Frage von Luksilla, 30

Sollte man seiner Autoversicherung Bilder zukommen lassen wie das Auto aussieht. Falls hinterher ein Schaden entsteht kann man beweisen das die Beule vorher ni?

cht da war! Oder ist das Blödsinn

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jloethe, Community-Experte für KFZ, 22

Wenns um Zustandsnachweise geht hilft ein  Wertgutachten  oder Gebrauchtwagengutachten..  vom Sachverständigen..  das bei Bedarf an die Versícherung gesendet werden kann..   alles andere ist  rausgeworfenes Geld..   Joachim


Antwort
von Kuestenflieger, 30

Das fällt unter Blödsinn . Wer hat das Foto wann gemacht , das müßte ein vereidigter Fotograf 1 min vor Schaden machen .

Antwort
von schleudermaxe, 29

... das zweite trifft zu, denn die Versicherung wird nicht so viel Platz im Keller haben und damit ja ein Beweis erbracht werden kann, muß praktisch ja jede Sekunden so ein Ding denen zugeschickt werden, oder?

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Welche Versicherung archiviert denn noch physikalische Dokumente? Abgesehen von wenigen Ausnahmen.

Kommentar von schleudermaxe ,

... ach, die werfen also meine geschickten Bilder in die Tonne? ... glaube ich nicht.

Antwort
von RudiRatlos67, 21

Völlig unnötig, wenn ein Schadensfall eintritt, kann ein Sachverständiger meist erkennen ob ein älterer Vorschaden bestand oder ob der Schaden frisch ist. Wenn ein Vorschaden so aussieht als wäre er frisch, und er passt zur Entstehung des versicherten Schaden, hast Du eben Glück gehabt und der Altschaden wird gleich mit abgerechnet.

Antwort
von FreierBerater, 5

Das ist sogar unfassbar naiver Blödsinn...!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten