Frage von KostisGlatze, 143

Sollten Raucher mehr an die Krankenkassen zahlen oder eher nicht?

Eine sehr Interessante Frage da viele der Meinung sind das die Raucher eher krank werden , nicht all zu lange leben. Und deshalb der Meinung sind mehr zu zahlen.

Antwort
von Echojiel, 32

Eine interessante Frage, danke. Ich denke weder noch.

Was steht für die Zuzahlung?
- Der Raucher schädigt sich wissentlich und bezahlt mehr aufgrund des höheren Risikos.
- Der Raucher schädigt andere Menschen & seine Umwelt. (Siehe unten)

Was steht gegen die Zuzahlung?
- Der Raucher zahlt für seine Sucht mit Geld (Tabak) & Gesundheit, nun sollte er auch noch mehr Beiträge zahlen?
- Unser Gesundheitswesen ist bereits kompliziert. 

Sinnvoller fände ich:
- Man zahlt beim Kauf einer Tabakware eine zusätzliche Steuer oder aufpreis. Mit diesem Geld wird unter anderem Medizinische Versorgung, Umweltschutz, Müllbeseitigung refinanziert.
- Das Geld, vom Tabak sollte auch nur in einen Fond für Tabak fließen, der sich mit den Folgeproblemen beschäftigt, damit das Geld auch nicht Zweckentfremdet wird.
- Stärker Regulierung des Kaufs

Vorteile:
- Kleiner Abschreckungseffekt, durch teureren Tabak. (Direkt)
- Jeder Raucher beteiligt sich selbst daran. (Sollte dies auch wissen) 
- Zwar zahlt der Raucher nun auch Geld/Gesundheit und Steuer - doch dies entscheidet er nun direkt beim kauf (Direkt)
- Die Zwischeninstanz Krankenkasse kann zum Teil ausgelassen werden.

Am Rande: (Orientierungs- zahlen)
- Die Tabaksteuer fließt ausschließlich dem allgemeinen Bundeshaushalt zu. (geringer Teil ggf. der Krankenkasse)
- Die Tabaksteuer bei einer Schachtel Zigaretten liegt bei 75% bis 90% (ggf. bei Discountern)
- Ca. 30% der Deutschen Rauchen (Denk persönlich es sind mehr)
- 2013 schien jede 9te Zigarette geschmuggelt wurden zu sein. 
- Etwa 110 - 140.000 Raucher Tode jährlich in Deutschland.
- Etwa bis zu 4.500.000.000.000 Weggeworfene Zigarettenstummel weltweit, jährlich.
- Es gibt in Deutschland etwa 200 - 300 verschiedene Zigarettenmarken..

Persönliche Anmerkung:
- Man sollte aufhören Zigaretten überall zu verkaufen, sondern wirklich nur in Tabakshops.. nicht im Discounter, Spätie, Kiosk, Bar oder sonst wo.. 

Liebe Grüße
Echo

Antwort
von Jazz933, 24

Deine frage ist einfach zu beantworten. Es ist schon seit jahren bekannt (leider noch zu wenigen), dass raucher bereits zahlen. Das gesundheitswesen in deutschland (ob woanders auch kp) bekommt für jede schachtel kippen die verkauft werden geld.
Also wir (ich bin auch raucherin) zahlen bereits. Sowohl geld für die kippen (nicht grad wenig), wovon geld n die krankenkassen abgeht, mit unserer gesundheit und dann nochmal evtl die zuzahlungen für notwendige medikamente.

Kommentar von basiswissen ,

Es wäre ja wirklich schön wenn von der Tabaksteuer tatsächlich etwas in das Gesundheitswesen fließt. Leider ist das nicht der Fall. Du wirst- auch wenn es damit immer begründet wurde.

Antwort
von Anni478, 45

Generell eine gute Idee aber dann müsste man z.B. auch Übergewichtige vermehrt zur Kasse bitten bzw. alle Menschen, deren Krankheiten eindeutig auf Rauchen, Übergewicht oder sonstige risikoreiche vermeidbare Verhaltensweisen zurückzuführen sind.

Antwort
von DerTroll, 39

Die Sache ist die. Wenn man so argumentiert, daß die die Kassen ja häufer in Anspruch nehmen, weil sie unnötiger Weise ungesünder leben, müßte man auch argumentieren, daß sie im Gegenzug weniger in die Renten- und Pflegeversicherung einzahlen müssen, weil die ja früher sterben. Hinzu kommt, daß man das ja schlecht überprüfen kann. Dann gibt man halt bei der Versicherung an, daß man nicht raucht. Die Versicherung schickt keine Agenten raus, die die angeblichen Nichtraucher auch wirklich nicht rauchen.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Was bringt das, wenn man die Versicherung belügt!

meinst du, daß man z.B.  im Falle von Lungenkrebs nicht erfährt, daß geraucht wurde?

Kommentar von baehrchen2 ,

Der "Agent" ist in meinem Falle mein Hausarzt, der ja seinerseits mit seiner Unterschrift auch der Krankenkasse versichert, dass er bei mir keine Hinweise auf Tabakkonsum feststellen kann.

Kommentar von Wannabesomeone ,

Ja, raucher sterben früher. Raucher brauchen allerdings gerade wegen der rauchbedingten Krankheiten früher als andere Menschen Rente und/oder Pflege. lange leben können Sie allerdings trotzdem. Das ist dann nur nichtmehr schön.

Kommentar von baehrchen2 ,

Mir lag dasselbe auf der Zunge, ich hab es nur nicht geschrieben, weil ich vermute, dass irgendwer die Krebs-, COPD- und chronisch Bronchenkranken aufrechnen würde gegen die, die ohne viel Federlesens an Schlaganfall oder Herzinfarkt sterben.

Antwort
von Kallahariiiiii, 39

Fänd ich fair. Ebenso muss man ja auch höhere Beiträge zahlen wenn man Motorrad fährt (oder nicht??) oder so, da man sich einem besonderen Risiko aussetzt.

Kommentar von baehrchen2 ,

Nein, Motorradfahrer zahlen nicht mehr als Autofahrer oder andere Verkehrsteilnehmer.

Kommentar von Kallahariiiiii ,

Ah grad gelesen, dass das nur bei privaten Versicherungen eine Rolle spielt. Sorry 

Antwort
von basiswissen, 15

Wenn jemand sein Gesundheitsrisiko absichtlich steigert dann muss er nach meiner persönlichen Überzeugung dann auch mit höheren Beiträgen dafür gerade stehen nicht einzusehen warum Menschen die sich bewusst verhalten für Menschen die das nicht Touren mit bezahlen sollen. Dies gilt dann aber nicht nur für Raucher, sondern es müsste auch für Alkohol- und Drogenabhängige, Übergewichtige und Extrensportler gelten.

Antwort
von AntwortMarkus, 29

Viele übergewichtige werden auch mehr krank.  Extremsportler brechen sich oft die Knochen. Fahrer von Motorradern  auch. 

Wo soll die Grenze gezogen werden?

Ich rauche nicht, halte aber viel  vom Solidar Prinzip der Kasse. Man sollte Überzeugungsarbeit leisten um den Menschen zu zeigen, wie es besser ist.

Prävention, dass die Leute gar nicht erst anfangen. Aufklärung. 

Kommentar von Wonnepoppen ,

alles gut u. richtig!

Nützt aber leider bei vielen immer noch nichts!

Kommentar von AntwortMarkus ,

Damit müssen wir leben. Es gibt auch Raser auf den Straßen, die nicht sofort erwischt werden. 

Kommentar von howelljenkins ,

du musst ja einen gewaltigen hass auf raucher haben, wenn alle anderen risikoversicherten fuer dich irrelevant sind. 

wieso sollte man NUR die raucher zur kasse bitten?

Antwort
von lost2000, 20

Überleg mal, wofür die ganzen Steuern, die man für die Zigaretten zahlt, benutzt werden

Antwort
von howelljenkins, 26

dann bitte sehr auch das essverhalten von uebergewichtigen und essgestoerten berechnen, so wie sportarten mit hohem verletzungsrisiko, substanzmissbrauch, alkoholkrankheit ... etc.

Antwort
von 1900minga, 20

Ich habe vor einigen Monaten mal einige Zahlen gelesen, die über dieses Thema gingen.

Im Endeffekt kostet der Raucher den deutschen Krankenkassen 80 Milliarden €, abzüglich der Tabaksteuer...
( Quelle: Spiegel Online, glaube ich )

Da bin ich natürlich für eine Steuererhöhung.

Davon abgesehen, schreckt es Jugendliche davon ab, wenn eine Schachtel Kippen auf einmal 10€ statt 7€ kosten und man raucht dadurch gar nicht mehr/nicht mehr so viel.

Durch solche Maßnahmen, möchte Norwegen ( oder Schweden?) bis 2020(?) Rauchfrei sein.
💪💪💪

Kommentar von KostisGlatze ,

ein sehr guter Gedanke!!

Kommentar von Jazz933 ,

na dann bitte schön aber auch fair ja. dann werden die fertiggerichte und all der ungesunde dreck auch unbezahlbar erhöht. und vergesst nicht den alkohol. ich verstehe nicht warum immer alle nur gegen raucher wettern. alkohol zubtrinken zerstört viel mehr im körper!

Kommentar von 1900minga ,

Ganz bestimmt nicht.
Zumindest wenn man nicht jede Woche 1-2x Hackedicht ist, ist Rauchen schädlicher...

Und durch Alkohol werden die Krankenkassen nicht so extrem belastet wie durch Raucher.

Und ist deutlich umweltfreundlicher

Antwort
von surfenohneende, 13

Ja sollte man

außerdem sollten Alle in einer Staatlichen Krankenversicherung Pflichtversichert sein ( Beiträge auch sozial angepasst, Reiche zahlen mehr)  und die Private nur wirkliche Luxus-/ Extra Komfort Leistungen ergänzt, Nichts Anderes

Antwort
von Misrach, 9

Dann müssten aber auch die die viel Alkohol und Zucker essen mehr an die Krankenkasse zahlen. außerdem würde jeder angeben dass er Nichtraucher sei.

Antwort
von GehOrgel, 13

Nein, die sollen besser mit dem Rauchen aufhören und dafür belohnt werden. Wozu raucht man denn?

Kommentar von Wannabesomeone ,

Wie sollen sie denn belohnt werden? Wenn sie höhere steuern zahlen würden, wäre das aufhören und die damit weniger anfallen Beiträge ja eine Belohnung. Eine extra "raucher aufhör auszahlung" würde dann ja ansonsten auch auf meine Kosten laufen, und ich bekomme kein Geld obwohl ich noch nie geraucht habe...

Antwort
von kenibora, 25

Kenne Raucher, die sind über 80 (sogar Politiker) und leben noch gesund....lass sie doch weiterhin rauchen, wenn sie niemanden damit stören. Mehr an Krankenkassen zahlen....auch Alkoholtrinker, Drogensüchtige, Auto- und Motorradfahrer, Vielesser, Sporttreiber, Extremsporttreiber, Flugkapitäne usw......was soll das?

Antwort
von Wonnepoppen, 25

Ja, sollte man! Aber nicht, weil sie eine kürzere Lebenserwartung haben, sondern welche Kosten sie verursachen können!

Kommentar von Jazz933 ,

na dann setz mal alles hoch. essen, süße getränke, alkohol und dann misste auch eine steuer auf die lift zum atmen legen. die wird nömlich verpestet von den menschen die auto fahren, öffentliche verkehrsmitzel nutzen oder allen, die im supermarkt auch nur ein produkt kaufen. dann ist es auf einmal wieder nicht so ne tolle idee für alle nichtraucher ja?! zudem gehen die zahlen der rauchzugänge wieder zurück, weils wieder uncool wird. dafür nehmen immer mehr drogen und vor allem fanhen mehr mit alkohol an und das auch immer früher

Kommentar von Wonnepoppen ,

Was hast du denn für Laster?

Antwort
von Intoccabile, 45

Es würde schon reichen, wenn die Tabaksteuer dem Gesundheitssystem zugute kommen würde, als irgendwo in einem Steuerloch zu versickern...

Kommentar von Panazee ,

Genau so ist es. Jedes Jahr zahlen Deutsche Raucher 14 - 15 Milliarden Euro an Tabaksteuer. Wenn alle das Rauchen aufhören würden, müsste jeder Deutsche im Jahr 175.-€ mehr Steuern zahlen um das Loch zu flicken.

Antwort
von Smudo1284, 7

ich finde man sollte grundsätzlich tabak und zigaretten vom markt nehmen und sich die steuern anderweitig irgendwo holen.

ich verstehe nicht, warum zigaretten überhaupt legal sind.

Antwort
von baehrchen2, 46

In meiner Krankenkasse ist das so, was ich sehr fair finde. Ich muss mich einmal jährlich beim Arzt durchchecken lassen, versichere mit meiner Unterschrift, dass ich nach wie vor Nichtraucher bin und erhalte dafür einen Beitragsnachlass von 30€ im Monat.

Antwort
von Psylinchen23, 20

Find ich nicht fair!!Man kann sogar krank werden ohne je eine Zigarette angefriffen zu haben. 
Ich bin Raucher und wenn sie das wirklich machen würden dann sollten sie aber einen Alkoholiker auch mehr zahlen lassen oder einen der Drogen nimmt oder einer der zwanghaft Fettleibig ist denn die werden ja auch schnell krank. So ein Misst.

Kommentar von Wannabesomeone ,

hätte ich auch nichts dagegen wenn das so gemacht wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community