Frage von raffzen, 40

Sollte man, wenn man Deckenpaneele auf Deckenpaneele montiert, isolieren?

Hallo,

wir haben ein Haus Baujahr 1978. Das Dachgeschoss ist mit Deckenpaneelen ausgekleidet die wir versucht haben weiß zu streichen (Ergebnis nicht befriedigend).

Die Paneelen kann/will ich nicht runter reisen aus mehreren Gründen. Die alte Isolierung und der Dreck sollen bleiben wo sie sind. Zimmer sind in Gebrauch. Außerdem wurden die Zimmer im Nachhinein eingezogen (Ständerbau) und sind mit der aktuellen Paneele verbunden.

Meine Frage soll ich eine einfache Lattung aufschrauben (Sparren treffe ich sicher) und die Paneelen ohne Isolierung aufbringen? geschätzte Aufbau höhe 3-4 cm

oder: Sollte ich eine erste Lattung mit 24mm Iso-Wolle + Folie aufbringen und dann die Konterlattung? geschätzte Aufbau höhe 5-6 cm

Bringt diese minimale Isolierung was gegen Schall, Wärmeverlust oder Durchzug? Oder kann ich mir den Aufwand sparen?

Vielen Dank im voraus. Gruß Raffzen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EySickMyDuck, 32

Moin...
Kommt ganz drauf an wie es unter der alten Verkleidung aussieht und dein Eindruck von der jetzigen Wärmedämmung ist. Wenn zu jetzigen Zeitpunkt schon eine ausreichende Isolierung vorhanden ist sprich, du nicht "durch's Dach rausheizt" dann brauchst du nix mehr einlegen. Im Gegenteil, das wär sogar schlecht weil es dann unter der neuen Verkleidung anfangen kann "zu schwitzen" was später mal große Probleme verursachen würde...

Kommentar von raffzen ,

bisher ist der Aufbau folgender 

Dachziegel -> Lattung -> irgeneine Art Folie -> 18cm Sparren mit 10cm Dämmung (Alubeschichtete Glaswolle) -> Holzpaneelen

ich glaube dass wir da ganz schön viel aus dem Dach rausheizen.

Benötige ich dann eine Folie zum abdichten? oder bringt diese Minmaldämmung überhaupt etwas? 

Wegen der Fenster bin ich an 6cm Aufbauhöhe gebunden.

Kommentar von EySickMyDuck ,

So schlecht hört sich das nich mal an... Die Alu- Dämmwolle in Verbindung mit der Luft zwischen dieser und der Folie bringt eigentlich mehr als man denkt. Ich würde jetz mal nich sagen das du da noch was einziehen musst. Ein richtiger Fachmann auf diesem Gebiet bin ich allerdings auch nich. Kenn mich nur relativ gut aus da ich schon gefühlt mein ganzes Leben auf Baustellen zu Gange bin. Um ganz sicher zu gehen würd ich dir empfehlen nochmal bei einem Zimmermann bzw. Dachdecker nachfragen. Maurer kennen sich mit sowas meistens auch sehr gut aus...

Antwort
von Nayes2020, 31

Schall ist nichr das gleiche wie wärmeschutz. gaaaaanz andere rangehensweise. 

2 cm sind besser als nix. wenn du gar keine Dämmung hast würde ich das nachholen. und vielleicht lieber auf 4cm gehen. 

Nebenbei, luft ist ein guter dämmstoff^^

Kommentar von fiwaldi ,

Luft dämmt gut, wenn sie nicht in Bewegung ist

Kommentar von Nayes2020 ,

Stimmt Danke für den hinweis. manchmal vergesse ich das nicht jeder sowas weiß.

Natürlich muss die luft ruhend sein.

Kommentar von raffzen ,

Querlattung mit 24 mm Dämmung + Folie + Längslattung 24 mm Luft (:-)) + 12 mm Paneelen wäre dann der richtige Weg, oder?

brauch man die Folie?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community