Frage von Neutralis, 42

Sollte man ihr Hilfe anbieten oder nicht?

Eine damalige Freundin von mir und ich haben unser Leben gegenseitig zerfetzt, sie allerdings nur auf kurze Sicht, da sie mich bei Freunden schlecht gemacht, sodass die mich nicht mehr mochten und ich mir einen neuen Freundeskreis zulegen musste, ich auf lange Sicht, indem ich sie selber runter gemacht habe und mittlerweile leidet sie unter jeden möglichen psychischen Krankheiten. Liegt zwar nicht nur an mir, aber ich war sozusagen der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte.

Das ist jetzt aber schon sehr lange her, mir geht es zwar nicht optimal, aber das sind nur so Stundenweise Phasen wo ich dann richtig down bin, bei ihr ist es aber permanent und wie gesagt, sie hat noch ziemlich viele andere Probleme und mittlerweile auch keine Freunde mehr (Nicht wegen mir, sie hat selber Fehler gemacht seit dem Kontaktabbruch die nichts mehr mit mir zu tun hatten, wie gesagt ich war nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte und nicht der Ganze Rest der schon drin war.)

Naja auf jeden Fall könnte ich ihr schon helfen, allerdings ist so viel zwischen uns vorgefallen, dass es mir sogar schon unangenehm wäre nur mit ihr zu reden. Ich hatte jetzt auch schon seit Jahren kein Kontakt mehr mit ihr, weiß aber durch gemeinsame Freunde bzw. Bekannte, dass es ihr nicht gut geht. Ich hätte sogar die Möglichkeit ihr anonym Hilfe anzubieten. Soll ich es mal probieren oder es einfach lassen bevor wieder neuer Stress anfängt ?

Antwort
von gordiorbi, 18

Hier eine sinnvolle oder gute Antwort zu geben kommt dem finden der Nadel im heuhaufen gleich. Man kann Dir höchsten raten es dich selbst zu fragen was es Dir wert ist ihr zu helfen, wenn du ein hilfsbereiter Mensch bist sprich nichts dagegen ihr anonym oder sich persönlich zu helfen, in dem Fall wäre persönlich meiner Meinung nach bessere Wahl da ihr zwei ja schliesslich damals nicht umsonst zusammen wart. Bist du nicht so einer der anderen hilft aber du deine ex Freundin nicht leiden sehen (von ihr etwas mitkommen durch Freunde/Bekannte) kannst kann man es ja anonym machen. Allerdings solltest du es dann auch wirklich für dich behalten und ihr nicht irgendwann einmal unter die Nase reiben. Letzten Endes musst du dich entscheiden und Fragen was Dir deine ex Freundin wert ist zu helfen. Viel Erfolg dabei und denk dran eine wirklich schlechte Entscheidung gibt es hier nicht, allerdings musst du Entscheidung mit deinem gewissen vereinbaren können.

Antwort
von Gustavolo, 5

Neutralis:

Bist du stark genug, dich in die Retterrolle zu begeben?

Könntest du einen weiteren Blitzschlag narbenlos überstehen?

Wie groß schätzt du die Rückfallwahrscheinlichkeit ein?

Drei Fragen, die nur du versuchen könntest, sie zu beantworten.

Wie soll eine annonyme Hilfe aussehen? Etwa Geld?

Antwort
von JillTuck2010, 22

Lass es. Im schlimmsten Fall belastet das am Ende auch noch dich. Die Freundschaft ist vorbei, da hat sie auch keinen moralischen Anspruch auf irgendwelche Hilfe von deiner Seite aus. Außerdem sagst du ja selbst, du warst nicht allein Schuld daran und sie hat sich ebenfalls blöd verhalten. Mach dir keine Vorwürfe und ignorier das Ganze.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten