Sollte man sein Manuskript von einem Lektor korrigieren lassen, BEVOR man es an einen Verlag schickt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es ist immer ratsam, das Manuskript von einer außenstehenden Person Korrektur lesen zu lassen. Auf Facebook gibt es einige Gruppen, in denen du Testleser finden kannst. Wenn du noch zur Schule gehst, frage deinen Deutschlehrer. Oder du schaust dich mal im Internet nach Schreibforen um. Man muss also nicht gleich sein Manuskript an einem Lektor/ Korrektor schicken. Als Testleser sind aber enge Freunde und Familie ungeeignet, denn diese mögen immer, was man getan hat. Außer du weißt von einem Freund/ einer Freundin, dass sie wirklich konstruktive Kritik geben kann.  Mit einem Korrekturleser solltest du aber vorher absprechen, was genau er kritisieren soll zum Beispiel: Grammatik, Rechtschreibung, Inhalt, Logik usw. 

Das was du oben mit dem Verlag geschrieben hat, gilt nur für diesen Verlag. Andere Verlage handhaben es ganz anders. Worauf du aber besonders achten solltest, sind die Verlage, die von DIR Geld verlangen. Das sind reine Abzock-Verlage und dementsprechend unseriös. Die Chance auf einen Verlagsvertrag steigen, wenn dein Manuskript von einer Literaturagentur eingereicht wird. Aber es auch nicht einfach einen Agenten zu finden. 

Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen. :)
Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung