Frage von jungundnational, 244

Sollte man sich als junges NPD-Mitglied zurückhalten oder seine Meinung preisgeben, wenn ein "Antifaschist" diskutieren möchte?

Also wenn man weiß, dass die Person, die einen gegenüber steht, zu einer linksextremen Einstellung neigt und auch sehr offen mit dieser umgeht. Man kennst sich aber noch nicht allzu gut, ist aber auf einer Feier ins Gespräch gekommen und die eher linksorientierte Person fängt an, über Politik zu reden, weiß aber nicht, dass man sich selbst eher dem rechten Spektrum zuordnet. Wäre es dann sinnvoll, die Wahrheit zu sagen oder wie sollte man reagieren? Wenn man seine politischen Aktivitäten als Jugendlicher in der AfD begonnen hat und seit kurzem in der NPD aktiv ist.

Antwort
von Schuhu, 102

Wenn ihr so extrem verschiedene Ansichten habt, lohnt eine Diskussion auf einer Feier gar nicht. Niemand wird seinen Standpunkt ändern, aber allen wird die politische Diskussion auf die Nerven gehen.

Du kannst dich aus der Affäre ziehen, indem du sagst, dass ihr gerne mal diskutieren könnt, aber eben nicht im Rahmen einer Feier, womöglich noch mit zwei, drei Gläser Bier oder Wein im Blut.

Antwort
von jackthegiant, 8

Als NPDler sollte man sich generell eher bedeckt halten. Die NPD oder die Rechte im Allgemeinen hat jetzt in Deutschland noch nichts geleistet. Eigentlich haben Rechte nie was geleistet. Deshalb sollte man einfach die Klappe halten. Man sagt ja nicht umsonst: ,, Das schaffen wir mit links!" :D.

Antwort
von Gamerx3x, 120

Entweder  sich rausreden wenn man sich nicht auskennt Thema wechseln

Oder du vertretest deine Meinung offen. Werde nicht aggressiv sondern argumentiere gekonnt. Stehst doch dazu 

Kommentar von Gamerx3x ,

Heutzutage ist es wichtig gute Argumente zu bringen und klare Stellung zu nehmen! 

Leider wird ja alles mit der guten alten Zeit verglichen was ja die heutigen Parteien klar nicht wollen.. Es ist nicht falsch deutsche katholische Grundwerte wiederherzustellen zu wollen ! 

Stell klar dass man nicht zu den holköpfen wie den hooligans etc gehört und auch nicht wie alle denken gegen Ausländer was hat !!!!

Kommentar von Apfelkind86 ,

Leider wird ja alles mit der guten alten Zeit verglichen

Jaja, die gute alte Zeit....*träum*

http://www.br.de/nachrichten/kz-dachau-befreiung-leichen-100~\_v-img\_\_16\_\_9\...

Da war alles so schön, nicht wahr? -_-

Kommentar von Apfelkind86 ,

Ich wüsste allerdings nicht, wie man gekonnt argumentieren soll, wenn man in einer Deppenpartei wie der NPD ist. xD

Kommentar von dasadi ,

Genau, sich rausreden und Thema wechseln, wenn man sich nicht auskennt. Das ist genau das, was NPDler und AfDler am allerbesten können. Gekonnt argumentieren können die allerdings nicht, dazu muss man ein Mindestmaß an Intellekt besitzen.

Und - diese " Nationalpatrioten" beherrschen in der Regel nicht mal die deutsche Sprache oder Rechtschreibung.

Antwort
von Philippus1990, 103

Ich würde die Klappe halten. Du wirst ihn nicht überzeugen können und er dich nicht. Schlimmstenfalls endet die "Diskussion" gewalttätig.

Antwort
von diaballo15, 4

Du solltest deine Meinung möglichst jedem kund tun, damit jeder weiß, was für ein Vollidiot du bist!

Antwort
von randomhuman, 60

Austreten! Dann kannst du dich auch wieder normal mit Menschen unterhalten.

Antwort
von JapaneseGeneral, 90

Nichts hilft besser die eigene Meinung auszufeilen vielleicht auch zusehen, wo die großen Stärken sind, aber auch die schwächen als die Konfrontation zu suchen. Manchmal stellt man fest, dass man doch ähnliche Interessen hat nur versucht diese auf einem durch ideale geprägten Weg zu erreichen. Auch wirst du dir erst eine Meinungen zu bestimmten noch unbeantworteten Fragen der Meinung beantworten müssen, woraus du auf jeden Fall auch etwas über dich lernen solltest selbst wenn nicht werft ihr am Ende gemeinsam Torten.

Antwort
von voayager, 67

Humanisiere und demoratisiere dich, tritt aus aus der NPD und schon kannste auch mit Antifaschisten dikutieren, andernfalls ist die Tür zu.

Kommentar von Gamerx3x ,

So ne Aussage da fehlen die worte

Kommentar von voayager ,

demokratisiere muß es natürlich heißen, war ein Tippfehler!

Antwort
von Neutralis, 98

Vertrete deine Meinung. Dein Gegenüber wird deine Meinung allerdings nicht teilen und dich ablehnen, dadurch wirst du wütend, kannst aber nichts machen. Durch diese "Hilflosigkeit" wirst du unzufriedener und wirst rechtsextremer. Ist halt ein dummer Teufelskreis.

Antwort
von Kuestenflieger, 72

vielleicht erkennen beide wie sie für dumm verkauft werden , die chance gibts .

Kommentar von Unsinkable2 ,

vielleicht erkennen beide wie sie für dumm verkauft werden , die chance gibts 

Naja, nur mal so als Gedankenanregung: Hitler wurde mit den Stimmen der Mitte gewählt ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community