Frage von herzilein35, 110

Sollte man in einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz die Dumme spielen, trotz Fachkenntnissen?

Bsp: Erzieher und MFA oder sollte man es erwähnen? Mit erwähnen muss ich aber sagen ging es bis jetzt schief. Die Ausbildung soll ab 2017 beginnen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gestiefelte, 53

Eigentlich siegt ja Ehrlichkeit. Was hast du vor und warum?

Kommentar von herzilein35 ,

Ausbildung als MFA zu machen weil es mein Wunschberuf ist und ich mich nur mit diesem Beruf identifizieren kann.

Kommentar von Gestiefelte ,

Du bist also Erzieherin und möchtest MFA werden? Ich kann die zukünftigen Arbeitgeber nicht verstehen, wenn es ihnen nicht gefällt, wenn jemand Lebens und ggf. Berufserfahrung mitbringt. Was besseres kann einem doch nicht passieren.

Ich finde verschweigen falsch. Wenn es später mal "rauskommt", dann könnte dein Chef oder deine Kollegen annehmen, dass du auch andere Dinge verschweigen könntest.

Die Antwort von goodnews finde ich auch super!

Kommentar von herzilein35 ,

Nein eigentlich bin ich Verkäuferin und möchte eine Ausbildung zur MFA machen. Alternative wärenur Erzieherin gewesen. Doch MFA steht an erster telle und ist mein absolouter Wunsch und das ist nicht übertrieben.

Kommentar von Gestiefelte ,

ok. Ist ja auch egal. Also, ich würde dich nehmen ;-)

Bin grad eine MA "los", die war sowas von unerfahren, unreif, unzuverlässig. Jemand wie du wäre mir viel lieber!

Nichts böses denken. Von meiner MA lief der Vertrag aus und sie wollte nicht verlängern....

Kommentar von herzilein35 ,

Danke! Ach was ich denke doch nichts schlechtes von dir. Ja das verstehe ich auch nicht viele bekommen eine Stelle darin wenn sie unreif und unzuverlässig sind. Ich für mein Teil habe nbereits nach Nacholen meiner Mittlere Reife auf der Abendrealschule gesagt bekommen wie zuverlässig ich doch sei. Mir wurden sogar vom Schulleiter unsere Abschlussnoten anvertraut. War Klassensprecher, Schulsprecher und in der Landesstudierendenvertretung tätig. Also müssen die Leute an mich sehr großes Vertrauen gehabt haben.

Kommentar von Gestiefelte ,

Hab Vertrauen in dich selber. Du wirst schon noch einen Chef finden, der dich nimmt, wie du bist!

Kommentar von herzilein35 ,

Danke und woher kommt du? Ich suche bundesweit, aber am liebsten Hessen, Bayern oder Baden-Württemberg

Kommentar von Gestiefelte ,

Aus dem Norden, warum?

Kommentar von herzilein35 ,

Hätte ja sein können das du gerade in meiner Nähe bist.

Kommentar von Gestiefelte ,

Ich könnte dich leider nicht einstellen, ich bilde ja keine MFA aus :-)

Antwort
von goodnews53, 55

Grundsätzlich sollstest du du selbst sein. Deine Frage lässt durchblicken, dass du stolz bist auf dein Wissen. Das ist völlig o.k. so. 

Wenn du Zeugnisse / Ausbildungsnachweise hast, wirst du diese ja bei der Bewerbung vorlegen. Damit erübrigt sich die Frage.

Mein Tipp: 

Bescheidenheit ohne unterwürfig zu sein kommt immer gut. An der richtigen Stelle dein Wissen unter Beweis zu stellen, ist klug. Aber meist steht innerhalb deines Ausbildungsplatzes die Praxis im Vordergrund. Und nicht alles, was du gelernt hast, lässt sich so umsetzen.

Also bleib ganz entspannt und lass es auf dich zukommen.

In der Zeit, als viele Bewerbungsunterlagen über meinen Tisch gegangen sind, habe ich alle die vorher aussortieren müssen, die nicht auf die Anforderungen z.B. in der Stellenanzeige eingegangen sind. 

Informiere dich im Vorfeld, welche Leitlinien die Einrichtung pflegt, achte darauf, was deinem vielleicht zukünftigen Arbeitgeber wichtig ist, schweige und beobachte die Menschen, damit lernst du, was andere schon wissen und kommst klasse rüber in der Zusammenarbeit mit Menschen.

Ich hoffe, du bekommst deine Wunsch-Stelle.

Kommentar von herzilein35 ,

Naja ich sag es mal so mein Ausbildungszeugnis von meiner außerbetrieblichen Ausbildung und den Schulzeugnisen hat nichts mit dem Wissen für diese Ausbildung zu tun.  Ja ich bin eigentlich stolz das ich bereits soviel weiß und noch mehr das ich mir es zum größten Teil selber beigeracht habe. Bis auf die Praktika, da die aber schon solange her sind habe ich keine Bescheinigungen darüber.

Danke dir!

Kommentar von goodnews53 ,

Am Ende deiner Bewerbung (Hobbies etc.) machst du eine Rubrik mit "meine Interessen" und schreibst, möglichst sachlich, womit du dich befasst hast und erwähnst auch die Praktika. Wenn es die Firma noch gibt und es nicht zu lange her ist, können sie dir auch noch eine Beurteilung ausstellen.

Kommentar von herzilein35 ,

Das ist schon ziemlich lange her. Viele von denen sind bereits in Rente. Aber das mit der etra Ruprik ist eine sehr gute Idee.

Antwort
von Hope1791, 69

Wenn du schon eine Ausbildung oder Seminare besucht hast, dann gib es mit an.

Kommentar von herzilein35 ,

Eine Ausbildung die aber mit dem Beruf nichts zu tun hat. Außer die Arbeit mit den Kunden und Teamarbeit war die Ausbildung, welche ich nicht mal als richtige  Ausbildung sehe sch...e. Seminare nein. Ich habe mir alles selber beigebracht.

Kommentar von Hope1791 ,

Dann schreibe sie mit rein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community