Frage von annalisauto, 75

Sollte man das Strafrecht ändern, wenn?

wenn man weiß, dass der Wille nicht frei ist? Wir haben in Reli das Thema: Willensfreiheit

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 36

Unser scheinbar so "freier Wille" wird durch psycho-soziale Aspekte wie Konditionierung, Erziehung usw. geprägt, so dass nicht unbedingt klar ist, welche Entscheidungen aus freiem Willen und welche aufgrund einer Konditionierung getroffen werden.

Das entbindet uns aber nicht von unserer Verantwortung für das eigene Handeln und deshalb sehe ich auch keine Notwendigkeit zu einer Änderung der Strafrechts.

Natürlich kann man darüber nachdenken "ist diese Entscheidung jetzt wirklich frei, oder wirkt da eine frühkindliche Prägung rein?" - aber was bringt das?

Das ist für mich "Gedankendurchfall" - es werden viele Gedanken abgesondert, ohne dass es produktiv wäre.

So lange jemand zwischen Recht und Unrecht unterscheiden kann und in seiner geistigen Entwicklung nicht starke Defizite aufweist, sehe ich keinen Grund für eine Änderung der juristischen Handhabung.

Antwort
von furbo, 17

Auch wenn der Wille nicht frei ist, das Handeln ist frei. Das ist doch einer der Faktoren, der den Menschen vom Tier unterscheidet. Würden wir nur noch unserem Willen unterliegen und das Handeln danach ausrichten, würde es das Ende unseres sozialen Zusammenlebens darstellen. Manches Handeln ist eben gegen unseren Willen gerichtet, dennoch handeln wir so. 

Vielleicht solltest du dir die Strafzwecktheorien "reinziehen"; insbesondere Kant hat sich m.E. gut dazu geäußert. Die Beantwortung deiner Frage könnte für dich erleichtert werden.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Strafzwecktheorie

Antwort
von scben, 31

Nein, denn das ist im Strafrecht längst geregelt.

Zu behaupten, dass niemand nie einen freien Willen hätte, widerspricht jeglicher Erfahrung.

Aber es gibt natürlich Situationen oder auch Krankheiten, die den freien Willen einschränken.

So geht nach deutschem Strafrecht jemand straffrei aus, der unter Nötigung zu etwas illegalem gezwungen wurde und keine Möglichkeit hatte, sie dem zu entziehen. 

Oder wenn jemand aufgrund ner Schizophrenie meint, er würde verfolgt und seine Selbstschussanlage das Nachbarskind erwischt. Dann kommt der wegen gemeingefährlichkeit hinter Gitter. Aber nicht ins Gefängnis. Sondern wegen "Willenlosigkeit" in die Psychiatrie. Und sollte er geheilt werden können, darf er auch wieder raus.

Oder wenn jemand sich selbst schützen will und dabei ausrastet und übertreibt. Also wenn du mit ner abgeschlagenen Flasche bedroht wirst, an deinem Halst, du es schaffst, den Typen auf den Boden zu werfen. Das wäre Notwehr. Aber wenn du dann nochmal auf ihn trittst in der Rage wirst du deshalb nicht bestraft. Weil du willenlos bist. Wenn du mehrmals trittst wird es dann irgendwann aber schwierig....

Oder Kinder werden nicht bestraft.

Das Strafrecht kennt viele Fälle, in denen jemand deshalb nicht bestraft wird, weil er/sie willenlos ist.

Antwort
von Aliha, 26

Von wenigen Kranken abgesehen hat jeder Mensch einen freien Willen und niemand außer den Vorgenannten wird gegen seinen Willen eine Straftat begehen. Es gibt also keinen Grund deswegen etwas am Strafgesetz zu ändern.

Antwort
von Schnoofy, 25

Deine Frage ist mir nicht ganz klar.

Was verstehst Du unter einem Willen, der Nicht frei ist?

Für mich gibt es dafür nur eine Erklärung, nämlich Erpressung. Die führt nämlich dazu, dass Menschen unter Druck Dinge tun, die sie eigentlich nicht wollen.

Da Erpressung bereits ein Straftatbestand ist sehe ich keinen Grind für eine Änderung des StGB.

Kommentar von Viktor1 ,

Du verwechselst Handlungsfreiheit mit Willensfreiheit.
Gut - das tun hier viele auch, weshalb Irritationen hier zuhauf präsentiert werden.

Kommentar von Schnoofy ,

Das exakt voneinder abzugrenzen dürfte nicht ganz einfach sein. Theoretikern mag das vielleicht noch gelingen aber in der Realität wird man bei auf Schwierigkeiten stoßen.

Antwort
von angy2001, 23

Eine interessante Frage, die schon seit Jahrhunderten diskutiert wird: http://www.spektrum.de/lexikon/neurowissenschaft/willensfreiheit/14020

Ist unser Wille wirklich frei oder ist er nicht "vorbestimmt" durch Charakter und Erziehung? Ich kann es dir nicht sagen, tut mir leid.

Antwort
von Soeber, 11

Jeder Wille ist frei, deine Frage ist falsch! Und sie stimmt schon mal gar nicht. Denn jeder Mensch kann dies zu was er will. Wenn er jedoch auf andere Menschen hören möchte und nicht sein eigenen Willen durch setzt ist es seine eigene Schuld. Klingt hart aber es ist so und dafür bekommt man von mir kein Mitleid.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community