Frage von MovieRoad, 170

Sollte man Halloween abschaffen?

Da zu Halloween ja auch der Reformationstag ist, kommt mir (und ja auch vielen anderen) das Fest ziemlich unnötig und "störend" vor (ich hoffe ihr versteht, was ich damit meine).

Aber stört es euch und soll Halloween weg oder ist eurer Meinung nach Halloween ein Tag, um Menschen zu erschrecken, oder, stört es euch wenigstens nicht, wenn dies andere tun?

Mich würde eure Meinung interessieren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AaronMose3, 106

Halloween ist Tradition.

Die Beliebtheit des klassischen "Süßes, oder Saures" sinkt zwar von Jahr zu Jahr immer weiter, dennoch gehört es einfach dazu.

Halloween war hier in Deutschland anfangs auch nur so einfach akzeptiert, weil es in einer stark veränderten Art und Weise, gegenüber der Amerikanischen Variation, ausgeführt wurde.

So warf man höchstens mal ein paar Eier gegen Hauswände, aber das war es dann meistens auch wieder.

Doch besonders in letzter Zeit schauen auch die Menschen hier in DE sich immer mehr aus Amerika und anderen Ländern ab, und machen Halloween langsam zu das, was es eigentlich sein sollte.

Ein tatsächlich gruseliger Abend. Man sieht es am Beispiel der momentan herumspringenden "Killer Clowns" sehr gut. 

(Die ja darauf "vorbereiten" sollen)

Und hier haben wir tatsächlich ein Problem. 

Betroffene Spaßvögel kennen keine Grenzen mehr, es wird immer weiter übertrieben, für den stärksten Kick. 

Und wenn dabei durch Angst bzw reflexartiger Selbstverteidigung tödliche Unfälle entstehen, dann ist der Spaß wieder vorbei.

Also Jaein. Halloween gehört dazu, genauso wie Weihnachten, man sollte es nicht "abschaffen". Mich stört es auch nicht weiter. Außerdem ist Teil des Kulturgutes. Aber Menschen sollten sich bestimmten Grenzen bewusst sein, und diese auch nicht überschreiten. Denn sobald andere in Gefahr geraten, ist das nicht weiter lustig.  

Kommentar von Fairy21 ,

das mit diesen Clowns ist zwar schlimm,  hat aber für meine Begriffe wenig bis gar nichts mit Halloween zu tun.

Schließlich geschieht das Ganze ja schon lange vor Halloween. 

Kommentar von Meatwad ,

Schließlich geschieht das Ganze ja schon lange vor Halloween.

Der heilige Spekulatius wird häufig auch schon im August in den Regalen gesichtet. :)

Antwort
von Franzi0706, 60

Ich finde es auch unnötig. Halloween kommt aus den USA und dort sollte es auch bleiben denn manch übertreiben es einfach. Und wenn man bei alten Leuten klingelt als irgendwas gruseliges verkleidet Kriegen die noch nen Herzinfarkt. Aber die meisten alten Leute wissen ja auch nicht was es ist.

Kommentar von Fairy21 ,

Irrtum, es kommt nicht aus den USA, jedenfalls nicht ursprünglich. 

Antwort
von stine2412, 35

Ich habe mal etwas über die Herkunft einiger Halloween-Bräuche und -Symbole kopiert:

VAMPIRE, WERWÖLFE, HEXEN, ZOMBIES: Solche Wesen werden schon lange mit der Welt böser Geister in Verbindung gebracht.

SÜSSIGKEITEN: Die Kelten wollten böse Geister mit Süßigkeiten besänftigen. Später animierte die Kirche Feiernde dazu, am Abend vor Allerheiligen von Haus zu Haus zu ziehen. Sie sollten um Essen betteln und im Gegenzug Gebete für die Toten sprechen. Aus diesem Brauch heraus entstand das bekannte „Süßes, sonst gibts Saures!“.

VERKLEIDUNG: Die Kelten trugen furchterregende Masken, um für Geister gehalten zu werden. So hofften sie, böse Geister zu verscheuchen. Die Kirche sorgte dafür, dass heidnische Bräuche mit den Festen Allerseelen und Allerheiligen verschmolzen. Später zogen Feiernde als Heilige, Engel oder Teufel verkleidet von Haus zu Haus.
KÜRBISSE:
Ursprünglich wurden ausgehöhlte, kerzenerleuchtete Rüben aufgestellt, um böse Geister abzuwehren. Kerzen galten als Sinnbild für Seelen im Fegefeuer. Später wurden geschnitzte Kürbisse üblich.

Tausende von Wiccas (Anhänger eines Hexenkults), die alte keltische Riten pflegen, bezeichnen Halloween mit seinem ursprünglichen Namen Samhain. Für sie ist das der heiligste Abend des Jahres. Ein bekennender Hexer wurde in der Zeitung USA Today wie folgt zitiert: „[Christen] ist das nicht bewusst, aber sie feiern unseren Feiertag mit uns. . . . Wir finden das gut.“

Ich finde, das hat mit Spaß haben nichts mehr zu tun! Wenn Kinder abends am 31.10 an meine Tür kommen, öffne ich und sage ihnen, dass sie gern am nächsten Tag wiederkomnmen können - ich gebe ihnen dann gern auch Süßigkeiten. Aber mit so einem "Hexen- und Geisterfest" möchte ich nichts zu tun haben. Letztes Jahr war eine Mutter (Rumänin?) mit ihren Kindern an meiner Tür und als sie das hörte, schnappte sie ihre Kinder und verschwand in größter Eile! Ich hätte gern gewußt, was sie zu dieser Eile antrieb!!!!


Kommentar von Midnight1999 ,

Ich bin gerade etwas schockiert über deine Antwort. Klar ging es früher bei Halloween nicht um Spaß, heute jedoch schon. Und nur, weil Halloween ein heidnisches Fest ist, ist da noch lange nichts Gruseliges oder Verwerfliches dran. Falls du es genau wissen willst: Weihnachten wurde hier in Deutschland auch nur eingeführt, weil die Germanen aufhören sollten, die Wintersonnenwende zu feiern. Hörst du deswegen auf, Weihnachten zu feiern?

Kommentar von stine2412 ,

Midnight, vielleicht weißt du es nicht, aber ich bin eine Zeugin Jehovas und heidnische Feste kommen für mich als Christin überhaupt nicht infrage. Wer das feiern will, gut,  das ist jedem selbst überlassen. Ich kann mit solchen Festen meinen Gott nicht ehren.


1. Kor. 10:21 Ihr könnt nicht den Kelch des Herrn trinken und den Kelch der Dämonen. Ihr könnt nicht Gäste sein am Tisch des Herrn und am Tisch der Dämonen.

Schockiert dich das?


Antwort
von Fairy21, 44

Übrigens ist Halloween/All hallows eve ist  sehr viel älter als der Reformationstag.

Ceevee hast natürlich recht mit 2017 , glaube das wird aber auch eine Ausnahme bleiben.

Antwort
von Thadeus, 47

Na richtigen Sinn hat es nur in Amerika.

Aber lass die Kinder in Deutschland auch mal etwas Spass haben 

Antwort
von Fairy21, 63

Finde nicht, dass Halloween abgeschafft werden muss. 

Halloween kommt eigentlich aus Europa, Irland,  irische Einwanderer brachten es nach Amerika.

Von Amerika schwappte es zurück nach Europa.

Und Reformationstag ist auch nicht überall, sondern nur bei den evangelischen Bundesländern, weil es ein evangelisches Fest.

In Bayern und Sachsen zum Beispiel gibt es keinen "Reformationstag" jedenfalls nicht als Feiertag, da beide Länder katholisch sind. 

Es ist auch nicht das Ziel von Halloween Menschen zu erschrecken, sondern diente früher dazu böse Geister, Dämonen etc. zu vertreiben. 

Kommentar von kaufi ,

Wäre der Reformationstag so wichtig wie Manche hier tun, würde man einen Feiertag draus machen ;-)

Kommentar von Alltagswissen ,

Der evangelische Buß- und Bettag wurde 1994 abgeschafft, um die Kosten für die Pflegeversicherung auszugleichen.


Antwort
von Alvello, 87

Ich finde es  schade, dass durch Halloween der Reformationstag so stark in den Hintergrund rückt. Trotzdem glaube ich, ist es (fast) unmöglich, Halloween "abzuschaffen" - dafür steckt einfach zu viel Konsum hinter dem Tag.

Ich persönlich werdem eine Kinder später jedoch nicht vor die Tür schicken, um fremde Leute um Süßigkeiten zu bitten - für mich ist und bleibt das ein seltsamer Brauch.

Antwort
von wilees, 89

Schlicht ein überflüssiger importierter Brauch, der nur dem Konsum dient.

http://www.stern.de/panorama/gesellschaft/halloween--so-kam-der-grusel-aus-den-u...

Antwort
von schwabbeltea, 55

Kommt ja aus der USA. Die feiern das mit Leib und Seele.

Die deutschen haben den Tag nur nachgemacht. Entweder du feierst da oder nicht. Dein ding. Ihn abzuschaffen wäre sinnlos.

Kommentar von Midnight1999 ,

Halloween kommt aus Irland, ist von da nach Amerika & von da wieder zu uns rübergeschwappt.

Antwort
von kaufi, 80

Also mich stört es nicht, denn das Leben ist ernst genug !!! Allerdings sollten solche Schlagzeilen wie jetzt Horrorclowns nicht zur alljährlichen Regel werden.....

Antwort
von anniegirl80, 39

MIr geht Halloween auch auf den Keks. Vor allem weil sich kein Mensch, der das feiert, wirklich für die Hintergründe des "Festes" interessiert.

Aber es kann ja wohl schlecht verboten werden - wie würdest du denn das umsetzen?

Dass es auch noch auf den Reformationstag fällt, ist aus meiner Sicht eher zweitrangig. Denn wer H. feiert, der interessiert sich wohl eher nicht für den Reformationstag.

Antwort
von Fairy21, 11

stine2412

Werde Weihnachten an dich denken, während ich feiere und du nicht.

Schließlich ist Weihnachten ja heidnisch durchzogen und heidnische Feste feist du ja nicht. 

Werde auch Silvester an dich denken, da du Silvester ja nicht feiern wirst.

Antwort
von Midnight1999, 18

Wenn's dich stört, schalt halt die Klingel aus. Außerdem willst du doch auch nicht Silvester abschaffen, oder?

Antwort
von nowka20, 14

ist ein heidnisches fest, mit dem jeder selber klarkommen muß

Antwort
von RonnyFunk, 3

"Sollte man Halloween abschaffen?"

Ja, die okkulten Ursprünge sind nicht gut...

Antwort
von Baoshan, 49

Mich stört es auch, dass an Halloween der Reformationstag ist.

Kommentar von Midnight1999 ,

Dann feier doch anstatt Halloween den Reformationstag. Ist nicht verboten.

Kommentar von Baoshan ,

Auch eine Idee. Ich schicke dann meinen Sohn als Luther verkleidet von Haus zu Haus. 

Antwort
von pabloescobargd, 63

Du kannst dich darauf verlassen, dass es niemals abgeschafft wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community