Frage von WilsonV, 75

Sollte man eine Person mit seinem Titel (Dr.) ansprechen, wenn er sich ohne vorgestellt hat?

Die Person hat sich am Telefon ohne Dr. ... vorgestellt. Sollte man beim persönlichen Kennlernen trotzdem die Person mit oder ohne Dr. ... ansprechen?

Antwort
von OnkelSchorsch, 42

Mit Titel anreden. Wenn er oder sie das nicht möchte, wird er/sie dich korrigieren.

Also etwa so:
Du: "Tach, Doktor Müller"

Händeschütteln.

Doktor Müller: "Tach. Nur Müller, bitte."

Und gut ist. Doktor Müller wird mit Freude festgestellt haben, dass du dich vernünftig benehmen kannst und zeigt dir an, dass er lieber tiefstapelt.

Es kann aber auch sein, dass Doktor Müller sich für so bedeutend hält, dass Doktor Müller meint, sich nur mit Namen vorstellen zu müssen, jeder wisse ohnehin, welch erhabenen Titel er trage. Wenn du den dann weglässt, wird Doktorchen beleidigt sein.



Kommentar von Mojoi ,

"Tja, denn: Tach Müller!"

Kommentar von Schnoofy ,

In diesem besonderen Fall falsch!!!

Tach, Onkel Schorsch wäre richtig gewesen.

(Du hättest natürlich auch vorher fragen können, ob Du den "Onkel" weglassen darfst.)

Kommentar von 19lena99 ,

Wenn dann schon "Herr Dr. ..."

Der Titel ist ja nur ein Zusatz und ersetzt nicht die eigentliche Anrede Herr/Frau.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Du irrst, Lena.

Antwort
von LeroyJenkins87, 47

Ich würde ihn so ansprechen, wie er sich vorgestellt hat.

Antwort
von Mojoi, 39

Immer mit. Wenn es dem Gegenüber unangenehm ist, wird er das schon sagen.

Kommentar von theage2334 ,

Man kann ja nie wissen, aber warum sollte das jemandem unangenehm sein? Ein Doktortitel ist doch schließlich eine prestigeträchtige Ehre. Zumindest in meinen Augen. Ich fühle mich geehrt wenn mich Leute mit meinem Titel ansprechen.

Kommentar von Mojoi ,

Ich habe es einige Male erlebt, dass Gesprächspartner nicht mit ihren Doktortiteln angesprochen werden wollten. Das habe ich dann nicht weiter hinterfragt, sondern gemacht.

Antwort
von Wonnepoppen, 54

Ja, wenn er den Titel trägt, ich mach das so!

Antwort
von IchHabNeFrage73, 26

Wenn du die Person persönlich und privat triffst dann ohne den Titel!

Kommentar von WilsonV ,

Ich treffe die Person im Rahmen eines Vorstellungsgesprächs. Also dann mit Titel?

Kommentar von IchHabNeFrage73 ,

Ja dann auf jedenfall würde ich sagen

Antwort
von stubenkuecken, 34

Ich habe noch nie jemanden mit Dr. angesprochen. Auch meine Ärzte nenne ich Herr oder Frau Nachname.

Kommentar von Schnoofy ,

Ein Arzt muss ja auch keinen Doktortitel haben.

Kommentar von OnkelSchorsch ,


Ein Arzt muss ja auch keinen Doktortitel haben.



Das ist zwar richtig, dennoch würde ich einen Arzt stets mit "Doktor" anreden. Ob da ein Titel mit verbunden ist oder nicht. Ich sehe Doktor beim Arzt eher als Berufsbezeichnung und Achtungserweis an. Wenn es ein Arzt ohne Titel ist, empfiehlt sich die Anrede "Herr Doktor" oder "Frau Doktor".

Kommentar von stubenkuecken ,

Jemandem mit der Berufsbezeichnung anzusprechen ist mehr Ehrabweisend als Würdigend. 

Antwort
von WhoozzleBoo, 31

Nein, würde ich nicht machen. Ganz normal "Guten Tag Herr ..."

Habe noch nie gehört, dass jemand mit Doktor angesprochen wird.

Kommentar von WilsonV ,

Doch, habe ich schon öfters gehört und ist eigentlich gang und gäbe. Bsp.: Uni, im Büro, Wartezimmer von Arztpraxis usw.

Antwort
von ischdem, 8

immer mit dem Titel ansprechen.......der Empfänger hört das gerne...oder kann dazu etwas sagen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community