Frage von jungundnational, 212

Sollte man es leicht angetrunken Jugendlichen nachtragen, wenn sie den Hitlergruß gemacht haben?

Und der eine geantwortet hat, dass er zur arischen Rasse gehört und das deswegen darf. Also unter leichten Einfluss von Alkohol wie gesagt. Bzw wie sollten sich die, die anderen verhalten?

Antwort
von OlliBjoern, 54

Über 90% der Bevölkerung würden auch dann keinen Hitlergruß machen, wenn sie stockbesoffen wären (und ich war mehr als 1x besoffen; ich habe sicher einigen Unfug angestellt, das obige aber nicht). Insofern ist der Alkohol nur der Auslöser (weil er enthemmt), die eigentliche Ursache liegt aber woanders.

Antwort
von MarkusKapunkt, 72

Nachtragen sollte man grundsätzlich nichts. Aber gutheißen kann man dieses Verhalten natürlich auch nicht, was dir ja auch klar sein dürfte, denn sonst hättest du diese Frage nicht gestellt. Dass dieser Gruß etwas absolut Schäbiges ist und es beinahe keine üblere Geste gibt, da diese mit all den Verbrechen der Nazi-Zeit und Millionen von Toten besudelt ist, brauche ich dir ebenfalls nicht zu erklären.

Zu den rechtlichen Konsequenzen: Erst kürzlich wurde ein Urteil gesprochen, in dem eine Frau, die ihr Essen bei einem Inder nicht bezahlen wollte und ihn mit dem Hitlergruß beleidigte zu einer Geldstrafe von 50 Tagessätzen verurteilt. Da dies eineinhalb Monatslöhne sind, tut diese Strafe schon weh. Die Verwendung des Htlergrußes kann § 86a des Strafgesetzbuches (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) sowie § 130 (Volksverhetzung) sogar mit einer Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft werden. Das gilt natürlich für Erwachsene.

Natürlich wird das Gericht in jedem Fall abwägen, ob diese Geste im Scherz oder unter Alkoholeinfluss geschah, was sich in der Strafmaßzumessung niederschlägt. Mit einer ehrlich gemeinten Entschuldigung kann man ebenfalls ziemlich viel wieder gut machen. Als Jugendlicher würde man um ein paar Sozialstunden aber wohl nicht herumkommen.

Also die Antwort auf deine Frage ist: JA, das wird euch nachgetragen. Und ihr wärt nach einer Verurteilung vorbestraft. Du kannst also froh sein, dass ihr nicht erwischt worden seid, denn mit einer derartigen Vorstrafe kannst du dir deine gesamte Zukunft verbauen. Einen Volksverhetzer stellt niemand gern ein. Also lasst diesen Mist in Zukunft lieber!

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Geschichte & Politik, 50

Alkohol lässt einen nicht sagen und tun, was vorher nicht schon drin wäre. Alkohol enthemmt nur. Deshalb ist ein Hitlergruß unter Alkoholeinfluss lediglich Ausdruck der wahren Einstellung.

Strafrechtliche Verfolgung und erzieherische Maßnahmen sind deshalb das Mittel der Wahl. Nachsicht wäre hier völlig falsch und nur eine Ermutigung.

Antwort
von Exisaur, 65

Wenn ich mir deinen Usernamen und deine Interessen so anschaue dann meine ich zu verstehen, wie diese Frage gemeint ist. Deswegen: Du und deine Freunde sollten sowas lieber lassen. Dass solch offene Bezüge zum Nationalsozialismus nicht nur dumm und barbarisch sind, sondern auch strafrechtlich relevant, hast du hier bestimmt nicht zum ersten Mal gehört.

Antwort
von Fordfahrer123, 56

In 95 % der Fälle wird gar nichts passieren. Wenn es aber der richtige sieht und filmt, kann man ernsthafte strafrechtliche Probleme bekommen. 

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte & Politik, 69

Auch Jugendliche, die unter ihre Unbildung, Dummheit und rassistische Gesinnung hemmungslos in der Öffentlichkeit offenbaren, müssen entsprechende strafrechtliche Konsequenzen tragen!

Alkohol ist keine Entschuldigung!

Solche jugendlichen Volksverhetzer sind anzuzeigen, dem Haftrichter vorzuführen und strengstens zu bestrafen, in der Hoffnung, dass ein Schockerlebnis, verbunden mit aufklärendem Unterricht während der Jugendhaft, vielleicht doch noch zu einem Gesinnungswandel führt.

MfG

Arnold

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Glaubst du ernsthaft, der Strafvollzug ändert bei irgendjemandem die Gesinnung? Wenn diese Leute Verfassungsfeinde sind, dann werden sie duch eine Ingewahrsamnahme und eine Bestrafung seitens des Staates noch vehementer an ihrer Falschmeinung festhalten.

Hier hilft nur eins: Ignorieren. Ein besseres Mittel wäre natürlich Aufklären, aber das funktioniert bei Betrunkenen eher schlecht.

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Deshalb soll die Aufklärung auch während einer Jugendhaft erfolgen, in nüchternem Zustand der Delinquenten und ohne eine Chance, sich zu entziehen.

Ich gebe dir Recht: die Mehrheit dieser Typen wird seine Gesinnung nicht ändern. Dumm bleibt eben dumm. Aber du weißt doch, was in der Bibel geschrieben steht: Gott freut sich und ist zufrieden, auch wenn es nur ein Gerechter ist.  :-)

Antwort
von surfenohneende, 39

Drogen incl. Alkohol sind keine "Legitimation" dafür

außerdem ist der Hitlergruß sowieso verboten  ! ( Spätestens wenn Dich Jemand dabei filmt, bist Du Juristisch fällig ! )

Also unter leichten Einfluss von Alkohol wie gesagt.

mit dieser Ausrede kommen Viele ... bei allen Möglichen Sachen

Außerdem., wenn Du Alkohol nicht verträgst, dann bleibe Nüchtern !

Dein Hitlergruß ist in jedem Fall Vorsatz

Und der eine geantwortet hat, dass er zur arischen Rasse gehört und das deswegen darf. A

die Arische Rasse sind Perser / Iraner (jetzt Moslems) ... Fun-Fact: Lonsdale gehört auch einem Moslem & sponserte auch den CSD  ^^

Antwort
von voayager, 30

Alkohol ist keine Entschuldigung und bringt auch nur das zu Tage, was in einem eh schon drin steckt. Wer nicht rechtslastig ist kann sturzbesoffen sein und verrichtet noch lange nicht einen Hitler-Gruß. Also das ist von solchen miesen Burschen eine überaus billige Ausrede.

Antwort
von atzef, 71

Das ist keine konjunktivische Frage für Meinungsbeliebigkeiten, sondern schlicht Rechtswirklichkeit.

Wer den Hitlergruß in der Öffentlichkeit zeigt, begeht eine Straftat. Wenn das unter Alkoholeinfluss, also enthemmt geschieht, sehe ich darin eher noch eine Strafverschärfug.

Macht das ein Jugendlicher, sollte man das erst Recht zur Anzeige bringen, da hier vielleicht noch Hoffnung auf die Wirksamkeit erzieherischer Maßnahmen besteht.

Antwort
von AntwortMarkus, 59

Ja, das sollte man. Denn ALkohol enthemmt, es verändert aber nicht den Charakter. Man sagt also das was man denkt, sich aber ohne Alkohol nicht traut.

Antwort
von Gamerx3x, 18

Ist zwar etwas spät

Aber dass ist dummes kindischen verhalten und hat nichts mit der Problematik zu tun 

Sowas primitives darf man nicht tolerieren denn diese machen unseren ruf kaputt und es schwer für die anderen nbp

Sind keine Hilfe! Mach es denen klar

Wird alles uns zugeschoben 

Antwort
von Krautner, 87

Viele Kinder sind nicht gerade intelligent und unter Alkohol noch weniger - ich trinke zwar viel Alkohol, aber anstatt so was zu machen werde ich iwie zum Schmusebär xD aber meine Kumpels iwie auch, kenn nicht so viele die dabei aggressiv werden - aber wie man hört gibt es diese eben auch.

Ich würde sie deswegen jetzt nicht nieder machen, so lange sie nüchtern einsehen, dass das eine dumme Aktion war, denn schließlich kommt es darauf an.

Antwort
von Esme61, 42

Nein, angedüselt sein ist keine Entschuldigung.

"in vino veritas"



Antwort
von Knusperkeule, 58

Naja ich bin selber Jugendlicher, und bin der Meinung, dass das sicher nur ein Scherz war. Unser Humor ist halt schon ein bisschen derbe, aber, selbst wenn wir mal nen Hitlerwitz bringen, uns als Arier bezeichnen, oder sonst irgendwelche bösen Witze bringen, würde es den meisten von uns nie in den Sinn kommen, jemanden wegen seiner Rasse, Geschlecht und seines Sexuallebens auszugrenzen.

Ich habe auch schon solche Witze gebracht, natürlich sind die dumm, aber ich mache mich damit über die NS-Ideologie lustig, nie beleidige ich den Schwulen oder die Türken aus meiner Klasse, weil es einfach nette Menschen sind.

Wichtiger ist es, gegen jene vorzugehen, die betrunken oder nüchtern Gewalt anwenden oder andere bedrohen und beleidigen. Gegen die sollte, wenn es nach mir ginge, mit vollster Härte vorgegangen werden. ^^

Kommentar von AntwortMarkus ,

Solche "Scherze" sind verboten.

Kommentar von Knusperkeule ,

Es ist einiges verboten, und trotzdem macht es die halbe Welt..

Kommentar von Knusperkeule ,

p.s Den Hitlergruß habe ich nicht gemacht ^^

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Scherze sind Scherze, aber aus Spaß wird manchmal ernst. Es kommt ganz auf die Situation und das Umfeld an, in dem der Scherz gemacht wird. Solange die Gefahr besteht, dass es jemand in den falschen Hals bekommt, sollte man so etwas lieber lassen. Und in der Öffentlichkeit ganz besonders.

Aber nur ein Feigling beruft sich auf ein Verbot. Wer rumplärrt, "Das ist verboten!", der macht einen gewaltigen Fehler. Er wedelt mit Autorität umher, erklärt sie aber nicht. Man muss dazu erwähnen, warum es einem nicht passt und warum ein solches Verhalten zu recht verboten ist. Wer das nicht tut, wird ausgelacht oder im schlimmsten Fall sogar angegriffen.

Kommentar von Knusperkeule ,

Ein Klassenkamerad hat mal gesagt, dass er es geil fände, wenn Hitler wieder an der macht wäre, das meinte der sogar ernst.

Sowas soll natürlich nicht toleriert werden, aber wenn jemand mal nen blöden Witz reißt, warum soll man den dann zur Verantwortung ziehen. Es gibt wichtigere Dinge um die sich gekümmert werden muss..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community