Frage von Taemin, 126

Sollte man sich ein Soda Stream holen, wenn man Geld sparen möchte?

Antwort
von BigLittle, 81

Nein, nur wenn Du auf frisches mit CO² versetztes Wasser stehst. Geld würdest Du sparen, wenn Du das Wasser so trinkst, wie es aus der Wasserleitung läuft. Der Soda Stream kostet Geld, macht zusätzlich Arbeit und die CO² Kartuschen kosten auch regelmäßig Geld. Aber wenn Du meinst, ob es besser ist sich Sprudelwasser zu Hause selbst herzustellen, als ständig das Flaschenwasser zu schleppen und eine Menge Müll zu produzieren, dann hast Du Recht! Vor allem belastest Du Deinen Körper nicht mit Weichmachern und anderen Beimengungen im Flaschenwasser.

Also wenn Du gerne Sprudelwasser trinkst, dann ist der SodaStream oder andere ähnliche Geräte günstiger als Flaschenwasser, besonders wenn man alle Nebenwirkungen des Flaschenwassers bedenkt. Dazu gehören die geringeren Anforderungen an die Flaschenwasser, zum Teil ist Leitungswasser abgefüllt, die enormen Transportkosten und die daraus resultierenden Umweltbelastungen, die Umweltbelastungen durch das enorme Kunststoffmüllaufkommen durch die Kunststoffflaschen, die Weichmacher, die ins Flaschenwasser übergehen und hormonartig im menschlichen Körper wirken. Das ist was mir so jetzt einfällt. Aber allein schon die Tatsache, daß das vermeintliche "Mineralwasser" weniger Mineralien enthält als normales Leitungswasser enthalten muß ist schon heftig. Aber wenn man dann bedenkt, daß es für Mineralwasser nicht einmal Grenzwerte für Pflanzenschutzmittel und andere Schadstoffe gibt und es nur erlaubt ist Eisen, Mangan, Schwefel, Arsen und Flourid und deren Verbindungen aus dem Wasser zu entfernen, sollte einem doch sehr nachdenklich machen! Vor allem wenn man zu Hause das Trinkwasser in hoher Qualität zu einem viel niedrigerem Preis und frei Haus geliefert bekommt. Das Trinkwasser aus der Leitung wird dazu noch ständig kontrolliert und überwacht. Außerdem wird das Leitungswasser viel stärker bearbeitet und gereinigt als jedes Flaschenwasser es darf.

Antwort
von labertasche01, 72

Wir hatten das mal durchgerechnet.
Wenn du ein günstiges Wasser kaufst sparst du nur die Schlepperei der Kästen. Die Kartuschen mit der  Kohlensäure musst du rechnen und das Leitungswasser. Evtl noch etwas Sirup wenn du mal einen anderen Geschmack magst.
Wir sind wieder davon abgekommen.
Meine Tochter wollte es dann , aber da schmeckt das Wasser nicht gut.  

Antwort
von knofinchen, 83

Ist auf jeden Fall von Vorteil,und man muss keine Kästen mehr schleppen. Wir haben den schon seit Jahren,eben aus Kostengründen,außerdem ist Leitungswasser gesund,natürlich nicht wenn man noch Bleirohre hat.

Antwort
von purecinnaroll, 65

Ich denke es kommt darauf an. Ich wohne in einem 6 Personen Haushalt und es macht sinn für üns, da eine Flasche Kohlensäure doch sehr viel herhält und es im vergleich auf längere Zeit wirklich Geld spart.

Bei Einzellpersonen bin ich mir unsicher.

Antwort
von Mikkey, 59

Wenn Du die Kosten für die CO2-Flaschen auf die ausgegebene Menge Sprudelwasser umrechnest, liegst du oberhalb vom billigen gekauften Wasser aber unter Markenwasser.

Wenn man nicht unbedingt Sprudel trinken muss, ist das Wasser aus der Leitung die günstigste Alternative.

Antwort
von vogerlsalat, 66

Ich finde nicht, dass es billiger ist, auf jeden Fall aber umweltschonender und praktischer weil man sich nicht abschleppen muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community