Sollte wir ein schlechtes Gewissen haben weil es uns eigentlich gut geht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ja, ich habe ein sehr schlechtes Gewissen deswegen. Ich hab ne Zeitlang in nem Dritteweltland gelebt, und war quasi permanent damit konfrontiert, dass ich mir viel mehr leisten kann als meine Freunde. Das war schon unangenehm manchmal.

Aber es bringt auch nix, jedes Mal dran zu denken, wenn du was wegschmeißt. Man macht sich ja nur unglücklilch, wenn man sich ständig zu nem schlechten Gewissen zwingt. Viel mehr bringt es doch sich zu überlegen, was man gegen die Situation machen kann. Und da gibt es ne ganze Menge!

- Fair-Trade einkaufen (nicht nur Essen, es gibt z.B. auch fair gehandelte Klamotten, Bettwäsche, Rosen,...)

- Was gegen den Klimawandel tun (ja, auch das kommt Dritte-Welt-Ländern zugute!)

- Weniger Fleisch essen (man muss ja nicht gleich Vegetarier werden, aber ab und zu den Schinken durch Käse ersetzen hilft schon was)

- Sich politisch engagieren (Demos, Aktionen, Unterschriften-Aktionen z.B. von Attac oder Campact)

- Emails an führende Leute schreiben (Firmenchefs die in der Dritten Welt Sch**ße bauen, Politiker, usw... Man denkt immer das bringt nix. Aber Politiker spüren das schon sehr, wenn sie Druck von der Bevölkerung bekommen. Und das ist wichtig - sonst bekommen sie nämlich nur Druck von der Wirtschaftslobby, und was die will ist ja wohl klar...)

- Und natürlich der Klassiker: spenden! (Wetten jetzt kommt gleich ein Kommentar, dass man da ja auch nie wissen kann... Na dann informiert euch gescheit, Leute! Gute Organisationen legen nämlich sehr ausführlich dar, was genau sie machen und wie sie es machen.)

Achja, und wenn du dich noch ein bisschen mehr darüber informieren willst, warum das alles so geworden ist, wie es jetzt ist, kann ich dir zwei Bücher sehr empfehlen: 1. Afrika wird armregiert 2. Die offenen Adern Lateinamerikas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ^^ 
Es ist ja so ...Wir Leben hier in Deutschland wirklich wirklich sehr gut ,man kann froh sein reichlich an Essen und Kleidung zu haben.Im Endeffekt muss man selber wissen tun diese Menschen mir nun leid und will ich was verändern.Dennoch macht es die Menschen in Armen Ländern auch nicht "Reicher" wenn du mal dein Brot nicht aufisst oder mal Kein Hunger auf dein Mittag hast etc. Zu sagen "Iss auf anderen Leuten geht es schlechter die haben garnichts" mag stimmen.Aber du allein kannst da auch nichts für und wenn dir was nicht schmeckt schhmeckt es dir ebend nicht.Man sollte nur nicht mit Ignoranz dran gehen und sagen mir ist das alles egal. Solange es dir irgendwo leid tut und du dankbar dafür bist was du hast ,bedeutet das auch schon was :) 
Ich hoffe du verstehst was ich dir sagen wollte 
LG 
Kitty 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin generell dagegen, Essen wegzuwerfen. Nicht, weil es ein anderer aus einem armen Land hätte essen können. Sondern weil ich gegen die sinnlose Verschwendung von Lebensmitteln bin und daher immer nur das kaufe, was ich wirklich innerhalb der nächsten Tage wirklich essen werde.

Ein schlechtes Gewissen im allgemeinen muss man nicht haben. Man sollte aber bei all der Nörgelei (z.B. gegen Flüchtlinge) nicht vergessen, wie glücklich wir uns hier schätzen können, dass es uns so gut geht. ich für meinen Teil bin dankbar dafür. Besonders, da ich in den letzten Jahren viele arme Gegenden unserer Welt kennen gelernt und zum Teil auch da gelebt habe. Da schätzt man sein eigenes privilegiertes Leben viel mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass hierzulande auch genug Menschen zu knapsen und kaum was wegschmeißen oder wegzuschmeißen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk lieber immer davor nach. Also vor dem Kochen:
Wie viel brauche ich?
Und du wirfst ja auch nicht nur essen weg sondern auch geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sollte man immer an sie denken bevor man wieder was wegschmeisst,

Wozu soll das gut sein, außer einer scheinheiligen Gewissensberuhigung? Wer wirklich etwas an den Missständen ändern will, fängt bei sich selbst an, im Kleinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sollten ein schlechtes Gewissen haben, weil es uns auf Kosten anderer Länder gut geht, in die wir unsere Schulden und unsere Arbeitslosigkeit exportieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Du solltest aber so leben, dass zukünftigen Generationen das Leben auf dem Planeten immernoch möglich ist. Du solltest dinge konsumieren die möglichst keine unnötigen Recourcen verschwenden und du solltest dich über Produkte informieren bevor du sie kaufst.

Du kannst auch spenden und ähnliches, dich für Bildung in der dritten Welt einsetzen. Das kann man noch ewig fortsetzen...wichtig ist:

"Denken, nicht trauern. Nur wer denkt kann was verändern!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?