Frage von jumper121, 56

Sollte sie ihren album irgendwann veröffentlichen?

Ich habe eine gute freundin und sie schreibt ganz gerne songs. Sie ist dabei ein ganzes album aus ihren texten zu machen. Früher hat sie immer über positive sachen geschrieben aber jetzt mehr über ihr eigenes leben wo es viel um SvV,Drogen usw. geht. Sollte sie sowas veröffentlichen? (und achja sie schreibt jetzt auch wieder positive sachen,sie ritzt sich nicht mehr und nimmt auch keine drogen mehr) Aber sie will es trotzdem veröffentlichen. Findet ihr,dass sowas eine gute oder schlechte idee wäre? (Bei ihren texten merkt man nicht,dass es von ihr handelt).

Antwort
von phil291100, 8

Ja, weil sie damit diese Zeit wahrscheinlich besser abschließen kann. Ich würde es mir auch gerne anhören. :)

Kommentar von jumper121 ,

danke für die antwort! ;)

Antwort
von xo0ox, 13

Ist doch ihre Sache, sie konnte mit dem schreiben vermutlich all ihre Probleme therapieren und wenn sie das veröffentlichen möchte, soll sie das tun. Ob es dann auch bekannt wird ist die andere Sache.

Kommentar von jumper121 ,

danke für die antwort!

Antwort
von skogen, 28

Nein, bitte nicht!

Sowas kann man machen, um Dinge zu verarbeiten, aber wenn man sowas veröffentlicht ist das nicht gut. (Ausnahme erzähle ich gleich.)

Erstmal, weil man sowas irgendwie verherrlicht.

Zweiten, es gibt Menschen, die sich sowas anhören und dadurch nicht aus dem Trott kommen.

Drittens, gibt es auch Menschen, die sich durch solche Musik irgendwas einreden.

Es sei denn es ist etwas lebensbejahendes. Mit fröhlicher Musik und sowas, aber nicht solche traurigen Lieder, von wegen Piano und Geige und ''mir geht es so schlecht, aber ich will nicht in Therapie, denn ich liebe den Schmerz'' - sowas ist einfach nur...

Kommentar von jumper121 ,

Ihr text ist mehr positiv

Kommentar von skogen ,

Hoffentlich. Weil wenn der Text mehr in die runterziehende Art geht, dann ist er nichts für die Öffentlichkeit.

Versteh nämlich nicht, wieso man so ''Liebe zur Klinge'' und sowas veröffentlich darf, obwohl dass zur Selbst- und Fremdgefährdung zählt.

Wenn das mehr so in die aufbauende Richtung geht, also 70% positiv und dann der Rest etwas trauriger ist, dann geht es! (: Dann kann man sich nämlich hineinversetzen und sich aufbauen lassen.

Kommentar von jumper121 ,

ja es ist etwas aufbauendes ;)

Antwort
von Psylinchen23, 19

Wenn sie bei den Leuten mehr Positive Musik rüber bringen will dann sollte sie nicht solche Musik veröffentlichen die Depressiv ist. Entweder entscheidet man sich mehr Positiv oder Depressiv beides kommt eig. bei Leuten an. Aber sie muss sich halt entscheiden denn beides geht nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community