Sollte man das tun was man denkt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Tolle Antwort ich weiß, aber das kommt ganz darauf an was du für Gedanken hast. ;)

Mach dir erstmal eins klar: Du bist nicht deine Gedanken. Deine Gedanken sind etwas, was du produzierst - und was zu steuern kannst. Wenn du Gedanken hast bei denen du dieses "schlechte Gefühl" hast liegt das höchstwahrscheinlich daran, dass es deinem eigentlichen Willen gar nicht entspricht und du keine Gedanken nicht unter Kontrolle hast. Solchen Gedanken würde ich nicht folgen. Wohl aber denen, die bewusst sind und sich richtig anfühlen.

Z.B. das Thema Ex anschreiben: Dir kommt der Gedanke auf, dich bei ihr zu melden. Aber irgendwie fühlt es sich nicht richtig an. Analysiere warum. Evtl. kommt dir der Gedanke, weil du dich grade einsam fühlst. Dann ist dein Beweggrund erstens abhängig von einer kurzfristigen emotionalen Verfassung und zweitens rein egoistisch (dein Körper/Hirn bemerkt ein Mangel an Zuneigung, das ist eine Bedrohung, du musst dich schützen und was dagegen tun --> Ex anschreiben). Eigentlich willst du mit ihr aber gar nichts mehr zu tun haben, weil du weißt, dass da langfristig nichts mehr geht. Dann hast du dieses komische Gefühl. Dein kuzfristig denkendes Ego will dich zu etwas verführen, was du langfristig gar nicht willst.

In dem Fall: Nicht dem Gedanken folgen.

Wenn du aber z.B. daran denkst ihr zu schreiben weil du, sagen wir mal, einen Fehler gemacht hast, ihr das erklären möchtest und glaubst, dass ihr noch eine Chance habt: Dann mach es. Dann dürfte sich aber auch nichts "komisch" anfühlen, weil das Ganze bewusst erfolgt ist und nicht durch einen kurzen, emotionalen Zustand (sprich: die Handlung ist konfliktfrei was dein Wollen und deinen Bedarf angeht; das wäre sie oben nicht).

Hoffe das hilft dir etwas weiter. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal kann es schlecht sein immer auf seine Gedanken zu denken. Ich meine jemand, der jemanden etwas angetan hat und aus Angst vor der Strafe die Person tötet, ist es trotzdem falsch. Vielleicht ist das ein übertriebenes Beispiel, aber trotzdem wahr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte tun was man für richtig hällt.
Um herauszufinden was man für richig hällt, sollte man die Pro- und Kontra Seiten des jeweiligen Gedankens gegenseitig aufwiegen und dann entscheiden ob es sich lohnt dem Gedanken zu folgen, oder ihn zu verweigern.
Wenn man ihn verweigert, sollte man ihn auch zur Seite legen denn das darüber nachdenken, nach dem Entschluss, verleitet zu Sentimentalität was sich im Unterbewusstsein absetzt und folgedessen dein zukünftiges Entscheidungs/Beurteilungsvermögen unnötig, negativ beeinflussen kann.

Ich für meinen Fall würde keiner Ex zurückschreiben.
Aus dem Prinzip dass veranlasst dass ich abgeschlossenes auch als abgeschlossen ansehen kann. Das als "Prinzip" anzusehen hilft mir dabei, nicht in die wie oben beschriebene Sentimentalität zu verfallen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Russischerpass8
18.10.2016, 22:05

Kann man Gedanken auch zu Seite legen ohne groß drüber nach zu denken ist das nicht wie unterdrücken?

0

Wenn du dran denkst, jemand anzuschreiben aber du im Inneren schon sicher bist, dass es ein Fehler ist, würde ich es lassen. Ich hatte solche Situationen auch schon öfters und zumindest ich hab die Erfahrung gemacht, dass es besser ist, auf diese innere Stimme bzw das Bauchgefühl zu hören.

Wenn du dich zwischen zwei Optionen nicht entscheiden kannst - wirf eine Münze. Du musst garnicht abwarten, wie sie landet, du merkst schon beim Hochwerfen, auf was dein Herz hofft :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falsch.
Sie wollen innerlich ihre ex anschreiben, dar ihr handeln auf gefühlen basiert.
Sie wollen es nicht, weil sie im kopf denken :
Ich werde abgewiesen, (etc).
Ich rate ihnen eine mitte zu finden zwischen den gedanken in ihren gefühlen und den gedanken in ihrem kopf.
Wenn sie mal nicht sicher sind oder die lage aussichtslos erscheint.
Sammeln sie im kopf pro kontra gründe.
Oder stellen sich mögliche und realistische szenarien vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Dinge im Leben muss man halt auch rational sehen. Wieso habt ihr Schluss gemacht? Ist etwas schlimmes passiert oder kann man doch zueinander finden? Oder hat der dich betrogen, dass doch ein schlimmer Vertrauensbruch ist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Russischerpass8
18.10.2016, 22:02

Naja ich vermisse sie und sie war toll wenn wir zusammen sind also neben einander ist alles gut wenn wir getrennt sind Frage ich ob ich sie Liebe mache mir Sorgen wenn sie mal geschlagen oder angemacht wird ich fange an ihr zu sagen wie sie sich anzuziehen hat also zb nicht zu freizügig kein Kontakt mit Jungs usw sie hat nichts dagegen aber außer Sex haben wir kaum was gemacht hatte ne eigene Wohnung... haben es oft versucht ständig machte ich schluss wegen der Gedanken mir ging es immer so gut als es keine Bindung mehr gab keine pflichten Sorgen...

0

Was möchtest Du wissen?