Sollte man sich beim Einwohnermeldeamt ummelden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als ich bei meinen Eltern ausgezogen bin und in ein anderes Bundesland gezogen bin, wurde ich gefragt, ob ich die alte Wohnung behalten will. Anscheinend hätte ich beim bejahen der Frage letztendlich zwei Wohnsitze gehabt.

Willst du deine Post nur zu deiner alten Wohnung schicken lassen?

Mit dem Gesetz kenne ich mich leider nicht aus und ich weiß auch nicht, ob man es nur melden muss, wenn man in der neuen Wohnung mehr als die Hälfte der Zeit verbringt.

Gehe auf Nummer sicher und gehe zum Einwohnermeldeamt in dem Ort, bei dem die neue Adresse ist. Frage einfach mal nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach § 17 Absatz 1 des Bundesmeldegesetzes (BMG) hat man eine Wohnung bis spätestens 2 Wochen nach Einzug zu melden. Das gilt erstmal grundsätzlich für alle Wohnungen.

Wenn du eine Wohnung beziehst, von der du weißt, dass du sie nicht länger als 6 Monate beziehst, so musst du sie nach § 27 Absatz 2 BMG nicht anmelden.

Damit ist nicht der tatsächliche Aufenthalt gemeint. Wenn du das ganze Jahr über immer nur am Wochenende in der Wohnung bist, dann beziehst du sie länger als 6 Monate im Sinne des BMG.

Nach § 21 Absatz 2 BMG ist die vorwiegend benutze Wohnung deine Hauptwohnung, nach Absatz 3  ist jede weitere Wohnung eine Nebenwohnung.

Eine Wohnung ist nach § 20 Satz 1 BMG jeder umschlossene Raum, der zum Wohnen oder Schlafen benutzt wird.

Kurz gesagt, jede Wohnung, von der man weiß, dass man sie länger als über eine Zeit von 6 Monaten nutzen wird, ist meldepflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerSchopenhauer
31.08.2016, 14:24

Ergänzung:

ggf. ist auch Zweitwohnungsteuer zu zahlen..

0

Du solltest dich auf jeden fall Ummelden. Oder die Wohnug zumindest als Zweitwohnsitz anmelden.

Kommt auch auf das Bundesland an ob du damit durchkommst.
Seit November 2015 müssen Vermieter in Brandenburg und Sachsen Ihre Mieter innerhalb von 2 Wochen beim Amt melden. Wenn du dich also nicht gemeldet hast droht dir eine Geldstrafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PissedOfGengar
31.08.2016, 13:35

Falsch falsch falsch :D

Seit dem 01.11.2015 gelten BUNDESWEIT neue Vorschriften im Meldewesen. Also nicht nur in Brandenburg und Sachsen.

Die Vermieter müssen ihre Mieter definitiv nicht anmelden. Das ist nachwievor die Aufgabe der meldepflichtigen Person, also im Regelfall Aufgabe des Mieters.

Nach § 19 Absatz 1 des Bundesmeldegestzes ist der Wohnungsgeber (oft der Vermieter) oder eine durch ihn beauftragte Person verpflichtet, dem Wohnungsnehmer den Einzug schriftlich oder elektronisch zu bestätigen.

Mehr nicht...

0