Frage von arashinouta, 6

Sollten Schüler an bayerischen Schulen jeden Tag mindestens eine Stunde Sport haben?

Was spricht dafür, was dagegen? Habe bereits: - PRO: mehr Bewegung, entspannende Pause beim Lernalltag, bestimmte Dinge lassen sich besser üben, schnellerer Fortschritt durch häufigeren Sport - CONTRA: Platzmangel (zu wenig Turnhallen, als dass jede Klasse jeden Tag Sport haben kann), schlimm für Schüler die Sport nicht mögen / nicht gut darin sind (psychische und physische Belastung, Turnbeutel muss zusätzlich mitgenommen werden (denn selbst wenn man Schließfächer hat, müssen die Kleidungsstücke ja gewaschen werden), eine Stunde reicht nicht um wirklich etwas zu machen,

Antwort
von Folon,

Pro

  • Mehr Ausgleich zum Sitzen und Lernen (bessere Gesundheit)
  • Besserer Lerneffekt (Studien zeigen, dass Sport nach Lernphasen die Aufnahme steigert)
  • In Ergänzung zur Pause: Aktivierung des Kreislaufs, damit man nicht so wegdämmert bei langen Tagen

Contra

  • Starke Beanspruchung an warmen Tagen (zu wenig Wasser führt schnell zu Konzentrationsschwächen)
  • Zusätzliche zeitliche Belastung, da Stundenpläne vermutlich nur ergänzt würden
  • Ein bisschen Abstrakt, aber: Eingriff in die Selbstbestimmung, viele autoritäre Systeme nutzen regelmäßigen Sport als künstlichen Gruppenaufbau. Abgesehen davon weniger Wahlfreiheit für eigene Sportkurse, die man auch noch später machen müsste

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community