Frage von 1900minga, 112

Sollten die olympischen Spiele und die Fußball-WMs in Russland und Katar boykottiert werden?

Der Sport steht ja leider schon lange im Hintergrund.
Nachweislich wurde bei den olympischen Spielen 2008 & 2012 jeder 8. "Sportler" des Dopings überführt.
Das sind mindestens 12,5%.

Die WM-Vergabe nach Russland und vorallem nach Katar ist bekanntlich auch umstritten.

In Katar sind schon hunderte Bauarbeiter am Stadionbau gestorben und bei Olympia geht es schon lange nicht mehr um Sport.

Sollte ( falls die europäischen Nationalmannschaft zum Tunier antreten und sich gegen einen Boykott stellen ) der Fan diese Wettbewerbe boykottieren?

Antwort
von halbsowichtig, 65

Die Leistungsschau der Bau- und Pharmaindustrie ist reine Wirtschaftsförderung. Mit Sport hat das alles nichts zu tun, die berühmten Sportler sind reine Dekoration.

Wenn man weder im Baugewerbe noch in einer Pillenfabrik arbeitet, sollte man so einen Unfug grundsätzlich ignorieren.

Antwort
von FlorianSchif, 69

Ja sollte es. Wird es aber eh nicht... Aber auch weniger wegen Dopings sondern schlicht und einfach, weil sowohl Russland und Katar (das Fußballland) die WM gekauft haben. Was mittlerweile eigentlich so gut wie sicher ist.

Kommentar von Mrmorrigan ,

Wir haben die WM auch gekauft... Das ist eben bei FIFA und IOC so.

Kommentar von Huckebein3 ,

"So gut wie" bedeutet: Niemand weiß es, aber es passt uns ins Konzept...

Kommentar von PeVau ,

Sicher ist es bei Katar. Bei Russland ist es das keineswegs. Russland wird immer nur im Zusammenhang genannt, um so durchblicken zu lassen, ohne es direkt zu behaupten, dass es bei Russland auch so gewesen sein muss. Es ist erstaunlich, wie viele das nicht bemerken und darauf hereinfallen.

Kommentar von JohnDoe1823 ,

hahhahahhhaaha.... Diese Turniere werden immer gekauft.... 😂😂😂😂

Antwort
von Lewa08, 56

wer von den Verantwortlichen erzählt auch schon die Wahrheit? jeder von denen der Diese Entscheidungen getroffen hat ist doch nur auf Geld und ansehen aus.

Antwort
von PeVau, 54

Du beklagst, dass der Sport bei derartigen Großveranstaltungen im Hintergrund steht und willst deshalb diese Veranstaltungen durch Boykott politisch instrumentalisieren? Das ist schon ein wenig widersprüchlich.

Ist dir eigentlich aufgefallen, dass bezüglich der Fussball-WM-Vergabe an Russland kein direkter Vorwurf gegen Russland erhoben wird, sondern immer im Zusammenhang auf Katar verwiesen wird und somit insinuiert wird, dass es bei der Entscheidung für Russland auch so gelaufen sein muss? Kannst du dir vorstellen, weshalb keine direkten Vorwürfe gegen Russland erhoben werden, ganz im Gegensatz zu Katar?

Internationale Sportereignisse sind Politik, sind große Politik. Boykottaufrufe sind es ebenso. Wer sich für einen Boykott oder Ausschluss hergibt, beschädigt den internationalen Sport und seine Völker verbindende Funktion nachhaltig.

Kommentar von 1900minga ,

Russland wird/wurde genauso thematisiert

Kommentar von PeVau ,

Du hast nicht genau gelesen. Russland wird im Zusammenhang mit Katar thematisiert, ohne dass es konkrete Vorwürfe der Bestechung gibt. Das ist bei Katar anders. Durch diese Form der "Berichterstattung" wird bewusst der Eindruck erweckt, dass es solche Beweise auch gegen Russland gäbe und das Russland auf die Gleiche Tour wie Katar an die WM gekommen ist.

Kommentar von BudhistPhen ,

Russland hat genauso die WM gekauft. Wurde sogar bewiesen. Nur damit Russland nicht aggressiv wird, drückt der Westen ein Auge zu ;)

Kommentar von PeVau ,

Na, dann kannst du sicher auf eine Quelle verweisen, wo dieser Beweis dokumentiert ist, oder? Das interessiert mich nämlich. :-)

Kommentar von Huckebein3 ,

@PeVau,

du weißt aber schon, mit wem du es zu tun hast. Widerspruch zwecklos!:)

Antwort
von latricolore, 23

Nach dem ich dies und anderes gesehen habe, boykottiere ich generell:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community