Sollte man seinen Organspende Ausweis immer im Portemonnaie mitnehmen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Selbst wenn du ihn nicht dabei hättest, sterben würdest, würden deine Organe nicht gespendet werden, was leider super traurig ist, weil durch deinen Irrglauben einfach eine Menge Menschen sterben werden. Das kann ich nicht nachvollziehen. 

Wenn du allerdings so ein schlechtes Verhältnis deiner Mutter gegenüber hat, solltest du das Teil mit nehmen, bevor sie gegen deinen Willen das richtige tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es macht schon Sinn den Ausweis immer im Portemonnaie zu haben. Wie sollen sonst die Ärzte im Krankenhaus wissen, das du Organspender bist ?

Das ist ja nur eine kleine Karte. Die passt immer rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboytheunseen
24.03.2016, 08:36

*dass ich kein Spender bin

Ich frage mich halt, ob ein Spenderausweis mit nein drauf nicht "mal zufällig verschwinden" kann, wenn man ihn mitnimmt

0

Nein, Ausweise, auf denen eine Spende abgelehnt wird, verschwinden nicht einfach. Also dabei haben. Ansonsten macht er ja auch gar keinen Sinn. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, den solltest du im Portmonee dabei haben. So wissen auch die Notärzte bescheid. Es ist ja auch wie der Name schon sagt ein Ausweis. Und Ausweis Dokumente sollte man immer mit sich führen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboytheunseen
24.03.2016, 08:49

Ich frage mich gerade wieso das für den Notarzt wichtig sein soll ?

Erfolgen Hirntoddiagnosen nicht im Krankenhaus ?

1

Eigendlich ist er ja genau dafür erstellt worden, sonst hätte er ja keine Gültigkeit.

Wenn du dir nciht sicher bist ob du das möchtest, würde ich das ganze ncoh mal mit einem Artz durchsprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hab meinen immer dabei. Mit dem unterschied das ich spenden möchte.
Auch mein Blutspendeausweis ist immer in meiner Tasche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du keinen Ausweis hast, der besagt, dass du Spender bist, bist du keiner. 

Interessant wird es eigentlich dann, wenn z.B. deine Eltern oder dein Partner irgendwann so eine Entscheidung für dich treffen müssen. Wenn dann ein Organspendeausweis da ist, nimmst du denen die Entscheidung ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xboytheunseen
24.03.2016, 08:44

Die Angehörigen werden doch immer gefragt oder ?

Ich würde ja am liebsten Punkt 5 ankreuzen, dass mein Bruder das regeln soll, aber er ist wie ich (noch) 14 und ich weiß nicht ob das deshalb überhaupt ginge

0

Wenn du nicht spenden willst, dann schreib das auf deinen Ausweis, den du bei dir trägst und fülle einfach noch einen weiteren aus, den du bei jemanden hinterlegst, dem du vertraust...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Ausweis dabei hast, ist den Ärzten gleich klar, dass du kein Spender bist.

Wenn du ihn nicht dabei hast, werden deine Verwandten gefragt. Die könnten dann zustimmen, weil es nicht besser wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe einen Organspenderausweis und ihn auch immer dabei.

Jetzt weiß ich, warum der finstere Geselle mir so nachgeschlichen ist. Der ist schaft auf meine Leber!

Du solltest in der Schule besser aufpassen oder Zeitung lesen!

Wenn du nicht ausdrücklich zustimmst, also keinen Ausweis dabei hast, dann nimmt man dir auch nichts, und deine Innereien können, wenn du hops gehst, den Würmern als Leckerli dienen!

Keine Sorge!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?