Frage von Pascal2070, 63

Sollte man sich dieses Auto anschauen?

Ich habe im Internet einen Volkswagen Passat B6 Highline DSG 2.0 TFSI (Benzin) mit 147kw (200PS) gefunden.

Er ist aus dem Jahr 2006 und hat seitdem 180.000km runter. Er hat noch bis zum 05.2017 Tüf.

Zum Thema Ausstattung hat er fast alles (Alcantara, elkt. Heckklappe, usw) Auf den Bildern schaut er soweit ganz gut aus.

Der Händler verlangt 7.300€ Brutto.

Was meint ihr... Kann man einen Benziner mit so viel Laufleistung nehmen? Und sollte man eher Finger vom DSG lassen? Worauf sollte man zudem beim DSG achten? (Bei Testfahrt) (Alle Angaben beziehen sich auf ein lückenloses Scheckheft.)

Danke und LG Pascal.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 26

Ausschussgrund ;1 das DSG weil es damit viel Ärger gibt und gab und es sehr teuer im Austausch und Wartung ist den wen das ding hin ist dann ist der wagen Totalschaden und keiner kommt dafür auf den dafür tritt keine Versicherung ein .

Ausschussgrund; 2 die TFSI Technik  VW Abgas Skandal das trift auch auf die TFSI Technik zu . 

Das wird jeder Händler verschweigen und auch bei Nachfrage verneinen den der will das Ding ja unbedingt los werden .

Kleiner Ausschnitt was bisher mit DSG los war .Und da ist noch viel mehr alle Hersteller haben damit Ärger . Man nimmt besser Schalter oder das normale Automatik Getriebe .

Doppelkupplungsgetriebe des Volkswagen-Konzerns waren in einigen Ländern der Welt Gegenstand von Rückrufaktionen wegen technischer Probleme. So wurden im Jahr 2009 in den USA 13.500 Fahrzeuge mit DSG wegen Problemen in die Werkstätten zurückgerufen.

2013 musste Volkswagen in China etwa 384.000 Fahrzeuge zurückrufen, da es zu Problemen mit Doppelkupplungsgetrieben gekommen war. Nach Volkswagen-Angaben stehen diese Probleme in Verbindung mit extremen Witterungsbedingungen (Hitze und Kälte) und hohem Verkehrsaufkommen (Stop-and-Go-Verkehr).

In Japan wurden 2013 etwa 91.000 Fahrzeuge zurückgerufen.

Im November 2013 rief der Volkswagen-Konzern weltweit 1,6 Millionen Fahrzeuge mit trockenlaufendem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe zurück, 257.000 davon in Deutschland. Betroffen sind die Marken von Volkswagen, Audi, Seat und Škoda.

In Schweden wurde 2012 der Verkauf von Taxen vom Typ VW Passat mit DSG eingestellt, da es wiederholt zu Problemen im Taxibetrieb gekommen war.

Antwort
von RefaUlm, 12

Würde ich lassen, wenn du dir eine Limousine mit 200 PS holen willst nimm lieber einen Honda Accord, der V-Tec 2 Liter Saugmotor hält locker 300.000 Kilometer bei guter Pflege und ist wesentlich robuster als der 2.0 TFSI von VW!

Antwort
von Goofrik20YT, 41

Ja , ankucken lohnt sich auf jeden Fall. Doch sei nicht zu voreilig beim kauf . Frag den Verkäufer ob du den Wagen vllt für eine Woche testweise haben kannst.

 Deine Entscheidung müsst du aber selbst treffen. 180000 sind ein bssch was.

Kommentar von jochenprivat ,

Kein Händler gibt einen Gebrauchtwagen für eine Woche zum Testen mit.

Antwort
von franneck1989, 17

Viel zu teuer für einen 10 Jahre alten Wagen, der ziemlich anfällig ist.

Antwort
von Earlywuse, 21

Wären mir persönlich zu viele km aber kannst ihn ja mal in echt anschauen

Antwort
von jochenprivat, 8

Der Wagen ist viel zu teuer. Ausstattung hin oder her. HU dazu noch weniger als ein Jahr. DSG oje.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten