sollten eltern tote hamster etc schnell ersetzen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nein, das würde ich auf gar keinen Fall machen. Auch Kinder müssen leider lernen, dass der Tod zum Leben dazu gehört. Hamster haben nunmal keine hohe Lebenserwartung.

Sag es ihm/ihr ganz ruhig nach dem Mittagessen (sonst isst es bestimmt nichts mehr), dass der Hamster leider gestorben ist. Vielleicht will Dein Kind gar kein neues Tier mehr oder lieber ein etwas langlebrigeres, wie z.B. eine Katze, natürlich nicht umgehend. Würde ich auch heute gar nicht ansprechen.

Wenn ihr einen Garten habt, frag nach, ob sie/er es im Garten begraben möchte, das tut manchen Kindern ganz gut, gehört zur Trauerverarbeitung. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Dir das Vertrauen Deines Kindes zu Dir auf lange Sicht stören, vielleicht sogar ganz zerstören, willst: ja.

Schon recht kleine Kinder verstehen auf ihre Art, was Tod bedeutet, mal ganz abgesehen davon, dass ein Kind sicher den Unterschied merkt zumal ein Hamster mindestens eine Woche Eingewöhnungszeit im neunen Gehege braucht.

Ein Kind, das in einem Alter ist, in dem man überhaupt auf den Gedanken kommt, das Tier heimlich zu ersetzen, ist übrigens zu jung für einen Hamster.

Es ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass der Hamster nicht tiergerecht gehalten wird, sogar (selbstverständlich ungewollt und in der Annahme, man mache alles richtig) gequält wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich halte es für besser ein Kind mit der Realität zu konfrontieren... Ersetzen bringt nichts, weil das Kind es dann merkt. Solche geheime Aktionen untergraben das Vertrauen.

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Treueste
03.02.2016, 11:36

Prima Antwort.

Man kann dann ja am Wochenende gemeinsam nach einem neuen Tier Auschau halten. Am besten gleich nach einem Pärchen.

0
Kommentar von nicinini
03.02.2016, 11:46

bei Hamster Bitte keine Pärchen... also nicht für Anfänger oder Kleinkinder.. da muss mal schnell reagieren die werden gerne mal plötzlich aggressiv und stressen sich (bis hin zu töten sich) das sind einzeltiere

2

Nein, mit dem Kind reden und ihm zeigen, dass der Hamster tot ist. Danach ist es egal, ob man gleich wieder ein Tier kauft oder zuwartet. Das empfindet jeder anders, muss auch nicht bei jedem Tier gleich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre hinterlistig. Das Kind sollte lernen mit Verlusten umzugehen. Und wenn Es das mitbekommt wird es wohl nur noch schlimmer werden für die Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht ersetzen... Auch Kinder müssen lernen dass Lebewesen sterben können.

Die Realität ist hart aber sie werden den Verlust überleben.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein nicht sofort ersetzen. Das Kind würde evtl am verhalten vom Hamster merken das etwas nicht stimmt und es hat keine chance um den kleinen Tierischen Freund zu trauern. Außerdem hätte ich angst das das kind lernt das alles sofort ersetzt wird sobald ein Lebewesen stirbt. Das könnte sie auf andere Personen übertragen oder evtl nicht verstehen warum das bei der Oma/Opa jetzt plötzlich endgültig ist.
Wenn es trauern kann, kann es sein Leben lernen mit dem Tod umzugehen und erfahren was es heißt wenn ein Lebewesen stirbt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde zumindest ein paar Tage vergehen lassen.. Ein Tier ist immerhin nicht so schnell auswechselbar (psychisch) und würde dem Kind auch etwas falsches vermitteln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, das ist nicht ehrlich - auch kinder müssen sich ab leider schon mit dem tod auseinandersetzen, anschwindeln ist nicht gut. sie dürfen und müssen lernen mit der trauer umzugehen. wenn die oma stirbt kannst du sie auch nicht ersetzen, ja ist ein krasses beispiel, aber tod ist tot

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein...sonst bekommt der Tot und die damit verbundene Trauer keine Achtung und das Kind könnte den Eindruck bekommen das es sich um ein Ding handelt und nicht um ein Lebewesen...besser ist schon mal alles vorzubereiten z.B. Schachtel mit Aufkleber oder Bemalungen und dann gemeinsam Abschied nehmen...🐹🐾

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keinen Fall! Dem Kind muss die Möglichkeit gegeben werden, sich auf seine Art von dem Tier zu verabschieden. Es wird Tränen geben, keine Frage, aber das gehört beim Abschiednehmen dazu. Am besten sich mit dem Kind über schöne Erinnerungen an das Tier unterhalten. Unser Kind hat zum Beispiel immer die Kartons von Innen verschönert, dann wurde das Tier im Stroh eingebettet, Futter kam dazu, selbstgemalte Bilder, ein Foto von unserem Kind. Das hat immer geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung