Frage von teletobbi, 262

Sollte man die GEZ Gebühr (Rundfunkbeitrag) abschaffen oder beibehalten?

Der öffentlich rechtliche Rundfunk verliert zunehmend an Qualität und kann mit dem hochangesehenen britischen Rundfunk BBC nicht mithalten. Der Durchschnittszuschauer des ZDF ist 60, in der ARD laufen Sendungen (z.B. Tatort oder Rote Rosen), die niemand mehr schauen möchte und als Dokumentation bringen ARD und ZDF höchstens mal wieder einen Lebensmittel-Preisvergleich mit der Hauptbotschaft: Auch billige Lebensmittel können hochwertig sein. Von der Werbung im eigentlich erdachten werbefreien Rundfunk mal ganz abgesehen

Wie sollte man auf diesen Qualitätszerfall reagieren? Was machen die Briten am BBC anders, dass dieser eine vielfach hochwertige Qualität zu einem vielfach geringen Preisaufwand liefern kann als unserer? Wie und mit welchen Geldmitteln wird der BBC finanziert? Sollten wir die GEZ abschaffen und wenn ja, Rundfunk privatisieren oder britisches System nachahmen? Was ist das Erfolgsrezept von BBC?

Bitte nehmt an der Umfrage teil und gebt bitte auf möglichst allen Fragen eine Antwort. Danke im Vorraus.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo teletobbi,

Schau mal bitte hier:
Schule Geld

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von voayager, 88
GEZ-Gebühr abschaffen

die meisten Sender senden nur Massenschund, scheinen am öffentlichen Kanaldeckel angeschlossen zu sein. Dafür auch noch erhebliche Rundfunkgeb. der Bevölkerung abzuverlangen, ist wahrhaft unverschämt. Wenn man bedenkt, dass die Sender durch Werbeeinnahmen schon genug kassieren, wird es immer weniger nachvollziehbar.

Außer dem erheblichen Schund, der einem den letzten Nerv kosten würde, schaute man sich ihn ab, werden die Sendungen auch noch durch überlange Werbedarstellungen verhunzt.

Kommentar von AalFred2 ,

Wie kommst du auf die Vorstellung, der ÖR würde durch Werbung genug kassieren?

Kommentar von voayager ,

In meinen Augen bist du ein bloßer Provokateur !

Kommentar von AalFred2 ,

Na wieder keine Antwort auf die Frage nach einem Beleg für deine Stammtischwahrheit?

Kommentar von voayager ,

Die Wahrheit ist nicht selten recht schlicht und klar und nicht so verzwickt wie allerlei Kleinbürger meinen zu wissen. Den Stammtisch, an dem ich so gut wie nie war - so viele Stammtische gibt es garnicht - grundsätzlich zu diskreditieren, ist nix weiter als bloße Borniertheit und elitärer Hochmut, hinter dem oftmals gerade mal nichts steckt. Deine Einschätzung ist lediglich metaphysisch, nämlich verabsolutierend und daher falsch.

Lerne zu erkennen, dass auch an den Stammtischen Spreu und Weizen dicht beieinander liegen. Es kommt drauf an, daher zu differenzieren.

Dir Belege vorzulegen, bedeutet nichts anderes, als sich in bloße Verstrickungen hineinzubegeben. Du nimmst sie als bloßen Auftakt, um auch da dagegen zu schießen, egal was es auch immer ist, wenn es nicht deinen Vorstellungen entspricht.

Kommentar von AalFred2 ,

Toller Exkurs. Macht deine Stammtischwahrehit nicht weniger falsch. Aber Fakten sind ja sowieso nicht so deins.

Kommentar von voayager ,

wenn du meinst - laß mal gut sein.

"Im Auslegen sei(d) recht frisch und munter!

legst du (ihr`s) nicht aus, so legst (t) was unter"

(leicht modifiziertes Goethe Zitat, Xenien, 2. Buch)

Kommentar von AalFred2 ,

Oh ein Stammtischphilosoph bist du. Toll. Dann darfst du natürlich auch die Fakten ignorieren und einfach herum polemisieren.

Kommentar von voayager ,

Greif dir mal lieber an die eigene Nase, in Sachen Polemik und tu nicht so tartuffenhaft. Du hast was gegen Linke, das ist der ganze Witz, mehr isses nicht. Ein Großteil der anderen Beiträge gehen dir am verlängerten Rückgrat vorbei, egal welche Qualität sie auch immer haben.

Es schmeichelt mich ein Stammtischstratege zu sein, natürlich einer von der qualifizierten Art. Ich betrachte mich als linken Sansculotten und als solche sind wir bei Bedarf ganz dicht bei all den Nicht,- und Unterprivilegierten dieser Gesellschaft. Sind sie an den berühmten Stammtischen - welch eine abgedroschene Phrase - sind wir selbstverständlich auch dort anzutreffen, denn wir haben keine Berührungsängste. Dabei stellen wir unsere Ohren auf, denn etliche Gedeckelte kennen das Leben der hiesigen bürgerlichen Gesellschaft hautnah, auch wenn sie dies nicht in große Worte, gar Theorien erfassen und einbinden. dies wiederum ist dann die Aufgabe der antibürgerlich, antikapitalistischen "Wächter", die diese Aufgabe übernehmen.

Gruß Voayager

dein Stammtischstratege, Sansculotte und marxistischer Wächter in einem

Kommentar von AalFred2 ,

Du hast was gegen Linke

Nö, nicht im mindesten. Wenn sie allerdings Fakten ignorieren und einfach nur irgendetwas dahinbrabbeln, was in ihr Weltbild passt, werde ich schon deutlich. Darin übrigens sind sich sehr weit links und sehr weit rechts stehende sehr ähnlich.

Es schmeichelt mich ein Stammtischstratege zu sein,

Ein Stratege bist du nun so gar nicht.

natürlich einer von der qualifizierten Art.

Eine Qualifikation ist auch nicht zu erkennen.

Eigentlich bist du nur ein alberner Salonkommunist. Aber sei's d'rum.

Kommentar von voayager ,

So-so, du meinst also dich in Flegeleien ergehen zu müssen.

Jetzt sei mal die Metaebene gewechselt. Kann es sein, dass du noch einen 2. Nick hast? Deine Diktion sowie auch die Inhalte ähneln ungemein die des Users Interessierter. Es würde mich nicht wundern, wenn du in "Personalunion" mit ihm stehst, also dein alter ego gewissermaßen. Was meinscht?

P.S. für einen sogenannten Salonsozialisten bekomme ich hier bei GF erstaunlich viel positives Feedback, was dir gegen den Strich geht, wie es ausschaut, gell !

Kommentar von AalFred2 ,

Was meinscht?

Du irrst, wie so oft.

für einen sogenannten Salonsozialisten bekomme ich hier bei GF erstaunlich viel positives Feedback, was dir gegen den Strich geht, wie es ausschaut, gell !

Nö, nicht wirklich. Es gibt eben noch mehr von deiner Sorte. Grundsätzlich zeige ich nur auf, was für einen Stuss du teilweise von dir gibst.

Kommentar von voayager ,

kehr`erst einmal vor deiner eigenen Haustür, da hast du gernug zu tun. Also dann mal ran!

Und ja, wenn ich so viel Stuß verzapfe, wie du meinst zu wissen, warum gibst du dir dann solch große Mühe darauf einzugehen? Wie man sieht, zeigst du dich folglich recht kindisch, meinste nicht auch?!

Glück Auf!

Kommentar von AalFred2 ,

Nö, mein ich nicht. Ich halte dich einfach für lernfähig. Habe ich mich da etwa geirrt?

Kommentar von voayager ,

Du hast dich auf mich und meine Beiträge kapriziert. Bekommst du da Geld dafür, hast `nen anonymen Auftraggeber, oder biste ganz einfach ein tapferer bürgerlicher Moralist, der halt so seine Rosinante reitet? Sag an, werter Herr Freddy.

Kommentar von AalFred2 ,

Nein, habe ich nicht. Ich kommentiere Unsinn auch, wenn ihn andere schreiben. Habe ich mich jetzt bzgl deiner Lernfähigkeit geirrt? Den Don Quichote will ich nämlich tatsächlich nicht geben.

Kommentar von Tetarded ,

lass gut sein voyager. Jeder normale Mensch mit einem Funken Eigenverstand weiß wie Recht du haßt. Und dafür braucht es keine Belege. ;)

Kommentar von AalFred2 ,

Ich finde auch, dass voyager das Recht hasst. Danke schön. Aber belegen tut er das schon selber.

Kommentar von voayager ,

Danke für den Stern

Antwort
von Busverpasser, 38
GEZ-Gebühr abschaffen

Ich bin für abschaffen. zumindest in der Form. Fast 18 Euro im Monat ist einfach mega dreist. Nur damit es dezente 3. Programme gibt, auf denen pausenlos die selbe Verdummung läuft!? Auch die Qualität ist massiv gesunken. In der Tagesschau wird den Menschen wiederholt ein falsches Bild vermittelt, in dem Details ausgespart werden und Dinge geschickt in ein anderes Licht gestellt.

Und Grundversorgung? Was hat die Momentane ÖR Landschaft noch mit Grundversorgung zu tun.

Und das schlimmst: Ich habe keinen Fernsehempfang, nur Internet. Letztens kam es doch einmal vor, dass ich einen Film in der Mediathek vom ZDF gucken wollte. Ergebnis: Ich musste auf die niedrigste Qualität, quasi unter der Kotzgrenze schalten, damit ich es sehen konnte. Auf Kinox.to gabs diese schlechte Produktion auf kosten unserer Gelder natürlich nicht. Am Ende waren die 1:20 min auch wirklich verschenkte Lebenszeit...so eine schlechte Produktion habe ich lange nicht mehr gesehen.

Das schlimme ist halt, da die nicht im Wettbewerb stehen, ist natürlich auch kein Grund zu Anstrengung da oder um wirtschaftlich zu arbeite.

Ein aufgeblähter Verein ist das und Vetternwirtschaft wird hier groß geschrieben.

Und ich hatte da einige Einblicke. ;-)

Und wenn am Jahresende noch Geld über sein sollte, dann wird es schwändet...soll ja nicht so aussehen, als ob der Rundfunkbeitrag übertrieben ist.

Außerdem finde ich die Wohnungsbasierte Abrechnung eine völlige Schweinerei Singlehaushalten gegenüber. Da wird man ja wirklich benachteiligt.

Antwort
von ETechnikerfx, 127
GEZ-Gebühr beibehalten

Ich weiß ja nicht auf welchen Daten deine Aussagen:

Der Durchschnittszuschauer des ZDF ist 70, in der ARD laufen Sendungen
(z.B. Tatort oder Rote Rosen), die niemand mehr schauen möchte und als
Dokumentation bringen ARD und ZDF

Der Durchschnittszuschauer des ZDF ist 70, in der ARD laufen Sendungen
(z.B. Tatort oder Rote Rosen), die niemand mehr schauen möchte und als
Dokumentation bringen ARD und ZDF 

basieren. Mir scheint es so als wenn dies deine persönlichen Empfindungen sind. Mir widerum gefällt das Programm der öffentlich rechtlichen auch nicht immer, aber dies ist meist immer noch besser als das Programm der Privaten! Nenne mir bitte ernsthaft gute Reportagen oder Dokumentationen der Privaten welche seriös ohne Populismus produziert werden. Mir fallen da ernsthaft keine deutschen Privaten ein.

Unter den öffentlich Rechtlichen zählen auch sämtliche NDR, MDR, SWR und andere Radioeinrichtungen des Landes. Diese möchte ich in keinstem Falle missen. In wieweit einmal überprüft werden sollte ob die Höhe des Beitrags rechtens ist, stimme ich dir ein, dass es hier durchaus Verhandlungsbedarf gibt. Preisdiktatur auf Grundlage eigener Finanzierungsbedarfe darf es nicth geben. Allerdings eine öffentlich rechtliche Medienanstallt muss es unbedingt weiter geben, in meinen Augen.

Kommentar von teletobbi ,

Korrektur: Ich meinte nicht ca. 70 Jahre im Durschnitt sondern 60, laut Statistik:  https://de.statista.com/statistik/daten/studie/183279/umfrage/durchschnittsalter...

Kommentar von ceevee ,

Nenne mir bitte ernsthaft gute Reportagen oder Dokumentationen der Privaten welche seriös ohne Populismus produziert werden. Mir fallen da ernsthaft keine deutschen Privaten ein. 

Als einziges Beispiel, das mir einfällt, würde ich da "Team Wallraff" nennen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Team_Wallraff_%E2%80%93_Reporter_undercover

Aber ich verstehe schon, was du meinst... auf einen Wallraff kommen bei den Privaten 20 Supernannys. ;)

@Teletobbi: Der durchschnittliche BBC-Zuschauer ist übrigens 59 (BBC 1) bzw. 60 (BBC 2) Jahre alt. Da ist auf der Insel alles genauso wie bei uns.

http://www.bbc.co.uk/bbctrust/news/press_releases/2014/television_services.html

Nach Deutschland schwappen wahrscheinlich nur die qualitativen BBC-Produktionen rüber, den Rentner-Schrott, den die dort produzieren, behalten die für sich. Während du hierzulande jedes Traumschiff mitkriegst.

Kommentar von amaru7 ,

arte ist zig mal besser als die öffentlich rechtlichen

Kommentar von gorbi210 ,

ARTE ist aber doch öffentlich-rechtlich. Es wird mit deinem Rundfunkbeitrag finanziert. ARD und ZDF finanzieren zusammen 60 % dieses europäischen Kulturkanals, die restlichen 40 % stammen von ARTE France.

Kommentar von Busverpasser ,

Deutsches Privatfernsehen ist tatsächlich das letzte. Aber im Video On Demand gibt es sehr gute Dokus und anspruchsvolle Filme. Und einige können es sich dann nicht mehr leisten, da sie vom Staatsfunk schon zwangsgeschröpft wurden...

Kommentar von Zuko540 ,

Und einige können es sich dann nicht mehr leisten, da sie vom Staatsfunk schon zwangsgeschröpft wurden...

Es gibt keinen Staatsfunk in Deutschland

Antwort
von ceevee, 110
GEZ-Gebühr beibehalten

Die GEZ wurde schon zum 1.1.2013 abgeschafft. Ich halte es schon für wichtig, dass es von der Wirtschaft unabhängige Fernseh- und Radiosender gibt, auch im Rahmen des Rundfunkstaatsvertrages. Was man tun könnte, ist einige Regionalsender etc. einsparen und z.B. nicht jeden Sender einzeln zu jeder Sportgroßveranstaltung hinzuschicken. Dadurch könnte man die Gebühren um einiges senken, aber ich bin gegen eine vollständige Abschaffung.

Den Tatort guck ich übrigens ganz gerne und ich bin der Meinung, dass die Reihe momentan (seit 1-2 Jahren) qualitativ größtenteils einen Lauf hat. Und ich bin unter 30. Der Tatort hat allerdings noch immer ein (veraltetes) "alte-Menschen-TV"-Image vom schnarchigen Ermittler im grauen Trenchcoat. Kann es sein, dass dein persönlicher Geschmack bei der Aussage mit reinspielt?

Kommentar von Busverpasser ,

So sehe ich es auch. Unter 10 Euro sind OK, aber nicht so wie es jetzt ist, daher habe ich für "abschaffen" gestimmt....

Antwort
von striepe2, 84
GEZ-Gebühr beibehalten

GEZ = beibehalten  Es ist nun einmal so: Nicht alles kann kostenlos sein.

Bei Games, Apps usw. sind die Leute ja auch bereit zu zahlen. Da mosert niemand.


Kommentar von W4hrheitsf1nder ,

Ihr Ernst? 

Könnte vllt daran liegen das man Games und Apps freiwillig kauft. 

Ansonsten fällt mir zu Ihrer Argumentation nicht viel ein außer kopfschütteln.

Kommentar von striepe2 ,

Kopfschütteln macht mir nichts. TV schaue ich auch freiwillig und zahle gerne dafür! Wie schon gesagt: Jede Dienstleistung hat ihren Preis.

Kommentar von Busverpasser ,

Wie wäre es, wenn ich eine App programmiere, die du nicht brauchst geschweige denn nutzen willst und ich dich dann zwinge, sie auch nur zu einem Zehntel des Rundfunkbeitrages, also 1,80 im Monat zu nutzen?

Ich denk dann wäre deine Meinung eine andere... ;-)

Kommentar von AalFred2 ,

Der Vergleich ist so schief, dass er nicht mal mehr hinkt.

Kommentar von voayager ,

striepe: tiefes Verständnis hast du also für existierende Ausbeutung, statt das du an die Interessen der Massen anknüpfst !

Kommentar von Busverpasser ,

Es sollte aber in einem Rechtsstaat nicht so sein, dass man etwas aufgezwungen bekommt, was man nicht möchte und nutzt.

Die Abgabe ist auch unfair Single-Haushalten gegenüber oder dem Arbeiter, der genau 1 Euro überm Existenzminimum liegt und dann von seinem Hungerlohn noch fast 18 Euro abgeben muss. Mega Dreist das ganze...!

Und welche App muss man denn zwangskaufen??!!

Antwort
von gorbi210, 65
GEZ-Gebühr beibehalten

Die GEZ-Gebühr heisst jetzt Rundfunkbeitrag. Dieser muss beibehalten werden. Es gibt jedenfalls in Deutschland keine verfassungsrechtlich zulässige Alternative. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts einfach erforderlich, damit überhaupt privater Rundfunk zulässig ist. Dann muss er aber auch finanziert werden. Damit kannst du die Idee mit der Privatisierung schon mal vergessen.

Es mag ja sein, dass das öffentlich-rechtliche Fernsehen in seinen 2 Hauptprogrammen nicht immer deinen hohen Qualitätsansprüchen genügt. Vielleicht solltest du aber mal bei ARTE oder 3 Sat schauen, da laufen die anspruchsvollen Programme auch abends zur Hauptsendezeit.

Auch wenn die BBC früher mal bei der Gründung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks dessen Vorbild war, so ist es das jetzt in einem wesentlichen  Punkt nicht mehr: Auf den Sender wird über die politische Festlegung der Licence Fee erheblicher politischer Einfluss genommen. Insoweit ist das mit der Staatsfreiheit und Unabhängigkeit bei uns inzwischen deutlich besser geregelt. Daher ist das mit der Nachahmung des britischen Systems inzwischen auch kein guter Vorschlag mehr.


Kommentar von Busverpasser ,

Die schiere Höhe ist halt dreist. Und dass Single-Haushalte benachteiligt sind. Und das der Student, der nicht Bafögberechtigt ist keine Befreiung bekommt. Das sind die Aufreger.

Bei 9.95 im Monat und gerechterer Verteilung würden wahrscheinlich schon die Hälfte der Stimmen verstummen... ;-)

Antwort
von JapaneseGeneral, 102
GEZ-Gebühr beibehalten

Fernsehsendungen, die ich (20 Jahre) gerne sehe aus dem öffentlich Rechtlichen Fernsehen: Puls, Tagesschau, Tagesthemen, Quer, Gefragt Gejagt,Länderspiegel, Leschs Kosmos, Walulis sieht fern,Scobel und vermutlich noch viele andere Formate, die ich gerade vergessen habe.

Fernsehsendungen, die ich gerne sehe von den privaten: The Mentalist, Pastewka,American Dad, Community, The Big Bang Theory, HIMYM. 

Daher ist es relativ eindeutig, dass ich das öffentlich rechtliche Fernsehen für sehr bedeutsam für die deutsche Fernsehlandschaft halte.

Kommentar von voayager ,

deine kulturellen Ansprüche müssen recht gering sein, bedauerlich so was

Kommentar von JapaneseGeneral ,

Ja ich gucke mir nie Opernfestspiele an oder höre viel Klassik. Welcher Rest Kultur ist sonst noch vernachlässigt worden. Falls du auf American Dad usw anspielst ich stehe einfach auf total überzeichnete Charaktere.

Kommentar von Busverpasser ,

Und warum dann über Zwangsabgaben finanzieren und nicht über ein anderes Modell?

Btw: Tagesschau und Tagesthemen sind echt gefährliche Volksverdummung der Deutschen Michel...

Kommentar von Zuko540 ,

Und warum dann über Zwangsabgaben finanzieren und nicht über ein anderes Modell?

Weil damit die Bestands-, Entwicklungs- und Finanzierungsgarantie gewährleistet wird.

Btw: Tagesschau und Tagesthemen sind echt gefährliche Volksverdummung der Deutschen Michel...

Das ist eher RT Deutsch und was es sonst noch gibt.

Tagesschau und Tagesthemen sind recht gut informierend, wie ich finde.

Antwort
von W4hrheitsf1nder, 66
GEZ-Gebühr abschaffen

Hallo,

der Rundfunktbeitrag ist alles andere als zeitgemäß.

Allein die rechtlich sehr umstrittenen Praktiken der Eintreibung der Gelder von Zahlungsverweigerern macht ihn ja fast zu einer Art krimineller Vereinigung. 

Problem dabei ist das man ein Monster geschaffen hat, das den Hals nicht voll bekommt.

Man sollte es so machen wie bei Sky mit Verschlüsselung. Dann würde man vllt überlegen wofür man das Geld raus wirft und dieser Laden würde mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.

Mfg 

Kommentar von Zuko540 ,

Allein die rechtlich sehr umstrittenen Praktiken der Eintreibung der Gelder von Zahlungsverweigerern macht ihn ja fast zu einer Art krimineller Vereinigung.

Du bist gesetzlich verpflichtet den Rundfunkbeitrag zu zahlen.

Man sollte es so machen wie bei Sky mit Verschlüsselung.

Das ist dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk verboten.

Kommentar von W4hrheitsf1nder ,

 

Du bist gesetzlich verpflichtet den Rundfunkbeitrag zu zahlen.

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Nichts. 

Dann ändert man das Gesetz. Die wissen schon warum sie das verboten haben. Weil die sonst die Schotten dicht machen könnten. 

Kommentar von AalFred2 ,

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Nichts. 

Du kommst deine Verpflichtungen also grundsätzlich nicht nach und beschwerst dich später, dass sich andere das nicht gefallen lassen.

Kommentar von W4hrheitsf1nder ,

Sie verstehen es offensichtlich nicht.

Wenn es ein Gesetz gibt das man etwas zahlen muss, bedeutet das noch lange nicht das man jede Praktik verwenden darf um dann an das Geld zu kommen.

Im übrigen hat ihr Beispiel wieder nichts mit dem eigentlich "Problem" zu tun. 

Kommentar von AalFred2 ,

Offensichtlich verstehst du irgendetwas nicht. Es wird nicht jede Praktik verwendet, um die Beiträge von den säumigen Zahlern zu bekommen. Es wird genau die Praktik verwendet, die jeder Gläubiger verwendet.

Das macht deinen kriminelle Vereinigung Einwand vollkommen unsinnig.

Kommentar von Zuko540 ,

Wenn es ein Gesetz gibt das man etwas zahlen muss, bedeutet das noch lange nicht das man jede Praktik verwenden darf um dann an das Geld zu kommen.

Man darf die Praktik anwenden, die das VwVG zulässt und das ist eine Pfändung, wenn das nicht hilft Zwangsmittel, wie Zwangsgeld oder Ersatzzwanghaft.

Das liegt dann nicht mehr in der Hand der Rundfunkanstalten, sondern in der Hand bei den zuständigen Vollstreckungsbehörden.

Antwort
von berkersheim, 60
GEZ-Gebühr abschaffen

Jeder sollte das bezahlen, was er schaut. In den 60ern waren die Linken gegen allgemein Öffentlich Rechtliche Medien, weil sie eher die Linken haben schlecht wegkommen lassen. Jetzt sind sie mit Hurrah dafür, weil die Allgemeinheit dafür bezahlt, dass sie links infiltriert werden. Wenn sich die politische Landschaft ändert, ändert sich auch die Meinung der Linken, wetten?

Kommentar von AalFred2 ,

Lustig. Ich habe noch gar nicht bemerkt, dass mich der BR links infiltriert. Wenn das linke Infiltration ist, wie sieht dann bei dir rechte aus?

Kommentar von berkersheim ,

Genauso lustig, wie soll ein Linker merken, dass er links infiltriert wird? Der giert doch nach mehr diktatorischen Ansätzen und Gesinnungspropaganda.

Kommentar von AalFred2 ,

Du illst mir also damit sagen, der BR betreibe linke Infiltration. Aha. Wie sieht bei dir jetzt rechte Infiltration aus?

Kommentar von berkersheim ,

Wart' s ab. Die kommt noch, wenn die Linke den Wohlstand der Deutschen endgültig vergeigt hat. Mal gespannt, wie Du reagierst, wenn Du erschreckt feststellen musst, dass das auch Dich trifft. Man stelle sich vor, SPD und Grüne empfehlen den Niedrigverdienern bei den von diesen Parteien mitzuverantwortenden Niedrigzinsen, zu sparen, um der Rentenarmut zu entkommen. Und die LINKEN. Noch vor fünf Jahren wollten sie Spanien retten und dafür deutsche Häuslebesitzer zwangsbesteuern, dabei haben die Spanier mehr Eigentum als die Deutschen. Und wo ist die "linke" Presse, die diesen ganzen Sozialbetrug beim Namen nennt? Wo sind die GRÜNEN mit ihrem Aufstand gegen die Niedrigzinspolitik, mit der die Menschen in kopflosen billigen Massenkonsum getrieben werden. Sie beten unter den Bäumen!

Kommentar von AalFred2 ,

Mir fehlt in deiner gesamten Tirade, die zum Teil auch noch sachlich falsch ist, die Antwort auf meine Frage. Wo bleibt die?

Kommentar von berkersheim ,

Wart' s ab, habe ich geschrieben. Also lerne zu warten.

Kommentar von AalFred2 ,

Wann antwortest du denn? Warum nicht jetzt? Musst dafür länger überlegen?

Antwort
von Omikron6, 110

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist unabhängig und soll es auch bleiben und bedarf daher einer Finanzierung, zu der alle beitragen. Auch wenn sie diese Einrichtung nicht in Anspruch nehmen und sich lieber von werbefinazierten Privatsendern mit nicht immer hohem Niveau zudröhnen lassen. 

Antwort
von DanBam, 98
GEZ-Gebühr beibehalten

Ich glaube Du hast keine Ahnung was in England TV Licence kostet. Da würden so manchem Deutschen die Augen überlaufen.

Kommentar von ceevee ,

Das hat mich jetzt auch mal interessiert... die Lizenz kostet jährlich 145,50 Pound, also 163,19 Euro.

http://www.tvlicensing.co.uk/check-if-you-need-one

Das sind gut 50 Euro weniger als bei uns. Ich denke, dass sich so einige Leute auch noch aufregen würden, wenn die Gebühren bei uns 50 Euro günstiger werden, aber den "vielfach geringeren Preisaufwand", den der Fragesteller sieht, finde ich darin nicht. Wenn ich das so überfliege... die Konditionen sehen in England so ähnlich aus wie bei uns.

Kommentar von DanBam ,

Du brauchst aber noch diverse technische Vorraussetzungen (Cable connect, splitter, box) um am britischen Fernsehen teilnehmen zu können.

Kommentar von DanBam ,

Darin liegt das Problem in England - Terrestrisches Fernsehen ist out, alles geht über Cable/Broadband. Fast alle die ich kenne nutzen obendrauf noch das Angebot von Sky, das kostet noch mal Geld weil nur dort Fussball kommt.

Kommentar von Busverpasser ,

Solange man dazu nicht gezwungen wird, ist es doch OK. ;-) Und auch in England gibt es Netflix und Amazon Prime als Alternative z.B.! ;-)

Kommentar von striepe2 ,

DamMam:  Dänemark ist auch nicht zimperlich.

Antwort
von deKlaus, 84
GEZ-Gebühr abschaffen

Für den Bildungsauftrag der Öffentlich Rechtlichen ist der GEZ Beitrag viel zu hoch! Ich finde man sollte die Gelder auf sinnvolle Budgets zusammenstreichen.

Kommentar von gorbi210 ,

Es gibt auch einen Bildungsauftrag für die öffentlich-rechtlichen Sender von ARD und ZDF, sie sollen aber genauso informieren und unterhalten. Und dann sollte man eben auch die vielen weiteren Programme wie ARTE und 3-Sat, das Jugendprogramm Funk, alle Fernseh-Regionalprogramme, One, alpha, phoenix, tagesschau24, kika, zdfneo, zdfkultur, zdfinfo, zdfsport und zdftivi und zusätzlich die Mediatheken der beiden Sendergruppen, die alle aus dem Rundfunkbeitrag finanziert werden, im Blick haben. Die 62 Radiopr0gramme der ARD darf man dann auch nicht vergessen. Für dieses Riesenangebot, das die meisten leider gar nicht auf dem Schirm haben, ist es gar nicht so teuer.

Kommentar von deKlaus ,

Die GEZ Gebühren sind so hoch, dass die Landesanstalten das Geld sogar zum Spekulieren an den Aktienmärkten verwenden. mal abgesehen davon, dass das riesige Angebot mit über 8.000.000.000 Euro zu teuer finanziert ist, hat die GEZ mit den Zwangsabgaben sicherlich keinen Auftrag mit  unseren Gebühren an den Aktienmärkten zu zocken.

Ein Gutachten des Bundesfinanzministeriums spricht den Öffentlich-Rechtlichen zudem ein vernichtendes Urteil aus. Einfach mal nach GEZ Gutachten googlen.

Antwort
von GuenterLeipzig, 46

Ob die Kosten für den öffentlichen Rundfunk über den Weg der GEZ oder dem Umweg Steuer vergesellschaftet wird, kommt unter dem Strich auf das Selbe raus.

Günter

Kommentar von Zuko540 ,

Es mag vielleicht unter dem Strich das selbe rauskommen, aber hier kommt es wieder auf die Art der Finanzierung an.

Das steuerfinanzierte Modell ist verfassungswidrig, das jetzige eben nicht.

Kommentar von W4hrheitsf1nder ,

Sagt zumindest der Bruder vom "Erfinder" der Rundfunkabgabe. 

Kommentar von Zuko540 ,

Nein, dass sagt das Bundesverfassungsgericht und das wurde mehrmals betont.

Kommentar von Busverpasser ,

Nein. Was ist mit der Benachteiligung von Singlehaushalten. Oder dem Student, der keinen Bafög bekommt, weil die Eltern 3 Euro zu viel verdienen? Steuer wäre auf jeden Fall gerechter! ;-)

Kommentar von Zuko540 ,

Was ist mit der Benachteiligung von Singlehaushalten.

Es gibt keine Benachteiligung, weil jeder Haushalt zahlen muss.

Oder dem Student, der keinen Bafög bekommt, weil die Eltern 3 Euro zu viel verdienen?

Der hat halt Pech gehabt.

Steuer wäre auf jeden Fall gerechter!

Das wäre wie erwähnt verfassungswidrig, da es den Grundsatz der staatsferne vom Rundfunk verletzt.

Antwort
von AalFred2, 37
GEZ-Gebühr beibehalten

Du solltest etwas genauer deine Programmzeitschrift studieren. Da gibt es etliches von ganz enormer Qualität.

Kommentar von Busverpasser ,

Und wenn man kein Fernsehen nutzt und die qualitativ hochwertigen Produktionen lieber im Netz (gegen Bezahlung von was man auch nutzt), sehen möchte?!

Kommentar von AalFred2 ,

Und wenn man keine Strasse nutzt und lieber zu Fuss gehen möchte?

Antwort
von CamelWolf, 77
GEZ-Gebühr beibehalten

Für mich steht öffentlich-rechtliches Fernsehen für qualitativ hochwertige, neutrale Information und intelligente Unterhaltung.

Kommentar von digiman ,

na dann gute nacht

Kommentar von W4hrheitsf1nder ,

Denke das ist Satire xD 

Kommentar von CamelWolf ,

Da wird mir doch richtig warm ums Herz bei dem Gedanken, dass wir noch solche Durchblicker wie Euch beide im Forum haben.

TV-Zukunft, Du kannst kommen: Mit den Geissens, dem Trödeltrupp und den Reportagen über's Bermuda-Dreieck.

Kommentar von voayager ,

CamelWolf, so tief bist du also gesunken, bzw. warst schon immer ganz weit unten, daher merkst du nicht, womit du dich berieselst. Ich habe daher Mitleid mit dir, armer Kamelwolf.

Kommentar von CamelWolf ,

@ voyager

Hallo, wir sind hier in einer Meinungsumfrage und nicht im 3. Weltkrieg......also, ganz tiiiiieeeef durchatmen.

Kommentar von barfussjim ,

Auf arte, phoenix, 3sat, viele Dokus und Reportagen, Sendungen wie Panorama, Monitor, Druckfrisch, Aspekte, Philosophisches Quartett, scobel, auslandsjournal u. a. trifft das sicher zu, ebenso auf das Radioprogramm von SWR 2, BR 2 und Deutschlandradio. Dieses Angebot - ein Programm, das jeden Akademiker und gebildeten Menschen zufrieden stellen dürfte - möchte ich nicht missen, dafür sind 17 Euro im Monat gut angelegtes Geld.

Kommentar von Busverpasser ,

Neutral. Made my Day. *Schenkelklopfer*

Antwort
von soissesPDF, 36
GEZ-Gebühr abschaffen

Weg damit, ist nichts anderes als ein zusätzliche Steuer.

Antwort
von 1900minga, 77

Abschaffen würde ich es nicht.
Aber über das Fernsehprogramm sollte man bestimmt mal diskutieren ;)

Antwort
von Laury95, 8
GEZ-Gebühr abschaffen

Niemand braucht die Sender, Bildung kann man sich auch aus dem  Netz ziehen, worüber heutzutage 99 Prozent der Haushalte verfügen. Die Gebühr ist Quatsch für dieses Unterklasse-Entertainment.

Antwort
von barfussjim, 31
GEZ-Gebühr beibehalten

Ich bin mit dem Angebot des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland völlig zufrieden. Neben Nachrichten, Politsendungen und Talkshows gibt es ein qualitativ hochwertiges Programm zu den Themen Kultur, Technik, Wirtschaft, Wissenschaft,  Soziales, andere Länder, Geschichte, Literatur und Philosophie, abgerundet durch gute Krimis und Fernsehfilme. Ausnahmen gibt es natürlich immer.

Insbesondere 3sat, arte, Phönix, die dritten Programme und die Spartenprogramme von ARD und ZDF möchte ich nicht missen, ebenso wenig Kultur- und Nachrichtensender wie SWR2, SWR Info, BR 2 Kultur, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen u. a.

Der Unterschied zu dem "Angebot" der privaten Sender ist wie derjenige zwischen Tag und Nacht. Und bei allem Respekt vor der britischen BBC: Unterm Strich bekommt man in Deutschland ein umfangreicheren und hochwertigeres Programm geboten, sogar für einen geringeren Beitrag.

Kommentar von Busverpasser ,

Also 18 Euro finde ich Dreist. Wenn ich es nun mal nicht nutze, weil ich mir mein Hochwertiges Programm anderweitig beschaffe (Video On Demand) oder lieber lese??! ;-)

Antwort
von MickyFinn, 83
GEZ-Gebühr abschaffen

ARD & Co. müssen ja nicht kostenlos sein.... man sollte es wie sky bestellen und dann nutzen können.

Doch stehen diese Sender vor einem kleinen Problem. Das Geld sprudelte und es wurden hohe Gehälter gezahlt. Tja.. wenn die Gebühren wegfielen, würden sie nicht nur Probleme haben die laufenden Löhne zu zahlen, sondern auch die Beiträge in die Pensionskassen.

Es ist nur ein Wunsch, das die Gebühren abgeschafft werden könnten.. Niemand aus der Politik würde sich dafür stark machen, denn dazu betreiben die öffentl. Rechtlichen medienwirksam zu viel Regierungswerbung (vllt der Gegengefallen?).

 

 

 

Kommentar von AalFred2 ,

denn dazu betreiben die öffentl. Rechtlichen medienwirksam zu viel Regierungswerbung

Man merkt zumindest deutlich, dass du diese Sender nicht konsumierst. Ansonsten würdest du solchen Stuss nicht behaupten.

Kommentar von MickyFinn ,

Selbstverständlich !

Ich bediene mich zwar Alternativen Medien (kein Koppverlag, keine Jungefreiheit...), aber ich schaue mir natürlich auch Nachrichten auf ARD, ZDF, N24 und  N-tv an.

Dann wiege ich ab... von beiden wird überproportional von Seite A berichtet, beim anderen vielmehr Seite B. Dann gibt es noch die Möglichkeit intensivere Quellen zu vergleichen (dazu gern Polizeiberichte) und dann erst bilde ich mir meine Meinung.

Es war zur EM 2016... keine Ahnung mehr wer da spielte, doch zur Halbzeit gab es mal wieder Gehirnwasch-Nachrichten. Es wurde bejubelt, das die Arbeitslosenquote so niedrig ist, wie seit 1993.

Gut.. damit bin ich einverstanden... doch hierbei fehlen mir Informationen die man meiner Meinung nach unbedingt hätte angeben sollen.... z.B. Das die Anzahl der Vollzeitbeschäftigten vor über 20 Jahren wesentlich höher war, als es heute ist (heute vielmehr Minijobs). Dann hätte man noch angeben können, das Rentner (für die die Rente nicht mehr reicht... gab es vor 20 Jahren weniger) ebenfalls einer Beschäftigung nachgehen und somit die Anzahl der Erwerbstätigen pushen.

Es gibt noch weitere Begründungen, weshalb die Quote soooo niedrig ist (-.-). Aber zurück zum Thema... diese Nachrichten sollten folgendes Aussagen: Regierung ist Super !!

Liege ich mit meiner Annahme falsch, wenn ich behaupte, das diese Medien vielmehr Regierungsfreundlich berichten?

Kommentar von AalFred2 ,

Offensichtlich verkennst du die Funktion von Nachrichten. Die berichten Fakten in relativ verkürzter Form. Für Hintergründe sind andere Formate zuständig.

Deshalb, ja, du liegst mit deiner Annahme falsch.

Kommentar von MickyFinn ,

Diesen Satz: ,,...Grund dafür ist, das die Anzahl der Vollzeitbeschäftigten massiv zurückgegangen ist und immer mehr einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen" ... hätte man schon noch ergänzen sollen

Wenn man das Aufsagt, dann sind das max. 6 - 10 Sekunden Redefluss zusätzlich... das darf man doch schon erwarten.

Nachrichten sollen vornehmlich Informieren... an windige Fakten (in verkürzter Form) sind nur dumme Menschen interessiert.

 

 


 

Kommentar von AalFred2 ,

Nochmal, die Bewertung ist nicht die Aufgabe von Nachrichten. Diese findet woanders statt. Aber da du offensichtlich, die andere Anegbote des ÖR nicht nutzt, steht dir eine solche Einschätzung wie oben schlicht nicht zu.

Kommentar von MickyFinn ,

Versuchen wir es anders... neues Beispiel...

Im 3. Reich johlte die Propaganda, das die deutschen von Sieg zu Sieg marschierten (damit hätten wir dein Fakt).

Was nicht gezeigt wurde, waren die grauenvollen Taten, die Toten, die Zerstörung, von dem die deutsche Bevölkerung viel später sagte ,,das wussten wir nicht, über diese Schrecken wurden wir nicht informiert". (damit hätten wir meine ,,Bewertung").

Tja... du würdest auch hier sicherlich beim Fakt bleiben -.-

 


 

Kommentar von AalFred2 ,

Genauso schlecht.

Fakt wären hier Sieger und Verlierer so wie Tote und Verletze. Die Bewertung und Hintergundinformationen würden dann in Politmagazinen, Talkshows, Reportagen oder ähnlichem ihren Platz finden.

Dass du für deine Information nur 15 Minuten am Tag aufwenden willst, kannst du nicht dem ÖR ankreiden.

Kommentar von MickyFinn ,

Falsch.. nach deiner Aussage muss es doch so ausschauen:

Fakt ist, ein Sieg wurde errungen... was der Preis dafür war (Tote, Zerstörung), soll ja nicht genannt werden.

zum vergleich zur Arbeitslosenqoute:

Fakt ist, AL-Quote ist gering... was der Preis dafür war (Massiver Abbau der Vollzeitstellen), soll ja nicht genannt werden.

---

So.... jetzt nähern wir uns langsam den Kern der Sache (endlich.. dafür hast du lange gebraucht.. aber ich wollte es nicht vorsagen^^):

,,Bewertung und Hintergundinformationen würden dann in Politmagazinen, Talkshows, Reportagen oder ähnlichem ihren Platz finden."

Jetzt mal Ehrlich... wie viele Menschen in % (in D) vermutest du, lesen regelmäßig diese Magazine, oder schaut sich Reportagen etc. an? Ich für meinen Teil schätze mal, das die Mehrheit die ÖR-Nachrichten im Fernseher schauen und sich anschließend für Politologen halten... es ist wie du bereits schilderst -> sie verlassen sich ausschließlich auf Fakten in verkürzter Form... dazu muss man noch nicht mal intelligent sein.

Jetzt gehen wir weiter... ich unterstelle, das diese Medien Regierungsfreundlich berichten... jetzt kommt die 1 Millionen Euro Frage (Trommelwirbel...) -> Wer profitiert davon?.. lass dir mal Sachen wie Wahlkampf, allgemeine öffentliche Meinung usw. durch den Kopf gehen.

 

 

 

 

Kommentar von AalFred2 ,

Fakt ist, ein Sieg wurde errungen

Die Toten und Verletzten sind ebenso Fakten.

Jetzt mal Ehrlich... wie viele Menschen in % (in D) vermutest du, lesen regelmäßig diese Magazine, oder schaut sich Reportagen etc. an? Ich für meinen Teil schätze mal, das die Mehrheit die ÖR-Nachrichten im Fernseher schauen und sich anschließend für Politologen halten... es ist wie du bereits schilderst -> sie verlassen sich ausschließlich auf Fakten in verkürzter Form... dazu muss man noch nicht mal intelligent sein.

Du bist ja ein Scherzkeks. Die Menschen nutzen das Angebot nicht und deshalb ist das Angebot schlecht? Die Argumentation ist schon ziemlich lächerlich.

 ich unterstelle, das diese Medien Regierungsfreundlich berichten... jetzt kommt die 1 Millionen Euro Frage (Trommelwirbel...) -> Wer profitiert davon?..

Ich weiss nicht, wer von deiner falschen Unterstellung profitiert.

Kommentar von MickyFinn ,

,,Die Toten und Verletzten sind ebenso Fakten."

Weshalb meinst du, sollte man den massiven Rückgang der Vollzeitbeschäftigten unerwähnt lassen (ist ebenso Fakt), aber die Toten und Verletzen nicht?? Du verstrickst dich ...

Nochmal.... du scheinst nicht zu verstehen, wo ich mit dir hin will... viele Menschen hier sind zu faul sich Informationen zu beschaffen... Fernsehen ist leichter als lesen. Wenn sie auf dem aktuellen Stand sein möchten, dann schalten sie im TV halt die ÖR an und informieren sich (diese sagen: ,,Regierung Super !!").

Diese Menschen (darunter nicht wenige Hobby-Politologen), sind für die Regierung äußerst wertvoll... nicht nur zum verbreiten wie die öffentliche Meinung auszuschauen hat, sondern auch Wahlkampftechnisch. Warum eine politische Debatte führen, wenn man mit Hilfe der Medien (und der Gehirngewaschenen) durch eine Schlammschlacht gewinnt? Hmm... hatten wir das schon mal vor ca. 80 Jahren? Ich fragte mich schon immer, wie so viele Menschen darauf reinfallen konnten... erschreckend stelle ich fest, wie leicht es im Grunde doch ist -.-

 

 

Kommentar von AalFred2 ,

viele Menschen hier sind zu faul sich Informationen zu beschaffen.

Ich verstehe nicht, warum du das dem ÖR vorwirfst?

diese sagen: ,,Regierung Super !!

Nein, sagen sie nicht. Das wird auch durch permanentes Wiederholen nicht richtiger.

Kommentar von MickyFinn ,

Sorry wenn ich dein Weltbild erschüttert habe... vielleicht bin ich eine Nummer zu groß für dich ;)

Kommentar von AalFred2 ,

Du bist eher der Scheinriese aus Jim Knopf.

Antwort
von loema, 60

Soso.
Niemand schaut mehr Tatort.

Kommentar von Busverpasser ,

Tatort wird häufig geschaut. Daher wäre der auch ohne Zwangsabgabe finanzierbar - die Leute würden freiwillig zahlen. Diese ganzen Müllsendungen wie hier ab 4 oder volle Kanne würden sich wahrscheinlich nicht halten können - zurecht.

Kommentar von loema ,

Zwangsabgabe ist nicht die richtige Bezeichung für eine Gebühr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community