Frage von Smudo1284, 163

sollte man sich schämen, wenn man wenig geld hat und sich was zu essen bestellt oder zum friseur geht und kein trinkgeld gibt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ManuViernheim, 63

Sich schämen, weil man kein Geld hat, muss man nicht.

Wenn man mindestens 50 Cent geben kann, sollte man das besser tun. Aber nur, wenn das verkraften kann.

Kommentar von Smudo1284 ,

so in etwa deswegen habe ich ja meine frage gestellt, aber mir wäre es peinlicher, nur 50 cent zu geben statt gar nichts. wenn dann müsst ich 2 - 2,50  eur aus meiner sicht geben, bei nem betrag von 7,50 eur.

Kommentar von Nashota ,

1 Euro reicht auch.

Kommentar von ManuViernheim ,

2 bis 2,50 Euro Trinkgeld bei einem Betrag von 7,50 Euro sind aber sehr viel.

Kommentar von Smudo1284 ,

ok, dann kann ich ja künftig ruhigen gewissens 1 euro trinkgeld geben. ne zeit lang habe ich immer noch 2 bis 2,50 euro abgeknapst beim haare schneiden lassen oder beim bestellen.

Kommentar von ManuViernheim ,

1 Euro ist OK. Das ist nicht zu wenig.

Kommentar von Smudo1284 ,

als ich letztes jahr mal beim friseur war, da haben die mir 20 eur nur für spitzen schneiden abgenommen, das nehmen die normal auch für ne ganze frisur. da war ich so enttäuscht, über den preis, dass ich ewig nicht mehr hingehen wollte. und die tage habe ich drei andere friseurläden abgeklappert, zwei wollten es für 15 eur machen und der dritte machte es für 10 eur.

wenn ich dann 11 statt 10 euro zahle, ist es auch noch ok. 

Antwort
von TerminatorCat, 31

Trinkgeld -geben hat nichts mit arm oder reich zu tun, sondern ob Trinkgeld gerechtfertigt ist....

Antwort
von isi13579, 49

Trinkgeld zu geben ist zwar eine nette Geste und wird somit auch von den meisten gegeben, aber ist ja schließlich nicht verpflichtend.

Wenn du kein Geld hast, ist das nunmal so.

Vielleicht kannst du ja auch nur eine kleine Summe geben. Auch wenn die nicht den 10% entspricht.


Antwort
von Kupferzupfer, 40

Beim Friseur ist das einfach, die fragen doch eh meistens dies und das da kannst ja was vorjammern dass Du kein Geld hast. Das doofe ist dabei dass Friseure oft selbst nur wenig verdienen und ein Stückchen weit schon aufs Trinkgeld angewiesen sind.

Im Restaurant oder Cafe gibt man eh nichts wenn das Essen schlecht oder der Service lausig war.

Schämen braucht man sich nicht.

Kommentar von danino29 ,

Frage: was kann eine Kellner dafür, wenn der Koch schlecht gekocht hat?

Wird der Kellner dann gleich bei dir mitbestraft, wenn das Essen nicht so pralle war????

Ist auch unüblich, dass Trinkgeld in die Küche wandert .....

Kommentar von Nashota ,

Bei meiner Tochter, gelernte Köchin, wurde das Trinkgeld immer mit dem Service geteilt.

Kommentar von Kupferzupfer ,

Was kann der Koch dafür wenn der Service schlecht ist? Wenn ich als Gast mit dem Gesamtpaket unzufrieden bin gebe ich halt kein Trinkgeld und meide den Laden in Zukunft.

Antwort
von Frooopy, 62

Nö. Beim Friseur geb ich auch nicht immer Trinkgeld, sind teuer genug. Bekommen ja jetzt Mindestlohn ;o)

In der Gastronomie ist Trinkgeld Teil des Gehalts. Insofern kann es höchstens sein, dass dich der oder die Servierer blöd anschaut und dir keinen guten Tag wünscht. Aber das überlebt man ;o)

Antwort
von danino29, 31

.... einer Legende nach, sollen die am meisten Trinkgeld geben, die am wenigsten haben ..... hört man immer wieder ..... also, wenn man was bestellen kann, gehts einem noch nicht so schlecht, dass man nicht etwas Trinkgeld geben kann ... meiner Meinung nach!

Antwort
von muschmuschiii, 62

schämen muss man sich nicht dafür ....... aber ich würde beim Essengehen und beim Friseur immer Trinkgeld geben. Wenn ich 25-75 Euro dafür ausgeben kann, habe ich auch die paar Euro Trinkgeld über.

Kommentar von Smudo1284 ,

ich habe letztes jahr beim friseur 20 euro bezahlt nur für spitzen schneiden lassen. das nehmen die normal auch für ne richtige frisur. da war ich so enttäuscht, dass ich erstmal ewig nicht mehr gehen wollte. und habe die tage extra mehrere andere friseure abgeklappert und fragte nach dem preis. 2 wollten 15 eur dafür und der dritte hat es dann für 10 eur gemacht.

und wenn ich mal bestelle, was nicht jeden monat vorkommt, dann suche ich mir direkt einen lieferservice aus, der auch keine anfahrtskosten nimmt. und das essen, was ich da bestelle kostet nie mehr als 10 eur.

aber vielleicht werde ich doch mal wieder anfangen trinkgeld zu geben und wenn es nur ein euro ist. wobei es mir unangenehmer ist nur wenig trinkgeld zu geben, statt gar nichts.


Antwort
von damentrix, 45

Also ich würde ja schon mal so anfangen...

Wenn du kein Geld hast, wieso bestellst du dann essen? 

Und zu deiner Frage...

Beim Friseur kein Trinkgeld zu geben finde ich weniger beschämend als beim Lieferservice. 

Wenn die Pizza schnell da ist und der Bote nett, wäre es mir echt unangenehm nicht meine 2 EUR Trinkgeld zu geben. 

Kommentar von Smudo1284 ,

jeder mensch möchte sich ja auch mal was gönnen, daher kommt es auch mal vor, dass man sich was liefern lässt. bei mir kommt das nichtmal einmal im monat vor. 

Antwort
von Nenkrich, 56

Wenn man noch bestellen kann hat man nicht zuwenig geld.

Kommentar von Joshi2855 ,

Manche sparen da vielleicht ewig drauf. Während wirs uns vielleicht jede Woche leisten können müssen sie schauen obs einmal im Monat überhaupt möglich ist. Und wenn sie mal etwas Geld haben, wollen sies auch nutzen, ist doch logisch.

Antwort
von Joshi2855, 60

Nein. Für sein Geld kann man nicht unbedingt was. Wenns nicht da ist, was will man dann verlangen? Vielleicht reichts ja auch wenns nur 1 oder 2 Euro sind, das Kleingeld hat man ja vielleicht trotzdem.

Antwort
von Nashota, 52

Trinkgeld ist was Freiwilliges. Schämen muss man sich also nicht, wenn man nichts gibt. Aber ich denke, einen Euro hat man im Fall der Fälle dann doch noch übrig, oder?

Antwort
von Totengraeber19, 57

Also in Deutschland gibt es keinen Grund sich zu schämen. Die bekommen ihren Gehalt und fertig ist. Kellner in Amerika beispielsweise leben vom Trinkgeld. Sollte man sich noch mal im selben Restaurant begnügen und hat zuvor kein Bargeld für den/die Kellner/in dagelassen, wird man wohl sehr unfreundlich behandelt.

Hierzulande ist es keine „soziale" Verpflichtung, doch trotzdem gern gesehen.

Ob man sich nun schämen muss ist wohl hier keine Frage. Man sollte sich eher darüber schämen, dass man sich darüber schämt.

Kommentar von Dummie42 ,

Du weißt aber schon, dass der Lohn von Friseuren beschämend niedrig ist und die auf Trinkgeld hoffen müssen.

Kommentar von finalchris231 ,

Weshalb arbeiten dann Friseure als Friseure wenn der Lohn so niedrig ist?

Kommentar von Totengraeber19 ,

Jeder hofft auf Trinkgeld. Lass uns doch gleich als Bauarbeiter auf der Straße nach Geld fragen, weil wir den Bagger beiseite geschoben haben, damit Person XY den Weg passieren kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community