Frage von ellibender, 13

Sollten die Mindestlohnerhöhungen alle 2 jahre steigen?

klar ist es schonmal hilfreich dass die mindestlohnerhöhungen alle 2 jahre um einen bestimmten prozentsatz erhöht werden. http://www.cosmiq.de/qa/show/3989303/Mindestlohnerhoehung/ Aber steht das überhaupt noch im verhältnis zur inflation. ?

der Zinseszins ist ja bekanntlich in unserem finanzsystem das größte problem dadurch wird das geld imaginär in die höhe gepuscht.

liebe grüße

Antwort
von Interesierter,

Die Inflation ist aktuell nahe Null. Die Steigerung des Mindestlohnes liegt oberhalb der Inflationsrate. Das heisst, der Arbeiter bekommt real mehr, was ja eigentlich zu begrüssen ist.

Der Zins- oder Zinseszins-Effekt hat damit gar nichts zu tun. Dieser ist auch kein Problem für unser Finanzsystem. Dieses Märchen wird gerne behauptet, da viele Menschen gar nicht verstehen, was mit den Zinsen tatsächlich passiert und wo diese letztendlich wieder landen.

Im Gegenteil. Momentan sind die Zinsen sehr niedrig, was ja eigentlich bedeuten müsste, dass nach der Argumentation, Zins sei ein Problem für das Finanzsystem, das System momentan sehr gesund ist.

Antwort
von martinzuhause, 6

das grösste problem ist eigentlich das es leute gibt die selbst ihren urlaub auf pump machen und sich immer was neues kaufen "müssen" das sie nicht brauchen. natürlich auch auf pump. sparen geht ja nun garnicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten