Frage von Brutalo1996, 27

Sollte man die gesamte Landwirtschaft verstaatlichen und ein Importverbot für Hühner-, Rind und Schweinefleisch sowie für Eier und Milch auferlegen?

Antwort
von berkersheim, 5

Verstaatlichen ist nie eine gute Idee. Das erhöht nur das Parteibuchgeschwader, das es schon in Überfülle gibt. Entweder landwirtschaftliche Produkte werden teurer, weil über dem "Nochlandwirt" ein staatlicher Aufpasser bezahlt werden muss oder statt eines Landwirts kommt einer in die Leitung, der irgendwo als Genosse untergebracht werden muss und vorher Automechaniker gelern hat. Der weiß dann Hühner- von Schwaneneiern nicht zu unterscheiden. Zudem würde das Planung einziehen lassen, oder besser, den Versuch einer Planung, denn Natur und Wetter sind sehr undemokratisch und lassen sich nicht verplanen. Zudem ziehen Importverbote für landwirtschaftliche Produkte bei anderen Ländern Importverbote deutscher Produkte nach sich und das wäre für das Exportland Deutschland verheerend. Wunsch und Machbarkeit passen immer dann nicht zusammen, wenn die Wünsche mit der Realität nicht abgestimmt sind. Gegen die Realität sind Wünsche immer die Verlierer.

Antwort
von BIoodMoon, 21

Dadurch bricht doch die ganze Wirtschaft, die auf Wettbewerb ausgelegt ist und eben diese Monopole verhindern will, zusammen. Keine gute Idee...

Antwort
von Dackodil, 16

Das Experiment ist 1989 wegen Erfolglosigkeit abgebrochen worden.

Antwort
von Jersinia, 23

Hat ja in der DDR auch schon super funktioniert.

Antwort
von Goggs, 27

Ja, denn wie wir alle wissen, funktioniert alles was in staatlicher Hand ist, besonders gut.

Antwort
von lumi2000, 18

Eher ein Export-Verbot.

Grüße

Lumi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community