Frage von Jenna2002, 148

Sollten Hausaufagaben abgeschafft werden (9b)?

Bei uns kam die Frage auf ob man Hausaufgaben abschaffen sollten?

Antwort
von Donaldtrumpfan, 9

Ich finde Hausaufgaben sollten nicht abgeschafft werden, weil sie wichtig sind um den in der Schule gelernten Stoff zu wiederholen, ohne sie bliebe nur das "freiwillige" lernen, was man nicht immer durchziehen würde. Hausaufgaben sind vielleicht nicht zwingend nötig, jedoch oft die bessere Lösung.

Antwort
von LinaM02, 13

Ich finde, Hausaufgaben sollten beibehalten werden. Jedoch fällt das Maß öfters etwas zu hoch aus! Deshalb ist die Freizeit oft eingeschränkt und die Schüler haben sehr viel Stress. Natürlich sind die Hausaufgaben für selbstständiges Lernen da, doch würde die Hälfte an Hausaufgaben auch genügen...

Antwort
von SunKing33, 80

Hallo,

Viele missverstehen die Hausaufgabe als Aufforderung zum Üben, das ist aber falsch. Hausaufgaben haben den Sinn, dass Schüler sich auf die Prüfung, die Lehrer am Anfang einer Stunde vornehmen, gut vorbereiten.

Der Lehrer soll Schülern neues Wissen vermitteln. Aber Lehrer müssen auch überprüfen, ob das Wissen bei den Schülern angekommen ist. Schlägt die Prüfung fehl, muss offenbar geübt werden - die Stunde wird langweilig. Ist die Prüfung erfolgreich, wird Neues besprochen - die Stunde wird spannend.

Ohne Hausaufgaben ist das Risiko langweiligen Unterricht zu erleben also viel größer.

Kommentar von BongBong29 ,

Es strest aber auch viele Kinder und raubt diesen die Freizeit

Kommentar von howelljenkins ,

oh, die armen gestressten kinder, die sooo wenig freizeit haben ...

also lieber viiieeel freizeit und am besten gar keinen schulstress. schule ist eh ueberbewertet, freizeit ist viel wichtiger. ...

Antwort
von Kissinkate, 5

Hallo erstmal:) nein, ich denke nicht, dass Hausaufgaben abgeschafft werden sollten, da viele zuhause alles nochmal wiederholen MÜSSEN, da sie im Unterricht vielleicht nicht alles verstanden haben. Natürlich ist es nicht optimal, dass viele einfach nur abschreiben, aber die sind dann auch selbst schuld und werden spätestens in den ersten Arbeiten Probleme kriegen und das ganz schnell selbst merken. 

Antwort
von NorwinSchneider, 14

Meiner Meinung nach nur in den weiterführenden Schulen. Als Kind, in der Grundschule, kann einem Hausaufgaben beim aufbauen von Disziplin helfen.

Als Schüler ab der fünften Klasse sollte man selber klar kommen und keine Hausaufgaben machen müssen. Ich bin der Meinung das jeder selber lernen kann wenn er das Interesse an einem guten Abschluss hat. 

Antwort
von MinecraftHDLp, 20

Nein Hausaufgaben sind ein wesentlicher Bestandteil des Lernprozesses. Während des morgens beginnt die Kreative Phase. Dort kann man Unterrichtsmaterialien usw. auf abstrakte Art und Weise lernen. Am Abend dagegen kann man sich Sachen jedoch besser merken und deshalb ist es sehr wertvoll Hausaufgaben am Abend zu machen. Genauso Verhält es sich it dem Vokabeln lernen.

Antwort
von Larsfcbayern, 53

Hi,

Hausaufgaben werden nicht abgeschafft natürlich kommt es ganz auf die Schule drauf an. Unterschiede gibt es z.B. bei ganztagsschulen/ Nachmittagsschulen. Aber auf Gymnasien wird und bekommt man immer Hausaufgaben auf.

Vg Lars

Antwort
von Arethia, 81

Ja, finde schon, weil es bei den meisten Familien ständig Stress zu Hause gibt, nur wegen den Hausaufgaben. Dann lieber in der Schule mal ein paar extra Stunden für Übungsaufgaben machen, da kann der Lehrer dann eh besser helfen als die Eltern.LG

Kommentar von howelljenkins ,

"bei den meisten familien ..." ist haltlos uebertrieben.

davon abgesehen ist der witz bei hausaufgaben eigentlich, dass der lehrer gerade NICHT helfen kann, sondern die schueler sich selbst anstrengen muessen.

Kommentar von Arethia ,

Ich kenne sehr viele, bei denen das täglich ein Riesentheater ist, und zu Hause helfen viele Eltern, andere wieder nicht, was dann mit Chancengleichheit nicht viel zu tun hat. Und in der Hausaufgaben- Betreuung in der Schule ist ja auch ein Lehrer da. Könnte man dann auch gleich für alle Schüler anbieten. Sehe ich jedenfalls so.

Kommentar von howelljenkins ,

sehe ich anders und nur weil du "sehr viele" kennst, heisst das nicht "die meisten". 

Kommentar von Arethia ,

Selber Lehrer, was?

Antwort
von juliaael, 28

guten tag,

hausaufgaben gehören zum alltag jedes Schülers,doch wie wäre es wenn die Hausaufgaben abgeschafftt werden würden?

jeden tag diese elendigen hausaufgaben.doch sind sie notwendig,denn sie fördern uns.wir wiederholen mit hausaufgaben den lernstoff und üben ihn gleichzeitig.außerdem ist es gut wenn die schüler voir jeder stunde vorbereitet sind um dann mitzuarbeiten.

nachdem nun die argumente gegen die abschaffung von hausaufagben aufgezählt wurden,wird nun stellung zu der entgegengesetzen seite genommen.

wer kennt es nicht,immer diese vielen hausaufgaben jeden tag und völlig unter stress stehen.dies ist für die schüler kein guter weg zu lernen.Außerdem sollen doch die kinder noch ihre jugend leben.freizeit ist wichtig um mal entspannen zu können.

zusammenfassend lässt sich sagen,dass hausaufgaben viel zeit rauben und sie mit stress verbunden sind.also lasst die kinder noch genug freiraum um in dem alter noch nicht überfordert zu sein.

mit freundlichen grüßen Julia:)

Antwort
von Novos, 66

Wie soll dann die Wiederholung und das Üben des Lernstoffes stattfinden? Willst Du die Schulzeit verlängern?

Antwort
von PlueschPower, 6

Nein ich bin dagegen :)
Klar denken jetzt einige WTF warum nicht ganz einfach!
Einige Kinder wollen von sich aus nicht lernen und würden es später bereuen wenn sie dann schlecht in der Schule sind.

So sorgt man dafür das sie sich mit dem Themen beschäftigen.
Auf diese Art würde man dafür sorgen das sie gezwungener Maßen lernen,
wodurch ihnen eine Möglichkeit gegeben wird im späteren Leben etwas aus sich zu machen.

Antwort
von howelljenkins, 100

nein

hausaufgaben dienen dem selbststaendigen lernen und anwenden dessen, was in der schule unterrichtet wird. ohne hausaufgaben laeuft schule in grossem umfang auf "berieselung" hinaus und zurueckhaltende schueler, die sich wenig aktiv am unterricht beteiligen muessen sich nur anhand von klassenarbeiten/klausuren/tests beurteilen lassen

Kommentar von CCTAP ,

diggah das ist die theorie aber seien wir ehrlich die praxis sieht so aus dass 1-2 die hausaufgaben machen und der rest sie abschreibt. da ist nix mit selbstständigen lernen

Kommentar von howelljenkins ,

das ist vielleicht in deiner schule so, aber da sprichst du nicht fuer alle schulen, diggah (woll?)

Kommentar von Arethia ,

Da kann ich CCTAP nur zustimmen.

Kommentar von howelljenkins ,

mir ist schon klar, dass alle, die noch selbst zur schule gehen, gern keine hausaufgaben mehr haben moechten ^^. das heisst aber nicht automatisch, dass sie nicht sinnvoll sind.

Kommentar von Arethia ,

Ich gehe schon lang nicht mehr in die Schule ;-)

Kommentar von howelljenkins ,

dann musst du ja total traumatisiert sein ^^

Kommentar von winstoner14 ,

Wofür sollen Hausaufgaben denn gut sein? Hatte in meinen ganzen 10 Jahren Schule nicht einmal Hausaufgaben gemacht. Das hat keinen Unterschied in der Schule gemacht...

Kommentar von howelljenkins ,

steht oben, wofuer hausaufgaben gut sind. wenn du 10 jahre nie hausaufgaben gemacht hast, woher weisst du dann, dass es keinen unterschied gemacht haette?

Antwort
von TheTrueSherlock, 12

Nein, Übungen sind wichtig! Gerade in Mathe bin ich nicht so schnell und muss das daheim nochmal durchkauen. Ich habe in meinem letzten Jahr sehr wenig Hausaufgaben gemacht und hatte echt Probleme :/

Antwort
von Lexa1, 48

Ich bin dafür. Und laut Umfragen , auch unter Lehrern , bin ich da nicht allein.

Näheres findet sich im Netz bei gezielter Suche.

Antwort
von gunnar90, 105

Wenn dafür die Unterrichtszeit täglich um 2 Stunden verlängert wird , könnte das Sinn machen.

Antwort
von LessThanThree, 74

Ok, dann gib deine Meinung dazu ab

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten