schon das kalte K*tzen.

So etwas wie Wahlrecht für Hunde ist natürlich Quatsch :D
Aber in bestimmten Punkten werden Tiere halt oft nicht als wichtig genug erachtet, im Zirkus z.B.! Die Tiere dort werden ja oft katastrophal behandelt und gehalten.

So viel ich weiß, wird bei Tieren ja auch oft von Sachbeschädigung gesprochen.. meiner Meinung nach eine unwürdige Bezeichnung. Naja gut, das juckt die Tiere herzlich wenig wie sie genannt werden, aber ich finde Tierquälerei sollte genau so hart bestraft werden, wie Menschenfolter! Wenn nicht sogar härter.

LG,

laincognita

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Was soll ein Tier mit Recht auf Bildung?

Mit einigen Rechten gehen auch Pflichten einher. Den meisten Pflichten kann ein Tier nicht nachkommen.

Ich gebe allerdings zu, dass Rechte eigentlich Optionen sind, die nicht genutzt werden müssen. Ich meine, nur weil ein Recht überflüssig ist, ist es kein Grund, das Recht zu entziehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Suboptimierer
31.03.2016, 11:26

Sagen wir so: Jedes Recht für Tiere wird sich einfach durchsetzen lassen, das nichts mit Haltung und Tötung zutun hat.

Bei diesen zwei Punkten kommt es darauf an, wer das "Sollte" bestimmt. Ein Fleischliebhaber wird sagen, dass dort keine Rechte gewährt werden sollten, ein Veganer wird sagen, dass die Tiere dort mehr Rechte haben sollten.

0

Andere Tiere, sollten zumindest gleich respektiert werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall sollten sie wählen gehen dürfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huhu!

Ich bin aktive Tierschützerin. Trotzdem beantworte ich die Frage mit nein.

Mit jedem Recht geht eine Pflicht einher. Pflichten, die sie nicht erfüllen können.

Peaxe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn dann wären wir alle tausendfache "mörder" Wir dürften keine Wiese mehr betreten, kein Obst mehr Essen (Fruchtfliegeneier) nirgendwo mehr Rohstoffe abbauen (Insekten im Holz z.B.) und so weiter. 


Wir wären nicht überlebensfähig, wenn Tiere die gleichen Rechte wie Menschen hätten.

Ach und alle Raubtiere müssten wegen Mord ins Gefängnis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ich finde viele Rechte bringen dem Hund nichts. Rechte bringen einem nur was wenn man sie auch einfordern kann und das wird schon schwer...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, zumal sie von Natur aus auch nicht in der Lage wären, diese wahrzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung