Frage von billowe, 72

Sollte man sein CPU nach 6 Jahre Köpfen?

Ein CPU wird im laufe der Jahre immer Wärmer und Langsamer. Könnte das an der getrockneten Wärmeleitpaste im CPU liegen? Kann man eigntln. jeden CPU köpfen?

Antwort
von Parhalia, 12

Ob sich eine CPU mit wenig oder viel Risiko vom Heatspreader trennen ( köpfen ) lässt, das hängt von der Art seiner Kontaktierung mit dem CPU-Core ab.

Bei verlöteten Heatspreadern ist das Risiko einer Beschädigung der CPU sehr hoch und es muss mit grosser Wärme über etwa 175 Grad gearbeitet werden. Da Metall-Lote aber auch nicht "ausrocknen", so wäre hier auch ein "köpfen" nicht nötig. Zudem hast Du dann auch Lotreste auf dem CPU-Kern.

Bei geklebtem Heatspreader ( Wärme-Leitkleber ) wird es auch nicht so einfach, den HS zu entfernen. Nur bei Montagen mit Wärme-Leitpaste als Zwischenmedium wäre es zumindest mit der richtigen Herangehensweise mit geringem Risiko möglich. Hier hast Du u.U. dann noch Kleber-Reste auf dem Kern.

Daher solltest Du am besten erst einmal herausfinden, welche CPU Du genau hast und welcher Revision sie entspricht. Dann kannst Du im Web recharchieren, wie der Heatspreader mit dem CPU-Kern und dem "Package" ( der Trägerplatine ) verbunden ist und ob es sich dann lohnt, die CPU zu "köpfen" .

Kommentar von billowe ,

danke, top ;)

Kommentar von Parhalia ,

Gerne geschehen. 😉

Expertenantwort
von mistergl, Community-Experte für Computer, 9

Köpfen bringt einen Temperaturunterschied von  3-8 Grad ungefähr, abhängig von deiner CPU. Aber CPUs werden indR nicht langsamer oder schneller, wenn sie kühler oder wärmer werden. Zumindest nicht merklich.

Nur ab einer gewissen Temp-Grenze taktet die CPU automatisch runter. Dann wirds sie in der Tat langsamer.

Ich würde erstmal die Leitpaste vernünftig erneuern, entstauben und für vernünftige Gehäuselüftung sorgen.

Natürlich ist Köpfen bei Garantieende immer eine Option wert. Denn je kühler, desto langlebiger der Chip.

Antwort
von NeoExacun, 25

Dass sie immer wärmer wird liegt eher am Verstauben des Kühlers und der Eintrockung der WLP. Langsamer wird sie bestimmt nicht, erst, wenn sie wirklich zu heiß wird.

Köpfen unnötigt. Lieber ordentlich reinigen, WLP erneuern und Windows mal neu aufsetzen.

Antwort
von PhotonX, 23

Köpfen sollte unnötig sein, wenn du die WLP wechselst, dann wird die CPU wieder so kühl sein wie am ersten Tag. ;) Dass sie langsamer wird, bezweifle ich, vielleicht hat ja deine Windows-Installation etwas Ballast angehäuft - da hilft aber das Köpfen der CPU auch nichts.

Antwort
von unpolished, 26

Einen 6 Jahre alten CPU würde ich ja eher durch einen neuen CPU ersetzen! 

Und wenn, würde ich ja erst einmal die Wärmeleitpaste zwischen Heatspreader der CPU und Kühler checken. 

Antwort
von teutonix1, 21

Man sollte nach so langer Zeit tatsächlich mal neue WLP auftragen. Definiere "köpfen" bitte etwas genauer.

Kommentar von Vaynezz ,

Mit köpfen meint man das man das Metall Teil abnimmt und neue Wärmeleitpaste drauf tut

Kommentar von teutonix1 ,

Dann tu das.

Kommentar von NMirR ,

wenn du den Begriff Köpfen nicht kennst, bezweifle ich, dass du davon genug Ahnung hast, um ihm das zu empfehlen.

Kommentar von teutonix1 ,

Wir haben das immer "zerlegen" genannt, aber wenn du meinst...

Kommentar von Wippich ,

Wenn man schreibt das Metall Teil abnehmen,hat man dann mehr Ahnung

Kommentar von teutonix1 ,

Vielleicht...oder Heatsink abschrauben...

Kommentar von mistergl ,

Köpfen trifft es doch auf dem Punkt. Denn man schneidet mit einem scharfen Messer oder einer Rasierklinge die obere Hälfte (Metallplatte) der gesamten CPU ab. Die ist nur verbunden mit der Platine darunter per Leitpaste. Allerdings kann die verdammt hardnäckig zu zerschneiden sein. Schön auf die Flossen aufpassen :)

Antwort
von ArcSaber, 20

wenn du die wärmeleitpaste seit 6 jahren nicht gewechselt hast solltest du das mal machen :D

was meinst du mit cpu köpfen?

Kommentar von ArcSaber ,

jap dann solltest du das definitiv tun

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten