Frage von Sncbx, 102

Sollte man ein Kind trotz einer Behinderung wie ein normales Kind erziehen?

Antwort
von kiniro, 17

Mich würde vielmehr interessieren, wie du generell (ob behindert oder nicht) mit einem Kind umgehen würdest.

Dass ich kein Freund von Erziehung im Allgemeinen bin, lässt sich an diversen Beiträgen von mir zu dem Thema eindeutig raus lesen.

Davon abgesehen, erfordert jede Behinderung sowie die unterschiedlichen Charaktere - unabhängig von (Nicht-)Behinderung - verschiedene Vorgehensweise im Umgang mit dem Kind.

Antwort
von Welfenfee, 30

Es kommt auf die Behinderung an und was man unter Erziehung versteht. Gerade Kinder mit einem Handicap brauchen besonders viel Zuneigung, Aufmerksamkeit und auch Geduld. Ich habe z.B. eine Schwester die an ihrer rechten Hand keine Finger hat und auch der Rest nicht so wirklich ausgebildet ist. Sie kann allerdings Alles machen und meine Mutter hat es nicht durchgehen lassen, dass z.B. als Kind meinte sich selber die Schuhe nicht zubinden zu können und dann wurde geübt, bis sie es geschafft hat. Dann habe ich noch einen Bruder, der zu 100% geistig behindert ist. Er kann vernünftig reden, doch sicherlich ist er anders behandelt worden als wir Mädchen. Erziehung bedeutet für mich, dass seinem Kind Werte mitgibt und es lernt sich in einer Gemeinschaft angepasst zu verhalten. Hört sich erstmal schlimm an, doch dass z.B. ein Kind an der Kasse im Supermarkt mit dem Wagen dem Kunden vor einem ständig in die Hacken fährt oder im Restaurant lärmend durch die Gegend rennt oder sich eben nach dem Toilettengang die Hände wäscht usw. Man kann aber nicht immer erwarten, dass ein Kind mit einer Behinderung das so schnell umsetzen kann und man sollte dann aber auch nicht so hart reagieren, weil diese Kinder sehr sensibel sind. Die fehlende Hand bei meiner Schwester hat sicherlich keine Rolle bei der Erziehung gespielt, obwohl ihr schon das nötige Selbstbewusstsein vermittelt werden musste, damit sie sich nicht schämt und gut damit umgehen kann und sich nicht an der Ausrede: "Ich kann das nicht!" festhält.

Antwort
von Steffile, 32

Sicher, und wie bei jedem Kind auf der Welt hat es seine Persoenlichkeit, die die Eltern kennen und auf die sie sich einstellen.

Antwort
von Sanja2, 31

es ist doch ein normales Kind, es muss Liebe bekommen wie jedes Andere, es muss Regeln, Werte und Normen lernen und Grenzen gesetzt bekommen. Es soll lernen so selbstständig wie möglich zu werden. All das gilt egal ob es eine Behinderung hat oder nicht.

Antwort
von sozialtusi, 55

Welches Alter, welche Behinderung?

Was ist für Dich "normal"?

Antwort
von Stig007, 22

Ja klar, ich sitze im Rollstuhl (seit meiner Geburt) und werde auch ganz normal behandelt!

Antwort
von kaorichan, 8

Generell ja. man sollte bei einem Kind mit Behinderung natürlich auf Stärken und Schwächen Rücksicht nehmen, aber das sollte man bei nicht behinderten kindern eigentlich auch.

Antwort
von RingelMatz, 13

Wenn das möglich ist und die Verständigung gelingt, ist nichts dagegen einzuwenden.

Antwort
von conelke, 52

Was hat das Kind für eine Behinderung? Und wie alt ist es?

Kommentar von Sncbx ,

Generell mit einer Behinderung

Kommentar von conelke ,

Das ist aber sehr pauschal...ich denke, dass es schon darauf ankommt, was das Kind für eine Behinderung hat. Wenn es z. B. eine geistige Behinderung hat, sollte man es entsprechend fördern unter Umständen mit Hilfe von außen. Und Erziehung ist ein dehnbarer Begriff, wenn Du ein Kind mit Behinderung normal erziehen möchtest, so wie Du es nennst, muss auch gewährleistet sein, dass es Dich versteht, sonst muss man andere Maßnahmen als bei einem Kind ohne Behinderung ergreifen. Bei körperlichen Behinderungen muss man auch entsrechend fördern, aber einem Kind mit einer körperlichen Behinderung kann man schon die erzieherischen Werte vermitteln, die man vermitteln möchte. Vor allem muss man ein solches Kind stärken und ihm viel Selbstbewusstein mit auf dem Weg geben, damit es in dieser Gesellschaft gut durchkommt und sich gegen Menschen wehren kann, die mit Vorurteilen behaftet sind.

Antwort
von jumper121, 42

Ja natürlich!

Antwort
von kordely, 9

In Grundlagen ja.

Antwort
von SplitterFX, 21

Ja natürlich

Antwort
von Hunkpapa, 24

Ein Kind sollte man mit mehr Liebe und weniger nach dem Muster "Befehl...Gehorsam" erziehen. Ob es sich hierbei um ein gesundes oder behindertes Kind handelt, ist nebensächlich. Insbesondere unsere deutsche Erziehung hat immer noch eher den Charakter von Befehl...Gehorsam. Und bei Ungehorsam folgt Strafe. Weil ja Strafe angeblich sein muss

Kommentar von kiniro ,

Und dabei bringen Strafen absolut nichts.

Außer,

dass ein Riss in die familiäre Bande kommt
das Kind vielleicht etwas aus Angst vor weiterer Bestrafung sein lässt - aber nicht aus innerer Überzeugung
oder gewiefter wird und sich nicht mehr (so leicht) erwischen lässt
es können auch (Auto-)Aggressionen seitens des Kindes erfolgen

Alles in allem keine schöne Sache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community