Frage von Mauselelele, 82

Sollte man eine Beziehung nie ablehnen?

Liebe Community, kürzlich habe ich mit meiner Freundin darüber diskutiert ob es Sinn machen würde in meinem Fall jetzt noch eine Beziehung einzugehen. Wir beide stehen vor unserem Abitur im Juni. Sie ist mit ihrem Freund schon seit 4 Jahren zusammen. Och habe zu ihr gesagt: Ich hatte noch nie eine Beziehung und finde es würde sich nicht mehr auszahlen jetzt im letzten Schuljahr eine Beziehung einzugehen. Wahrscheinlich gehe ich ein halbes Jahr ins Ausland und das übernächste Jahr möchte ich (4-9h von zu Hause entfernt) studieren. Auch wenn ich mich jetzt gerade nach Zweisamkeit sehne und es schöne wäre, glaube ich zahlt es sich nicht aus, da man sich in einer Beziehung zuerst einmal kennenlernen muss und dann bereits mein Abitur ist. Meine Freundin versteht diese Aussage nicht. Irgendwie sehne ich mich ja auch nach einer Beziehung aber wenn ich bis jetzt noch nie einen Freund hatte wäre das dummste was ich machen könnte, doch gerade jetzt einen zu finden und mich zu verlieben (ein Freund schränkt ja auch ein und die freie Wahl meines Studiumsort wäre gefährdet) was sagt ihr dazu? Hat jemand Erfahrungen gemacht und sie bereut, weil er/sie sein Leben nach dem Partner ausgerichtet hat? Freue mich auf eure Antworten

Antwort
von BlueExorcist, 27

Beziehungen sind kein Zwang, jeder kann es so gestalten wie er will. 

Ich mache es momentan so ähnlich wie du. Ich studiere auch, hätte aber gerne einen hund. Aber weil ich nicht die zeit und das Kleingeld für ihn habe lass ich es lieber. Ich könnte ihm nicht die liebe geben die das Tier verdient. Und genau so kannst du auch parallelen zum Menschen ziehen. Kannst du alles zeitlich, finanziell und gefühls mäßig unter einen Hut bringen? Wenn er sich trennt und du liebeskummer bekommst, wird das keine Auswirkung auf dein Studium haben? Ich rate dir lieber zu warten und zu beobachten :)

Antwort
von Gerneso, 13

ein Freund schränkt ja auch ein und die freie Wahl meines Studiumsort wäre gefährdet

Wenn für Dich einen Freund haben bedeutet, dass man den "in räumlicher Nähe" haben muss würde es Deine beruflichen Zukunftspläne beeinflussen. Aber wo steht denn, dass man unbedingt da wohnen muss, wo der Freund wohnt?

Wenn beide ähnlich gestrickt und zielstrebig sind, ist es überhaupt kein Problem an zwei Orten zu studieren oder Ausbildung zu machen und sich eben nicht dauernd zu sehen.

Wenn man einen Berufswunsch hat und die Möglichkeit sich diesen zu erfüllen, sollte ein Partner sich doch freuen, wenn der andere später mal erfolgreich im Job sein wird und Spaß an seiner Tätigkeit hat.

Antwort
von Fielkeinnameein, 17

Hey,

das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ich für meinen Teil würde, wenn ich mich verliebe, immer das "Risiko" eingehen. Ich habe früher mal mein Leben an meine Partnerin angepasst. Ich habe es zwar nicht nach ihr ausgerichtet aber dennoch. Anpassen muss man sich immer, auch wenn man in der selben Stadt wohnt und man nicht weggehen würde.

Ich wäre dann aber so fair und würde das meinem potenziellen Partner sagen. Also das ich ins Ausland gehe und dann studieren. Dann wird man ja sehen wie man reagiert und gut ist.

Auch wenn es nicht geklappt hat, habe ich es dennoch nie bereut denn in dem Moment fand ich es richtig und dazu stehe ich auch. Ich finde es komisch wenn Leute sagen das sie Dinge bereuen die sie getan haben. 

Ich würde eher Dinge bereuen die ich nicht getan habe ..

Mfg

Antwort
von Mesmeric, 15

Ich bin ein Mann. Aber ich würde mir an deiner Stelle jetzt keinen Mann für eine Beziehung suchen, sondern eher männliche Freunde mit denen du dich oft treffen kannst wenn du möchtest.

Antwort
von konstanze85, 6

Wenn das für Dich das Richtige ist, dann mach es so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community