Frage von Pistengaudi, 119

Sollten Schwule das Recht haben, zu heiraten Ja, nein, warum?

Die allermeisten Studien, die eine angebliche Gleichheit von homosexueller mit heterosexueller Elternschaft behaupten, haben gravierende methodische Mängel. Aus keiner vorliegenden Studie können derart weitreichende Schlussfolgerungen gezogen werden.

Für die lesbisch lebende Frau ist es kennzeichnend, dass sie den Mann und das Männliche in der Nähebeziehung nicht haben will oder haben kann. Dies wird sich erschwerend und hemmend auf die männliche Identitätsentwicklung von Jungen auswirken.

Für das Mädchen ist der Vater das wichtigste Rollenvorbild dafür, was es selbst einmal von einem Mann erwarten kann. Studien zeigen: Adoleszente Mädchen, die ohne Vater aufgewachsen sind, haben größere Nähe-Distanzprobleme zu gleichaltrigen Jungen und werden häufiger ungewollt schwanger.

Antwort
von thetee99, 60

Es sollte jeder Mensch das Recht und die Freiheit haben, mit sich und seinem Leben zutun, was er möchte. Wenn sich zwei Menschen treffen und den gegenseitigen, freiwilligen Wunsch haben in einer Ehe zu leben, sollten sie das Recht dazu haben - unabhängig vom Geschlecht der Beteiligten.

Wie man(n) immer so schön sagt: "warum sollen homosexuelle nicht das Recht haben, die selben Fehler zu begehen wie heterosexuelle" ;)

Betrachten für jeden einzelnen Menschen ist das absolut in Ordnung und vernünftig. Aber gesellschaftlich wird es evtl. etwas anders betrachtet und evtl. muss man sich in dem Kontext noch mehr Gedanken dazu machen. Auch religiös wird es natürlich anders gesehen und viele homosexuelle Paare wollen aber ja auch das Recht haben, nicht nur standesamtlich, sondern auch kirchlich zu heiraten. Da eine gleichgeschlechtliche Paartnerschaft aber ihren zumindest biologischen Zweck verfehlt, muss man sich aus religiöse Sicht wirklich fragen, ob ein Gott sowas vorgesehen hat... oder eben, welchem Zweck es der Gesellschaft dient, denn auch da wird kein natürlicher Nachwuchs generiert ;)

Ich denke aber nicht das die Menschheit zwangsläufig Ausstirbt wenn es legitimiert wird, sondern das nur jeder die Möglichkeit haben sollte, sich für ein freies Leben entscheiden zu können.

Antwort
von Fragant1995, 42

Warum sollten sie es nicht tun dürfen? Davon haben die Heterosexuellen doch keinen Nachteil!!!

Warum sollten 2 Männer oder 2 Frauen keine Kinder adoptieren dürfen? Ein Mann kann genauso Werte vermitteln wie eine Frau und umgekehrt.

Außerdem möchte ich (20, schwul) sehr gerne später mal eine Horde Kinder haben, da ich Kinder abgöttisch liebe und ich sehe nicht ein mir das von heterosexuellen Menschen kaputt machen zu lassen. Wer gibt ihnen eigentlich das Recht so über homosexuelle Menschen wie mich zu urteilen und sich höher zu stellen?

Ich finde solche Diskussionen untötig. Natürlich kann man jetzt mit vielen Argumenten dagegen reden, aber diese sind eh nur Auslebungen von Schwulenhass!

Also so what ne?

Antwort
von Thiamigo, 39

natürlich sollten sie heiraten dürfen und das dürfen Sie mittlerweile ja auch ist auch gut so denn sie haben auch ein Argument das ist Liebe

Antwort
von fitgirl01, 46

Ja sollten Sie. Gleichberechtigung für alle. Diese Menschen können nichts für Ihre Sexualität und es soll als normal angesehen werden.

Antwort
von honeymoon225, 52

JA weil jeder Mensch das gleiche Recht darauf haben sollte seine Liebe so zu leben und zu besiegeln wie alle anderen Menschen auch. 

Antwort
von flyingcats, 35

Sie haben auf jeden Fall das Recht, heiraten zu dürfen! Ich finde, dass die Gesetze bezüglich zu Homosexualität hier in Deutschland generell nicht auf dem neuesten Stand sind. Warum sollte man denn nicht heiraten dürfen, wenn man eine Person des gleichen Geschlechts liebt? Stell dir mal vor, du könntest die Person, die du liebst, nicht heiraten, nur weil es bestimmte Politiker nicht für richtig halten. Es sollte generell mehr Toleranz gegenüber Homosexualität gezeigt werden, ganz besonders in so fortschrittlichen Ländern wie Deutschland.

Antwort
von Andrastor, 78

Ja, sie sollten heiraten dürfen, wenn sie das wollen.

Und die Kindererziehung ist wieder ein gänzlich anderes Thema.

Für die lesbisch lebende Frau ist es kennzeichnend, dass sie den Mann
und das Männliche in der Nähebeziehung nicht haben will oder haben kann

Das ist nichts weiter als eine homophobe Pauschalisierung. Das einzige was für eine lesbische Frau kennzeichnend ist, ist ihre romantische und erotische Attraktion zum gleichen Geschlecht.

Es bedeutet jedoch nicht, dass Lesben automatisch mit Männern nicht umgehen könnten oder sie nicht in ihrer Nähe ertragen würden.

hemmend auf die männliche Identitätsentwicklung

Und was für eine Identität sollte das sein die da in ihrer Entwicklung gehemmt werden würde? Was zeichnet die männliche Identität aus, dass man da sagen könnte dass sie sich in so einem Umfeld nicht normal entfalten könnte?

Weiters ziehst du den Trugschluss dass sich die eigene sexuelle Präferenz auf das Verhalten gegenüber (den eigenen) Kindern auswirken würde, was kompletter Schwachsinn ist!

Menschen können durchaus zwischen einem potentiellen Partner und dem eigenen Kind unterscheiden.

Für das Mädchen ist der Vater das wichtigste Rollenvorbild dafür, was es selbst einmal von einem Mann erwarten kann. Studien zeigen: Adoleszente Mädchen, die ohne Vater aufgewachsen sind,  haben größere Nähe-Distanzprobleme zu gleichaltrigen Jungen und werden  häufiger ungewollt schwanger

Na dann muss es ja in der Nachkriegszeit zu einer regelrechten Explosion an ungewollten Schwangerschaften gekommen sein da durch die im Krieg Gefallenen die Zahl der Mädchen die ohne Vater aufwachsen mussten, ungleich höher war als zuvor.

Diesen Studien würde ich in keinster Weise vertrauen, sie wirken viel zu sehr wie homophobe Propaganda auf mich und sie zeigen einige Logiklücken und Pauschalisierungen.

Antwort
von Meatwad, 32

Ich sehe keinerlei logischen Grund, weshalb homosexuelle Menschen nicht heraten dürfen sollten. Falls jemand meint, einen zu haben, so möge er ihn mir doch nennen.

Auch bei der Adoption sehe ich keinerlei Problem. Von denen, die die feindselige Gesellschaft erzeugt einmal abgesehen. Die taugen jedoch nicht als Argument.

Und wenn man der Meinung ist, sie sollten keine Kinder adoptieren, weil das Fehlen einer Mutter-/Vaterfigur "schädlich" sei, dann müssten wir ja auch allen Alleinerziehenden ihre Kinder wegnehmen. Und Scheidung unter Strafe stellen. Und was weiß ich noch alles...

Antwort
von TheFreeman, 51

Naja diese Studien würde ich gerne sehen... denn andere Studie haben eher bewiesen, dass Kinder mit gleichgeschlechtlichen Eltern, mit einer Stärkeren Persönlichkeit und ausgeprägterem Selbstbewusstsein aufwachsen...

Aber naja genug von Kindern... Hier gehts ja schließlich um die Ehe an sich und ob Schwule ein Recht darauf haben sollten.

Meine Meinung dazu ist "Warum nicht?" Schließlich sind Eingetragene Partnerschaften rechtlich nicht auf dem Gleichen Stand... und da es für Schwule schlichtweg nicht möglich ist eine Ehe mit einer Frau einzugehen sind sie Grundsätzlich benachteiligt... schließlich ist es ja keine Entscheidung mit dessen Konsequenzen man leben müsste.

Ich denke der Ehe sollte man keine Rechte aufzwingen... schließlich ist es nur das Zusammenleben zweier Menschen... Und da Heiraten in evangelischen Gemeinden schon teilweise möglich ist sehe ich auch kein Problem die Ehe nicht auch schwarz auf weiß aufm Papier zu haben.

Die Politik des jeweiligen Landes sollte dabei eigentlich keine Rolle spielen.

Antwort
von Halbkornbrot, 83

Da die Ehe in unserer Geselschaft inzwischen mehr ist als eine spimple Gemeinschaft zum Kinder gebären und aufzuziehen, sehe ich persönlich keinen Grund warum Hommosexuelle Menschen nicht auch die erlaubnis bekommen sollten zu Heiraten.

Ich bin auch für das Adoptionsrecht von Hommosexuellen, denn selbst wenn es negative Effekte haben sollte. Die Alternative zur Adoption von einem Hommosexuellen Paar ist ja nicht das aufwachsen in einer "normalen" Familie, sonder meist das Jungendheim oder eine Pflegefamile.

Kommentar von Abahatchi ,

Da die Ehe

In der Frage ging es um Heirat.

Kommentar von Halbkornbrot ,

Ja und auf eine Heirat folgt normalerweise eine Ehe

Kommentar von Abahatchi ,

Hochzeit, Heirat, Ehelichen sind Wörter, die genau genommen unterschiedliches beschreiben. Die Hochzeit besagt, dasz es eine Hoch (hohe) und zeit (Zeit) ist. Hochzeit besagt, es sei eine HoheZeit. Heirat hat wieder einen anderen Ursprung und ist Hei (hoch) und rat (Rat). Dies ist, wenn man vor den Hohen Rat getreten ist, um z.B. sein Zusammensein zu bekunden. Ehe hingegen ist von Ewiglich abgeleitet und dies wurde von Theisten in Bezug auf Gott genommen, um die Bezeugung der Paarung durch Gott, ewiglich gebunden zu sein, auf zu zeigen. Weil Ehe eben ein von Christen im deutschen Sprachgebrauch zugetragenes Wort ist, ist eben damit der ewigliche Bund, durch Gott geschlossen gemeint. Somit ist das Wort Ehe ein Wort der Theisten und dieses Wort Ehe besagt: Ewiglich vor Gott als Mann und Frau. Somit sind wohl homosexuelle Beziehungen perse nie eine Ehe. 

Es sind einfach Paare, die Geheiratet haben oder eine Hochzeit hatten. Sie können einfach zusammen leben, Familien gründen usw.. Nur Ehe ist vom Kern des Wortes her nicht möglich, weil in Zusammenhang mit Gleichgeschlechtlichen Paarungen es ein Paradoxon darstellen würde. Das wäre so, als würde ich als Mann einfordern auch im biologischen Sinne ein Frau zu sein. Das Wort ist trotzt aller Gleichberechtigung genetisch vorgegeben und somit sind Männer keine Frauen und bei einer Ehe ist durch die Schöpfer dieses Wortes definiert: Zischen Mann und Frau.

Übrigens, eine Trauung wäre für homosexuelle Paare auch noch möglich, weil per se das Wort Trauung nicht auf Mann und Frau fixiert ist.

Grusz Abahatchi

Kommentar von Garlond ,

Hochzeit

Bedeutungen:

die Zeremonie und Feier der Eheschließunghttps://de.wiktionary.org/wiki/Hochzeit

(hier hast du es dir etwas einfach gemacht, die Bedeutung geht hier etwas weiter, als das Hohe Zeit.
Das Wort Hochzeit leitet sich von Hohe Zeit (Festzeit) ab und steht nur für die, siehe oben, Zeremonie, bzw. Feier bei einer Heirat oder Eheschließung.)


HERKUNFTSWöRTERBUCH


Heirat

die Formen mhd. hirat, ahd. hirat bedeuteten sowohl „Vermählung“ wie auch „Haushalt, Hausstand“; die germanischen Formen wie altengl. hired deuten ebenfalls auf die Bedeutung „Familie, Haushalt“ der germanischen Grundform *heiwa– hin; die weitere Herkunft ist umstritten, am wahrscheinlichsten scheint als Quelle idg. *kei– „liegen“ anzunehmen zu sein; im Sinne von „Ort, an dem man sich niederlässt“, auch in hethit.kitta, „Lager“, altind. śáye „liegt“ und griech. ákoitis „Gemahlin“ (zu griech. koíte „Lager“)

(Hat also nichts mit einen Hohen Rat zu tun. Woher hast du diese Beschreibung?)


Ehe

die Bezeichnung wird auf das westgerm. Wort *aiwæ „Gesetz, Recht“ zurückgeführt; die Bedeutung entwickelte sich über
„Vertrag, Ehevertrag“ zum heutigen Verständnis einer gesetzlich bestätigten Partnerschaft; Quelle ist idg. *ajeu– „lenken, verbinden“, das sich auch zu mhd. ewe, ahd. ewa „Ewigkeit, lange Dauer“ entwickelte; die Bedeutungen „Gesetz“ und „Ewigkeit“ sind vermutl. zusammengeflossen

(Wurde vielleicht von den Christen annektiert, aber nicht zugetragen. Ehe hat vom Kern des Wortes nichts mit Mann und Frau zu tun, siehe oben.)


Abkürzungen:
idg - indogermanisch
mhd - mittelhochdeutsch
ahd - althochdeutsch
hethit - hethitisch
altind - altindisch
Kommentar von Abahatchi ,

Zu Ehe

Wie Du schon richtig erkannt hast, ist es von Ewig bzw. Ewiglich abgeleitet. Das Mann und Frau ist natürlich nicht Teil der Wortherkunft. Gemeint war, dasz das Wort Ewiglich als Ehe für Mann-und-Frau-Beziehungen benutzt wurde und nicht für eingeschlechtliche "Ewigkeiten". Unter der Maszgabe, dasz Mann und Frau ewiglich zusammen sind, wurde das alte Grundwort zu dem Wort Ehe. Somit ist bei Ehe eben das Ewigliche zwischen Mann und Frau gemeint. Das dies so ist, liegt an den Religionen, weil es sich unter ihrer Nutzung eben zu dem Endwort Ehe gewandelt hat und sie ausdrücklich von ewiglich zwischen Mann und Frau ausgehen.

Zu Hochzeit

Nun, ich hatte nichts anderes geschrieben, als Du auch, nur war es bei Dir ausführlicher. 

Zu Heirat

die weitere Herkunft ist umstritten,

Was soll ich nun noch dazu sagen? Mir wurde das als Kind mal so erklärt:

Um es mal etwas mehr auseinander zu tüdeln. Heirat auf Platt nutze ich heute noch wie hiraat. Wobei der fordere Teil eben von vielmehr Haus abgeleitet wurde und der hintere Teil von raat wie unrat oder Ratschlag bzw. ratsam. Also, um es anders zu sagen, ein Rat ein "Mittel" zu was auch immer. Also könnte man statt Heirat auch Hausmittel sagen. Hausrat würde aber besser verstanden werden. Ein Rat kann aber auch ein Mittel zur Empfehlung sein. Nun müszte man eben noch wissen, wie so was früher mal abgelaufen ist. Junge Menschen hatten nicht einfach Hausrat, um zusammen zu leben oder eine Familie zu sein. Nun sollte man sich noch mit dem ersten Teil etwas beschäftigen. Das "Hei" ist ja nun der Teil, den man heute als Haus bezeichnen würde, doch war damals mit dem heutigen Haus also dem "Hei" bzw. "Hiwa" nicht einfach nur Haus gemeint wie heute, sondern die Gemeinschaft die Familie die das ausmacht. Die Gemeinschaft, die Familiengemeinschaft ist das Hohe, die eigentliche "Instanz" jener Zeit

So wurde damals eben in der Gemeinschaft das "Rat" (nicht der UnRat) zusammen gestellt. Man sollte sich es eher bildlich vorstellen, wie die jungen Leute, das Paar dies mit der Familie, "Hiwa" handhabten. Der "Rat" (das Gegenteil von UnRat) lag ja nicht einfach so herum. Sie traten also damals vor und die hohe "Instanz", also die Familiengemeinschaft die "Hiwa" (Familiengemeinschaft nicht so wie heute, damals waren eigentlich irgendwie alle auf dem "Hof" verwandt.), die das "Rat" (Also nicht den UnRat, sondern nur den Rat, die guten "Gebrauchsmittel") bereitstellten und übergaben und somit die neue Paarung gewisser maszen offiziell besiegelten. Jedoch wurden in diesem Zusammenhang nicht nur Gebrauchsmittel sondern auch Mittel für Empfehlungen, also Ratschläge "übergeben". Woraus sich dann später das bekannte Wort Ratschlag aus Rat bzw. raat entwickelte.

Wobei aber eben das "Hiwa" nicht die Grundform von "Hoch" als solches ist, sondern eben die Familiengemeinschaft bezeichnet, die eine "hohe Instanz", also das Hohe ist. "Hiwa" hatte zu jener Zeit eine hohen Stellenwert. "Hiwa" ist etwas hohen, doch nicht im wörtlichen Sinne. ((In etwa so wie das Wort Giraffe. Sie ist hoch, es ist etwas Hohes, aber das Wort Giraffe ist nicht das Wort für Hoch, sondern für etwas das Hoch ist.)) Ich hoffe Du verstehst mich.

Es geht also nicht immer nur, wenn man versucht den reinen Wortursprung zu erkunden, sondern auch die Lebensweisen und Handhabungen müssen mit im Aspekt liegen und was das von den Wörtern bezeichnete für einen "Wert" hatte. 

Leider ist meine Kindheit schon derart lange her, dasz ich Dir dazu keine Quellen mehr liefern kann. Vielleicht findest Du es aber auch selbst. Auf alle Fälle finde ich es sehr angenehm, dasz Du sachlich zu dem Thema beigetragen hast.

Grusz Abahatchi

Antwort
von Kiboman, 15

die heirat 2er menschen hatte mal einen ganz pragmatischen sinn, unter diesen gesichtspunkt macht eine heirat unter homosexuellen keinen sinn.

da wie vieles der zweck  einer sache mit der zeit verloren gegangen ist, und unnötig wurde,

ist es aus heutiger sicht egal wer wen heiratet.

also JA.

Antwort
von Misrach, 48

Warum sollten homosexuelle Paare nicht  heiraten dürfen?  Und was jat das heiraten  mit der  Kindererziehung zu tun?  

Deine Stundie die du da nutzt ist übrigends überholt es gibt neue und bessere Sutudien die das Gegenteil  was du behauptest  beweisen.

Antwort
von Kars036, 14

Nein, weil es in der Religion schon verboten ist und Gott hat Adam und Eva erschaffen und nicht Adam und Hans xd

Kommentar von Garlond ,

Und darum ist die Menschheit so verblödet? Weil wir alle eine riesige Inzucht sind.
P.S.
Ehe ist keine kirchliche Institution, Ehe ist einfach ein Vertrag zwischen zwei Partnern, unabhängig vom Glauben.

Kommentar von Kars036 ,

Für viele hängt es schon vom Glauben ab

Kommentar von Garlond ,

Wie gesagt, Ehe ist vom Glauben unabhängig, was Gläubige da rein interpretieren und was für Rituale sie dafür abziehen ist deren Sache, sie dürfen das Wort Ehe genau so verwenden, wie andere auch.

Kommentar von Jako557 ,

Also darf ich nicht heiraten weil du an so einen Müll wie Gott glaubst? Hmm kommt mir irgendwie bekannt vor, andere Menschen das verbieten was man selber hat da sie anders aussehen... war da nicht irgendwas mit den schwarzen? Hmm....

Antwort
von HikraiSama, 41

Alter? O.O Wieso sollten sie nicht das Recht haben? Sind doch auch ganz normale Menschen. Es lässt es eher unnormal wirken, wenn sie nicht heiraten dürfen... es sind normale Menschen, wie du und ich.

Antwort
von Omnivore11, 57

Auf solche Studien pfeiff ich. Man kann ein Gesetz nicht von statistischen Korrelationen abmachen. Das ist ja noch Menschenverachtenener.

Natürlich sollten Homosexuelle Kinder haben dürfen. Sowas kann man nun mal nicht an einer sexuellen Ausrichtung ausmachen was gut für das Kind ist. Einzig und allein dafür zuständig ist die INDIVIDUELLE Erziehung und keine Statistik mit Mittelwerterhebung!

Alles andere ist eine Schande für die Gleichberechtigung in der Gesellschaft! Das ist eher Ausgrenzung mit Scheinargumenten!


Antwort
von DerBuddha, 46

1. JA

2. weil eine ehe NUR ein BUND zwischen zwei sich liebenden MENSCHEN ist........:9

3. traue keiner studie, die du nicht selbst gefälschst hast........., milliarden menschen zu ALLEN zeiten haben bewiesen, dass millionen kinder stets auch OHNE vater oder mutter aufgewachsen sind auch OHNE irgendwelche problem......alleine die geschichte der menscheit zeigt, dass zu allen kriegszeiten die kinder dann eine eigenständigkeit entwickelten und auch im späteren alter selbst familien gründen konnten, ohne psychische einschränkungen oder probleme zu haben.....es ist immer ein ammenmärchen zu behaupten, dass kinder nur glücklich und gesund aufwachsen, wenn beide elternteile vorhanden sind........... es kommt nämlich auf viel faktoren an................und schwule oder lespische paare können genauso gut und genauso schlecht kinder aufziehen, wie hetero-paare.........

wenn angeblich kinder aus homosexuellen paaren gefährdet sind, oder sich schlechter entwickeln, WARUM werden stets kinder aus heterosexuellen paaren dann schwul oder lespisch?............. DENKT mal drüber nach.........

Kommentar von OfficialNG ,

Das heißt *Lesbisch mein Freund.

Kommentar von DerBuddha ,

..*g*, ich wusste doch, irgendwo war ein schreibfehler.................*zwinker*.....aber da du ihn gefunden hast, darfste ihn auch behalten und vielleicht auch mal nutzen...........:)

Antwort
von StefanHub, 27

Prinzipiell sollte jeder Mensch das Recht haben, heiraten zu dürfen

egal ob hetero- oder homosexuell, egal ob hell- oder dunkelhäutig

Ein bisschen Toleranz sollte schon vorhanden sein :P

Kommentar von Meatwad ,

Ich würde eher sagen "ein bisschen Gerechtigkeit". ;)

Kommentar von StefanHub ,

oder das..

oder beides :D

Antwort
von LordPhantom, 39

Ja, weil sie auch Menschen sind.

Antwort
von Mutgirl, 31

Ja klar dürfen sie das. Denn ist total egal ob man auf Männer oder Frauen steht!

Antwort
von HumanistHeart, 28

Blanker, die übliche Homophobie proklamierender Bullshit. 

Du wirst keine einzige Deiner Behauptungen mittels Quellen belegen können. Quellen versteht sich, die seriöser und nicht religiöser Natur sind.

Antwort
von Lazybear, 50

Also ich persönlich kenne die von dir genannten studien nicht, mich würde aber ein link dazu freuen! Ich habe keinen religiösen oder wissenschaftlichen grund es geht eher in richtung bauchgefühl, aber ich finde sie sollten das nicht, ich finde gleichgeschlechtliche paare unnatürlich, mir kommt es als nicht normal vor wenn zwei homosexuelle über die straße gehen und intim werden. Ich habe einige homosexuelle getroffen und mich auch unterhalten, ich empfinde keinerlei hass auf homosexuelle, noch würde ich je eine homosexuelle person benachteiligen wollen aber mir ist es doch sehr unangenehm, kann auch nix dafür!

Kommentar von HumanistHeart ,

Manche sollten also nicht heiraten, weil Dir manche eben gegen den Strich gehen.

Sagenhafte Begründung.

Kommentar von Lazybear ,

nein ich habe geschrieben, weil mir mein bauchgefühl sagt es sei nicht in ordnung und ich mich sehr unwohl fühle, die personen gehen mir dabei nicht gegen den strich, ich habe keinerlei wertung vorgenommen welche die persönlichkeit angeht, mir ist egal ob zwei heilige oder zwei böse menschen heiraten, für mich spielt aber das geschlecht eine rolle! für mich ist eine homosexuelle beziehung eben sehr unangenehm, das ist meine persönliche meinung und für mich als begründung vollkommen ausreichend! Toleranz sollte auf gegenseitigkeit beruhen, ich bin mit meinem bachgefühl geboren, du mit deinem, ich kritisiere deins nicht und erwarte gleiches im gegenzug.

Kommentar von HumanistHeart ,

Dann wartest Du umsonst. Ich toleriere keine Intoleranz.

Dir ist eine homosexuelle Beziehung unangenehm?
Da gibt es eine sehr einfache Lösung: Geh keine homosexuelle Beziehung ein.
Was andere Menschen einvernehmlich machen, geht Dich einen feuchten Dreck an.

Kommentar von Lazybear ,

grade du mit deiner aussage solltest nicht mit intoleranz argumentieren, wenn du das nicht tolerierst, dann hast du um pech um deinetwillen ich geb n f auf dich, und was menschen einvernehmlich vor meiner nase machen und was mir unangenehm ist geht mich sehr wohl etwas an und besonders wenn jemand eine frage stellt was ich davon halte! peace out!

Kommentar von HumanistHeart ,

Was Menschen vor Deiner Nase machen geht Dich rein gar nichts an, außer sie tun das in Deinen vier Wänden oder es gefährdet die öffentliche Sicherheit.

Und man toleriert nun mal keine Intoleranz. Sorry wenn Dir dieses recht simple Prinzip nicht einleuchtet.
Viel Spaß noch mit Deiner Homophobie.

Kommentar von Misrach ,

Sie oder er sagt homosexuelle  sollten nicht benachteiligt  werden ist aber hegen die homoehe.  Sry aber da ist doch ein wiederspruch in der Antwort

Kommentar von HumanistHeart ,

So ist es.

Kommentar von Lazybear ,

nenns wie du willst, wie schon gesagt geb ich n f auf dich und was du meinst über mich zu wissen! peace out part II!

Kommentar von HumanistHeart ,

Ignoriere mich gern wie immer Du willst. Dennoch viel Spaß noch mit Deiner Homophobie.

Kommentar von Lazybear ,

ohh wir müssen also unbedingt das letzte wort haben xD

Kommentar von HumanistHeart ,

Nö, wir führen nur ein wenig homophobe Menschen vor.

Kommentar von Lazybear ,

aso, denkst du nicht dass du dich eher selbst vorführst, also du hast anfangs meinen ärger auf dich gezogen, jetzt nur noch mein mitleid, aber wenn es dich glücklich macht jeden der nicht deiner meinung ist als homophob zu bezeichnen, nur zu, mich kümmerts nicht, ich zock gleich ne runde, dann schreib ich meinen homosexuellen schulfreund an und erzähl ihm, das ich aufgeflogen bin xD cya

Kommentar von Lazybear ,

sorry *dass ich aufgeflogen bin, sogar menschen wie du (johnny deppen) sollten auf ein mindestmaß an rechtschreibung nicht verzichten müssen! peace out, jetzt aber wirklich ;)

Kommentar von HumanistHeart ,

aso, denkst du nicht dass du dich eher selbst vorführst

Korrekt. Ich bin ja auch nicht derjenige dem Homosexuelle aus lächerlichsten Gründen unangenehm sind.
 

...jeden der nicht deiner meinung ist als homophob zu bezeichnen

Nope. Ich bezeichne Homophobe als homophob. Meine Meinung ist dabei irrelevant.

Kommentar von Lazybear ,

genau xD

Antwort
von Eosxqueen, 14

Natürlich haben schwule auch das Recht. Sind doch auch normale Menschen?
Außerdem sind schwule echt sympathisch und lustig.

Antwort
von 3plus2, 36

Die Ehe dient der Erhaltung derart, das klappt bei einer Gleichgeschlechtlichkeit nicht

Kommentar von Garlond ,

Das ist Quatsch, zum einen dient nicht nur Fortpflanzung der Erhaltung der Art, zum anderen, führen dies dann zahllose Ehen ohne Kinder ad absurdum.

Kommentar von Jako557 ,

Dann gehst du jetzt schön in den Bundestag und sagst der Frau Merkel das ihre Ehe nicht gültig ist, da sie keine Kinder hat. Viel Spaß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community