Sollte man nachdem Abi grundsätzlich studieren?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo!

Es kommt nicht drauf an, was dir die Anderen raten, sondern einzig auf deine eigenen, individuellen Zukunftspläne! 

Studierte haben zwar nicht automatisch bessere Berufschancen, da ein drohender Akademikerüberschuss auf uns zukommen wird & sich dieser in den nächsten 5-10 Jahren erst im richtigen Ausmaß zeigt und sie haben auch nicht per se besseren Verdienst für sich "gepachtet". Aber du musst das entscheiden & nur du selber :)

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeitgeber legen aber auch viel Wert auf praktische Erfahrungen, heißt mit einer Ausbildung kann man sehr weit kommen. Natürlich ist dann eine Kombi (erst Ausbildung dann Studium oder andersrum) noch besser.

Im Studium kann man auch einen Auslandssemester oder Auslandspraktika machen was ich sehr cool finde und es wird sehr gerne gesehen, dann wissen die Arbeitgeber auch, dass du dich gut anpassen kannst in einem fremden Land

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt nicht "die" richtige Antwort, das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Es hilft nichts zu studieren, wenn der absolute Traumjob ein Ausbildungsberuf ist. Sicher lohnt es sich aber sich hohe Ziele zu setzen, wenn es realistisch ist, dass man diese auch erreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache Abi und werde danach nicht Studieren. Ich interessiere mich für kein Studiengang und mache ne Ausbildung. Bei vielen Ausbildungsstellen bevorzugen die auch Abiturienten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Auch bei Ausbildungsberufen werden Abiturienten gerne genommen. Bei manchen Berufen hat man mit Ausbildung hat man am Anfang mehr Chancen als mit Studium (z.B. Studium BWL-Industrie und Ausbildung Industriekaufmann). In diesem Beispiel verdient man mit Ausbildung in den ersten Jahren mehr bzw. mindestens gleich viel als jemand mit dem Studium. Auch danach unterscheidet sich das Gehalt nur gering, wenn überhaupt. Außerdem ist es aktuell sehr schwierig, einen Platz für ein (duales) Studium BWL-Industrie zu bekommen. Industriekaufleute werden gesucht.

d.h.: Es ist nicht unbedingt besser, kommt aber auch auf den Beruf an, den man machen möchte. Für manche Berufe braucht man ein Studium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner meinung nach kann man dann auch eine Ausbildung machen und auf den abi verzichten wenn man eh nicht studieren wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an. Am besten du schaust dich in den nächsten Jahren um, machst in den Ferien ein paar Praktika und dann merkst du schon, was du später mal machen willst.

Es ist Schwachsinn nur zu studieren, weil man es kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, auf jeden fall. Bei vielen Berufen sollte man heute studiert haben. Die chancen sind viel höher. Kommt aber auch drauf an was du später machen möchtest, also welche Art von Beruf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht es hier um dich oder um "man"?

Ich denke, wenn du diese Frage für dich beantwortet hast, weißt du auch die Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Abitur war urprünglich nicht dazu gedacht eine Berufsausbildung damit zu machen, dafür gibt es eigentlich den Mittleren Schulabschluss.

Tatsache ist aber, dass jeder 3. Abiturient sein Unistudium wieder abbricht. Ich kenn zwar die Gründe, habe selbst studiert. Möchte hier aber nicht zu weit ausholen.

Ich rate jedem, der (noch) nicht selbständig genug ist, es vielleicht erst mal mit einer Berufsausbildung zu versuchen. Ein Studium sollte solide finanziert sein, der Anfahrtsweg sollte nicht zu weit sein und eine gewisse Selbstdisziplin muss unbedingt vorhanden sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?