Frage von Dodsble1, 53

Sollte man versuchen den Menschen zu ändern oder sich selber zu entspannen?

Ich treffe mich häufig mit einem Freund um abends was trinken zu gehen .
Nur er kommt immer 30 Minuten zu spät !! Und da ich rund 60 Minuten fahrt habe komme ich immer pünktlich .
Wie regt das immer so stark auf das ich kurz davor bin einfach nach Hause zu fahren .
Er sagt nur das ich mich entspannen sollte .
Was meint ihr ? Sollte man sowas Persöhnlich nehmen ? Oder soll man einfach lächelnd die 30 Minute verweilen ?

Antwort
von Undsonstso, 25

Mein dienstältester Freund ist auch so ein Typ..... 

Ich habe mir angewöhnt, sein Zuspätkommen einzukalkulieren..... Somit verabrede ich mich grundsätzlich die halbe Stunde eher mit ihm.... Wenn ich mich um 18 Uhr treffen will, sage ich ihm, dass wir uns 17.30 treffen.

Zu Grillabenden o.ä. bekommt er eben eine frühere Zeit gesagt als die anderen Gäste.....


Antwort
von Minischweinchen, 4

Hallo,

das Verhalten Deines Freundes ist total unhöflich und er nimmt Deinen Wunsch nicht ernst, das er pünktlich sein soll.

Er lernt es nur, wenn er merkt, wie das ist, wenn er sieht, wie es ist warten zu müssen.

Ich bin zwar niemand, der findet, das man selbes mit selben vergelten soll, in dem Fall ist es aber was anderes, denn anscheinend findet er es ja nicht schlimm, sondern macht sich auch noch lustig über Dich, das Du Dich entspannen sollst. Es ist ihm also egal, ob Du Dich darüber ärgerst oder nicht, er gibt sich keinerlei Mühe. Toller Freund!

Die nächste Male kommst Du mindestens eine halbe Stunde zu spät, aber nach seinen 30 Minuten Verspätung, also nicht gleich mit ihm, weil das bringt ja nix.

Wenn Du zu früh dran bist, wegen Deiner Fahrtzeit, dann geh noch woanders hin oder fahr einfach viel später los und wenn er sich aufregt oder was sagt, dann sag einfach, "er soll sich entspannen".

Das machst Du so oft, bis er im Dreieck springt und einsieht, das es nicht ok ist, das er immer zu spät ist und sich auch entschuldigt, das er Dich nicht ernst genommen hat.

Sollte er danach wieder nicht pünktlich sein - warte keine Minute ab - dann fahr wieder. Auch wenn Deine Anfahrt so lange ist, geh sofort, wenn er nicht da ist. Und vor allem melde Dich nicht auf keinen Fall von selber.

Falls er Wert auf Deine Freundschaft legt, wird er sich melden und alles einsehen. Wenn er sich nicht meldet, ist nicht schade um ihn und wenn Du Dich von selber meldest, brauchst Du Dich nicht wundern, wenn er Dich nicht ernst nimmt.

Wenn Du ihm als Freundin wichtig wärst, dann würde er sich bemühen und auch nicht mehr zu spät kommen, aber er fühlt sich noch im Recht und setzt Dich runter, in dem er Deine Aufregung für übertrieben findet.

Warum solltest Du immer auf den "Gnädigen Herrn " warten, nur weil er es nicht für nötig hält pünktlich zu kommen. Wenn ihm das so egal ist oder er einfach nicht fähig ist Eure Uhrzeit einzuhalten, ist das doch sein Problem und Du hättest dies schon lange nicht mehr so hinnehmen sollen. Denn dadurch, das Du es immer wieder in Kauf nimmst, lacht er sich eins und Denkt sich, Du kommst ja trotzdem immer wieder, auch, wenn Du Dich aufregst.

Lass das nicht weiterhin mit Dir machen, denn er hat keinerlei Respekt vor Dir, weil er Dich eben nicht für ernst nimmt. Und das hast Du ja wohl wirklich nicht nötig, denn so jemand ist kein Freund!

Liebe Grüsse!

Antwort
von Turbomann, 20

Du kennt deinen Freund, dann wirst du ihn mit der Pünktlichkeit wohl nicht ändern, also dickeres Fell anschaffen.

Wenn du dich jedesmal aufregst, ändert sich auch nichts.

Nein nicht zu persönlich nehmen. Nehme dir nächstes Mal was zum lesen mit und wenn er kommt, sagst du: "waas du kommst schon, mit dir habe ich jetzt noch nicht gerechnet".

Oder du lässt ihn auch mal etwas zappeln.

Antwort
von Stellwerk, 13

Ich bin bei sowas auch immer extrem sauer. Es kann jedem mal was dazwischen kommen, das ist nicht das Ding. Aber regelmäßig jemand anderes eine halbe Stunde warten lassen, ist schlicht und einfach unhöflich und respektlos. Es hat was mit dem Bemühen um den anderen zu tun.

Du kannst es ja mal umdrehen: um 5 verabreden, er kommt um halb 6, Du aber erst um 6. Mal sehen, wie er reagiert.

Antwort
von tuedelbuex, 19

Ich weiß nicht, ob ich mit so einem Menschen, der regelmäßig die Frechheit besitzt, mich so lange warten zu lassen, weiter befreundet sein möchte. Passiert es einmal...o.K.....passiert es nochmal....naja....passiert es regelmäßig, zeigt diese Person damit deutlich, dass meine Person ihm ganz gewaltig am Allerwertesten vorbeigeht. Und er/sie mir damit auch.....!

Antwort
von Sonja66, 14

Ich treffe mich häufig mit einem Freund um abends was trinken zu gehen . 

Ok. Immer zur gleichen Zeit?
Denn wenn nicht, so könntest du versuchen, 30 Min. früher den Treff zu vereinbaren, dann aber selbst natürlich 30 Min später kommen.
Oder auch ohne diese verfrühte Vereinbarung in jedem Fall eben auch erst ne halbe Stunde später kommen, also so wie er.

Sollte man sowas Persöhnlich nehmen ? 

Ja schon. Es sind ja deine Gedanken und Gefühle darüber. Und das betrifft ja deine Person - oder? Also persönlich nehmen.

Aber nicht als Beleidigung oder so, sondern vielmehr, dass du halt erkennst, dass du das Bedürfnis hättest, dass er dich wichtig und ernst nimmt, indem er pünktlich kommt.

Oder soll man einfach lächelnd die 30 Minute verweilen ? 

In den 30 Minuten müsstest du ja nicht zwingend warten. Also du könntest ja auch alleine die Zeit genießen und verbringen mit Beobachtungen und so.
Dich entspannen, bißchen für dich sein......
Wenn dir das aber nicht gefällt, dann reise selbst erst die 30 Min. später an.

Was meint ihr ?

Also ich würde versuchen, mich selbst, wann und wo dann auch immer bzw. halt da, wo es nötig ist, ernst und wichtig zu nehmen, weil das ja dein Bedürfnis ist.
Und nur, wenn du dich selbst ernst und wichtig nimmst, so können dies auch andere dir gegenüber.

Sollte man versuchen den Menschen zu ändern

Also ich glaube nicht, dass dir das wirklich über längere Zeit gelingen würde.
Und mal Hand auf's Herz, wolltest du, dass man an dich hin nörgelt und versucht, dich zu ändern?

Denke, man kann sich im besten Fall selbst ändern.
Das ist immer der Idealfall, zumindest meiner Ansicht nach.
Ändere dich selbst, dann weißt du, was du hast und kannst es dir so einrichten, wie es dir passt und gut.
Und schon bist du frei von dem Verhalten deines Kumpels und frei von deiner Wut.
Und schon hast du die Macht ihm genommen und dir selbst gegeben.

Bedenke auch, dass es vielleicht auch unbewusst wirklich viel Freude bereiten kann, wenn man Menschen aus der Fassung bringen kann.
Vielleicht gefällt dies deinem Freund einfach, wenn auch unbewusst.  ;-)

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht!  ;-)))))

Kommentar von Minischweinchen ,

Ihr interessiert nicht, was sie sich wünscht und s i e  soll sich ändern. Hä????

Antwort
von DieKatzeMitHut, 31

Freundschaften sind nicht dafür da um Menschen zu ändern - entweder du nimmst ihn so hin, wie er ist, oder du ziehst eben deine Konsequenzen daraus.

Sicher kann man soetwas auch ansprechen, in deinem Fall bringt das aber ja anscheinend nichts.

Entweder du handhabst es so wie bisher, bist pünktlich da und regst dich tierisch auf, oder du verzichtest eben auf solche Treffen.

Alternativ könntest du auch einfach wirklich etwas entspannter sein, du weißt ja dass er zu spät kommt - warum rechnest du seine (anscheinend recht zuverlässige?) Verspätung nicht einfach ein und fährst entsprechend erst später los?

Kommentar von Stellwerk ,

Du widersprichst Dir selbst:

"Freundschaften sind nicht dafür da um Menschen zu ändern"

aber dann:

"Alternativ könntest du auch einfach wirklich etwas entspannter sein"
Warum soll er/sie später losfahren, aber dem Freund ist nicht zuzumuten, früher loszufahren?

Heißt auf gut Deutsch, dass Unhöflichkeit belohnt wird, indem sich der andere an die Unpünktlichkeit anpasst.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Wo ist es ein Widerspruch wenn ich sage: "Entweder du änderst dich selbst oder du ziehst Konsequenzen?"
Ich habe nie behauptet, dass er sich ändern MUSS. Aber die eigene Veränderung liegt eben in seiner Hand.

Das hat auch nichts damit zu tun, dass Unhöflichkeit "belohnt" werden soll. Ich wundere mich immer wieder, wie viele Leute Freunde oder auch Partner "erziehen" wollen. Kommt man sich dabei nicht seltsam vor?

Kommentar von Stellwerk ,

Du sagst, sie soll sich selber ändern anstatt ihn. Warum?

Und es ist ein Unterschied, ob man jemanden "erziehen" will oder ob man ein Minimum an Respekt und Höflichkeit erwartet.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Nein, das sage ich nicht.

Ich sage, dass sie nunmal nur zwei Möglichkeiten hat: Sich zu ändern ODER eben die Konsequenz daraus zu ziehen, dass der Freund so ist wie er ist. (Man kann sich natürlich auch weiterhin einfach tierisch ärgern, für mich wäre das keine Option.)

Und erwarten kannst du natürlich viel. Nur ist eben die Frage, was man davon hat. In diesem Fall eben in erster Linie Ärger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten