Sollten sich die terroristischen Syrer nicht schämen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Schämen sollte sich jeder Mensch der anderen Menschen physisch und psychische Schmerzen bereitet und jede Religion, jede Gemeinschaft, jede Familie, jede Gesellschaft, jede Kultur die solche Menschen in ihrer Gemeinschaft duldet und nicht in aller Öffentlichkeit - ich verwende jetzt bewusst ein sehr hartes Wort -  "aussortiert" - macht sich mitschuldig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenblad
21.09.2016, 21:09

Noch eine Anmerkung: Mit "aussortieren" konnotiere ich auf einen Ausschluß, eine Abseitsstellung aus den sozialen Kollektiven (auch Familien) und eine rechtliche Negativsanktion in Form einer "Wiedergutmachung" an die Opfer.

1

Die meisten, die hierher kommen, verabscheuen diese Taten ebenso wie wir, und sie sind genau davor auf der Flucht.

Die Leute, die hierher kommen, um Terroranschläge zu verüben, sind von vornherein in kriminellen Absichten gekommen und dürfen nicht mit den Menschen, die auf der Flucht sind, in einen Topf geworfen werden.

Sie wären auch anders hierhergekommen, wenn sie sich nicht unter Flüchtlinge gemogelt hätten, nämlich als Studenten, als Geschäftsleute, alles mögliche.

Alle, die bis dahin hier in Deutschland waren und hier oder z. B. in den USA am besagten 11. September die Anschläge verübt haben, sind auch ohne "Tarnung als Flüchtlich" in unser Land gekommen. (Die Terroristen vom 11. September haben z. T. auch hier in Deutschland gelebt und studiert)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MickyFinn
22.09.2016, 09:01

,,Die Leute, die hierher kommen, um Terroranschläge zu verüben, sind von vornherein in kriminellen Absichten gekommen"

Nicht von dem 16-jährigen Syrer gehört (Köln), der eine Bombe bauen wollte und Kontakt mit dem IS hat? Er wurde in Deutschland radikalisiert. Safafisten stecken zu oft ihre Nasen in die Flüchtlingsunterkünfte.... statt diesem Hetzwahnsinn einen Riegel vorzuschieben, lässt man sie noch Bühnen aufstellen, wo sie mit einem Mikrofon ihre ideologischen Predigten rauslassen.

0

Auch wenn ich der Massenimmigration nach Deutschland extrem skeptisch gegenüberstehe, längst nicht alle Asylbewerber als wirklich verfolgt einschätze, und bekennender AfD-Wähler bin, möchte ich hier dennoch mal kontern:

Es sind nicht "die terroristischen Syrer"! Die Syrer sind ein heterogenes Volk, genau wie wir Deutschen auch. Da gibt es gute und schlechte Menschen. Das mal vorab.

Weiterhin ist die Quote der als potenziell extremistisch orientierten Syrer, die in Deutschland angekommen sind, nach bisherigen Behördeninformationen verhältnismäßig niedrig. Wenn man sich überlegt, dass auch in Deutschland ungefähr 2 % Verbrecher in der Bevölkerung leben, dann relativiert das die "Terroristenquote" unter den Syrern deutlich.

Ich halte zwar tatsächlich "die Syrer" aufgrund ihrer Sozialisierung für tendenziell gewaltaffiner als Deutsche. Aber zwischen Gewaltaffinität und Terrorismus liegen immer noch Welten.

Insofern: bitte nicht pauschalieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar, weil alle Syrer Anschläge planen. Deiner Logik nach sind wir alle Nazis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den Terroristen gibt es absolut kein Schamgefühl, sie sind geimpft mit dem Versprechen, dass sie für ihren Gott tun und machen dürfen,was ihnen eingebläut wurde und dass im Falle eines Todes ein gutes Dutzend hübscher junger Damen sie wunschgemäß verwöhnen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun sind es gleich alle Syrer, also eine Kollektivschuld gewissermaßen. Wer hätte gedacht, das in jedem syrischen Haushalt mindestens eine Bombe versteckt ist! Also ich wußte das bis jetzt nicht und werd es wohl auch in Zukunft nicht wissen.

Ob es was bringen würde, wenn sich Terroristen anfangen zu schämen, was total unwahrscheinlich iss, wage ich zu bezweifeln, wer einen Anschlag mit toten verübt hat, bei dem ist Schämen nicht mehr angebracht, weil einfach schuldig, ein Fall für das Gericht, ein Fall für den Knast.

Wer bleibt also für das Schämen übrig? Nun es ist der deutsche Staat, der flott und fleißig Waffen in Krisengebiete exportiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sSafeS
22.09.2016, 14:38

meine Worte 👍 man müsste einfach nur mal etwas nachdenken dann kommt man darauf aber solche Leute wie der fragesteller schalten ihr Hirn nicht ein das is das problem

2

Was hälst du denn von der abgefahrenen Idee, dass das gar keine Syrer sind?

Und viele Flüchtlinge ebenfalls nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Idee. Mach ihnen das mal klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Syrer und bin ich nicht Terrorist
das heiß jede land hat schlechte und gute lute
ich komme nach Deutschland weil hier die Demokratie und Freiheit sein

ich danke Deutschland
endlich dass ist ihre Meinung und ich Respekt es
leider ich kann nicht zu gute deutsche schreiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Terrorist sollte sich schämen, egal woher er kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollten sie sich schämen, das ist doch ihr Job? Einbrecher brechen ein, Terroristen terrorisieren und Bäcker backen Brötchen... alles im Bereich des normalen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sSafeS
22.09.2016, 14:37

Du tust mir leid du arme seele

0
Kommentar von sSafeS
22.09.2016, 14:41

Wegen deinem Kommentar ...

0

die wirklich was machen wollten, wahren anfang an schon kriminell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung