Frage von Wildbore, 87

Sollte man im Internet nach Symptomen googeln, wenn man gesundheitliche Probleme hat, bevor man einen Arzt aufsucht, oder ist davon abzuraten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThePoetsWife, 42

Guten Morgen,

auf jeden Fall zum Arzt. Manche Symptome die eigentlich völlig harmlos sind, gleichen dann genau den schweren Erkrankungen, die man bei Dr. Google eingibt und macht sich dann unnötig Sorgen.

Nur der Arzt kann durch  Untersuchung eine Diagnose stellen, dich behandeln oder gegebenenfalls an einen Facharzt weiter überweisen.

Liebe Grüße

Kommentar von Wildbore ,

Dankeschön

Kommentar von ThePoetsWife ,

Danke dir für deinen Stern! Liebe Grüße und einen guten Wochenanfang.

Kommentar von Inkonvertibel ,

DH

Antwort
von goali356, 61

Kommt drauf an...

Wenn man eine Krankheit findet zu der die Symptome passen, kann man den Arzt schonmal einen bestimmten Hinweis liefern. Aber andererseits bildet man sich dann vlt. auch Symptome ein und macht sich selbst verrückt.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 28

Sollte man nicht. Dein Arzt ist der Fachmann, der hat ein Medizinstudium plus jahrelange Erfahrung. Der kann deine Symptome richtig einordnen und die richtigen Fragen stellen. Außerdem kann er Verdachtsdiagnosen durch Laboruntersuchungen oder bildgebende Verfahren absichern. Genau das kann Google nicht.

Uhnd dann ist da noch die Sache mit "Morbus Google". Hypochondrisch veranlagte Personen googeln jedes kleine Ziehen im Bauch (bei kleinen Kindern sagt man "da sitzt ein Püpschen quer") und sind sofort davon überzeugt, dass sie Bauchspeicheldrüsenkrebs im fortgeschrittenen Stadium haben. Natürlich im Alter von 18.

Das führt zu völlig unnötigen Sorgen.

Antwort
von frischling15, 47

Es kann nicht schaden , wenn man dann trotzdem dem Arzt noch Vertrauen schenkt .

Antwort
von annalenalutz33, 38

Davon ist abzuraten den im in Internet wird alles als schlimm bezeichnet man sollte eher auf den artzt hören

Antwort
von juliafu19, 26

Kannst du machen aber ich würde nicht allem glauben was dort geschrieben wird.
mach dich dann nicht durch die angebliche Krankheit verrückt. muss nicht der Wahrheit entsprechen.

Antwort
von WhoNose, 31

Es spricht nichts dagegen, solange du nicht alles glaubst. In der Regel hat nach Google jeder Krebs und Depressionen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten