Frage von devilffm, 22

Sollten die Arbeitgeber freiwillige Arbeit berücksichtigen, wenn Bewerber für Arbeitsplätze entschieden?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von TheTrueSherlock, 15

Du meinst, wenn du schon im Betrieb ausgeholfen hast (Aushilfsjob), du in den Ferien gearbeitet hast etc., ob der Arbeitgeber das berücksichtigen sollte, wenn der Bewerber sich für eine feste Arbeitsstelle/Ausbildung bewirbt?

Kommentar von devilffm ,

ja genau

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Naja, natürlich sollte es schon mal ein Pluspunkt sein, allerdings spielen bei einer Bewerbung noch andere Gründe eine Rolle. Vielleicht hat der andere Bewerber auch schon sehr gute Arbeitserfahrung, sehr gute Stärken, die Noten, man hat eine echt gute Bewerbung etc.

Nur weil man schon in dem Betrieb gearbeitet hat und man eine Absage auf die Bewerbung gekriegt hat, heißt es nicht gleich, dass die Entscheidung unfair war.

Vielleicht kannst du höflich nachfragen, warum es nicht geklappt hat und dazu sagen, dass du enttäuscht über die Absage warst, weil du dich in dem Betrieb schon bewiesen hast, gut eingelebt hast, die Vorgänge und Aufgaben kennst, etc. (Aber: Höflich bleiben.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community