Frage von muhiihum96, 176

Sollte meine Katze eingeschläfert werden?

MOIN Leute!

Also folgendes Problem:

Ich besitzte eine Katze die jetzt 19 Jahre alt ist. Ziemlich alt für ne Katze. Zurzeit verhält sich meine katze sehr komisch. Sie hatte blutung an eines der Augen. Seit dem läuft sie sehr unsicher auf ihren Pfoten. Die Katze hat enorm abgenommen dass heißt: Sie isst und trinkt nicht mehr wie früher. Sie reagiert schlecht wenn man ihr namen ruft(Hörprobleme). Die sache mit dem Auge, da waren wir schon beim Tierpraxis. Die Ärztin konnte nichteinmal sagen woran es liegt. Wir haben Augentropfen bekommen. Seitdem ist die Blutung wieder bisschen zurück. ABER !! Sie läuft immer noch unsicher(läuft gegen die wand, läuft sehr langsam, etc.). Das mit dem wenig essen und trinken ist seit neuestem. Ich werde morgen nocheinmal zum TP gehen und mal fragen was sache ist. Nun die große frage. Was denkt ihr ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Negreira, Community-Experte für Katze & Katzen, 63

Die meisten todkranken Katzen ziehen sich zum Sterben zurück. Manche Freigänger verschwinden einfach auf Nummerwiedersehen, legen sich irgendwohin, wo sie ihre Ruhe haben und sterben. Das Einzige, was wir für unsere Tiere tun können, ist, sie nicht leiden zu lassen. Meine beiden Katzen sind auch ziemlich alt, und ich denke mit Schrecken daran, wenn ich an diesem Punkt angekommen bin.

Wenn Du den Eindruck hast, daß Dein Tier Schmerzen hat, würde ich nicht dabei zusehen. Wenn keine Medikamente mehr helfen, ist es gnädiger, zu einschläfern zu lassen, auch ein Mensch möchte nicht leiden, denn dafür gibt es Patientenverfügungen. Die hat Deine Katze aber nicht, deshalb mußt Du für sie sorgen.

Die Kleine hat bestimmt ein schönes Leben gehabt und es nicht verdient, die letzten Tage ihres Lebens vor sich hin  zu vegetieren. Natürlich sterben viele Tiere auch von allein, es ist nur eine Frage des WIE. Laß sie sich nicht quälen. Frag Deinen TA nach der Prognose. Wenn sie keine Schmerzen hat, würde ich noch abwarten. Du würdest Dir aber ewig Vorwürfe machen, wenn Du den Zeitpunkt verpassen würdest. Du bist traurig, Dein Tier aber leidet. Gib ihr noch alles, was sie möchte, Futter, Schmuseeinheiten. Mehr kannst Du nicht tun. Bleibn bei ihr, wenn Du sie einschläfern lassen solltest. Bitte laß sie dabei nicht allein. Alles Gute für die Katze.

Kommentar von muhiihum96 ,

genau so habe ich es mir vorgenommen. Dankeschön!

Kommentar von Negreira ,

Meinen knapp 20-jährigen Brösel mußte ich vor fast 2 Jahren einschläfern lassen, es ging einfach nicht mehr. Es ist mir sehr schwer gefallen, aber ich weiß, daß es richtig war. Ich wünsche Dir Kraft und alles Gute.

Kommentar von muhiihum96 ,

war heute beim TA. herzprobleme. Ich überlasse sie ihrem schicksal. Aber sobald ich bemerke okay jetzt ist es nur noch tierquälerei dann werde ich die option wählen und sie einschläfern. :(

Antwort
von paranomaly, 47

So wie du es beschreibst war es auch mit unserer Katze. Er wurde 18 Jahre alt. Er hat auch immer weniger gefressen, wie es auch bei alten Leuten so ist. Auch hat er stark abgenommen. Aber ca. einen Monat bevor er starb hat man es stark gesehen.

Er hat auch eine Blutung im Auge gehabt. Unser Tierarzt hat gesagt dass er wahrscheinlich einen kleinen Herzinfarkt gehabt hat. Die Blutung ging aber weg.

Als er dann nichts mehr getrunken hat und kaum noch gefressen haben wir ihn mit der Pinpette ernährt. Er hat die letzten Wochen viel geschlafen. Wenn er dann doch mal aufgestanden ist, hatte man dass Gefühl als wäre sein GEist schon eingentlich woanders, war irgendwie nicht mehr richtig da. Lief oft im Kreis, taumelte.

Auch seine Pupillen waren immer ganz groß.

Von einer Bekannten wussten wir, weil es mit ihrer Katze auch so war, dass sie bald gehen würde. Sie hat gesagt dass ihre Katze mit dem merkwürdigen hin und her laufen einen Sterbeplatz suchen würde.

Am Ende gingen wir mit unserer alten Katze auch einmal noch zum Tierarzt, der gab ihm dann ein Beruhigungsmittel. Jedoch war das mit dem Tierarzt sehr viel Stress für ihn und es dauerte fast 2 Tage bis er sich beruhigt hatte. Er saß danach nur noch in einer Ecke und atmete sehr schnell.

Wir beschlossen jetzt abzuwarten bis er gehen würde. Eines Morgens sagte mir dann meine Mutter dass er gestorben sei, er ist im Schlaf gestorben.  

Kommentar von muhiihum96 ,

vielen dank für die geschichte da es meine erste katze ist wusste ich nie wie sie abschied nehmen. jetzt hab ich wenigstens eine vorstellung. danke

Kommentar von muhiihum96 ,

für die, die es interssiert also meiner katze gehts wieder gut. sehen tut sie immer noch nicht ganz. aber dafür isst sie wieder. also nie die hoffnung aufgeben !

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 44

Nun wenn die Katze plötzlich erblindet ist geht sie wenig und vorsichtig. Könnte also mit den Augen zusammenhängen, ich musste dran denken weil sie anscheinend gegen Wände rennt. Ich würd mal gucken ob es in der Gegend nen Augenarzt für Tiere gibt, manchmal hat man Glück.

Einschläfern ist das mittel der Wahl wenn die Katze leidet, kaum Lebensqualität hat und man ihr nicht helfen kann. Warte erstmal den Arztbesuch ab. Ich drück die Daumen dass es nicht nötig ist..

Antwort
von scherzkeks2000, 81

Die katze hatte bei dir sicher ein schönes leben. Aber der zeitpunkt kommt an dem du abschied nehmen musst.
Tu das solange du noch gelegenheit dazu hast.
Lg keks

Antwort
von PeaceLoveVegan, 62

Ich verstehe nicht, warum Menschen immer ihre Tiere einschläfern müssen. Die sterben von selbst. Sterben ist natürlich, da muss man nicht immer nachhelfen (bei starken Schmerzen ist das noch mal etwas anderes).

Unsere Katze war die letzten Monaten blind und eben alt, zittrig und verwirrt. Und 3 Tage bevor sie gestorben ist hat sie alle Tschüss gesagt (war wirklich eine komische Situation, hat selbst dem Hund Tschüss gesagt) sich auf ihren Lieblingsplatz an der Heizung gelegt und dort 3 Tage gelegen, ohne fressen und trinken und ist eingeschlafen.

Kommentar von muhiihum96 ,

aber wenn sie nicht lebensfroh ist dann ist es doch auch tierquälerei. ich kann es einfach nicht einschätzen.

Kommentar von muhiihum96 ,

zu sehen ist doch eines unserer wichtigsten sinnesorgane. Wie würdest du dich fühlen wenn du von heute auf morgen blind wärst. Und dass mit schmerzen. woher soll ich wissen ob sie schmerzen hat. vllt hat sie extremst schmerzen aber miaut nicht

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Es gibt sehr viele blinde Menschen, kein Grund sie alle umzubringen. Es gibt auch sehr viele blinde Tiere (ich arbeite mit vielen zusammen).

Es ist sicherlich nicht toll. Und macht das Leben sicherlich nicht einfacher. Wir waren dann immer mit unserer Katze im Garten, sie konnte sich aber immer noch super im Haus und Garten orientieren.

Wie es DEINER Katze geht, kann ich nicht einschätzen. Natürlich nicht. Das kannst maximal du. Weil du sie kennst. Bei starken Schmerzen würde ich es auch machen. Aber Blindheit ist sicherlich kein Grund eine Katze einzuschläfern. Man muss eben mehr Zeit mit ihr verbringen und es ist für einen selbst auch anstrengender.

Kommentar von muhiihum96 ,

danke für deine antwort. war beim Tierarzt die haben ne prognose durchgeführt und anscheinend hat sie probleme am herz. ich werde jetzt erst einmal nichts vornehmen . aber sobald ich bemerke okay sie ist nur noch am motzen.erst dann tuh ich sie einschläfern. dass andere problem ist halt dass sie mir abmagert.

Antwort
von Xboytheunseen, 76

Lass dem Tier doch sein Leben.

Solange die Katze keine Schmerzen hat

Kommentar von muhiihum96 ,

und woher weiss ich ob sie noch lebensfroh ist oder nicht ? wäre ja einfach wenn die sagen könnte oh hab hier und da schmerzen. kann sie aber nicht dass ist dass problem

Antwort
von elfriedeboe, 49

Wenn du findest das sie schmerzen hat dann ja !

Ich habs bei der ersten nicht über Herz gebracht sie einzuschläfern aber ich hätte es tun sollen da sie kein schönes Leben mehr gehabt hat!

Ich hoffe ich konnte helfen da es kein einfache Frage ist!

Kommentar von muhiihum96 ,

Ich kann nicht einschätzen ob sie lebensfroh ist. Aber wenn ich mich in sie hinein versetzte.. ohman

Kommentar von elfriedeboe ,

Ja das ist keine leichte Entscheidung würde mich mit den Tierarzt beraten was er meint!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community