Frage von retep2345, 93

Sollte man das Leitungswasser vor dem Trinken abkochen?

Antwort
von Mucker, 26

Ja - das ist auf jeden Fall sicherer ! Ein guter Aktivkohle- Filter u.a. ist noch besser !

 Einige User meinen zwar,  dass das "Scwachsinn" ist und  wir in Deutschland so ziemlich "das beste und sauberste" Leitungswasser haben.

Aber sie irren sich - und haben im Gr unde wenig bis gar keine Ahnung - weil sie sich nicht die Mühe machen - mal ein wenig zu recherchieren !

Sonst würden sie nämlich auf Informationen wie z.B. dieser stossen:

Krankheitserreger in Leitungswasser entdeckt

Einem bundesweiten Trinkwassertest des TÜV Rheinland und der ARD-Sendung "Plusminus" zufolge weist das Leitungswasser in vielen öffentlichen Gebäuden eine Vielzahl ungesunder Keime auf.

Untersucht wurde das Wasser in Aachen, Berlin,
Bonn, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hannover, Köln,
Nürnberg sowie in Saarbrücken.

https://www.yazio.com/de/artikel/krankheitserreger-leitungswasser-entdeckt-5345....
Antwort
von HellasPlanitia, 66

Hängt davon ab, wo du dich befindest. In Deutschland, der Schweiz und generell in Westeuropa ist das definitiv nicht nötig (es sei denn, es wird aufgrund von Kontamination mit Bakterien offiziell dazu aufgerufen). Im Sudan hingegen wäre es wohl sinnvoll.

Antwort
von Jani1510, 42

Schwachsinn. Wir haben in Deutschland so ziemlich das beste und sauberste Leitungswasser. Da sind die meisten Bakterien schon im Wasserwerk abgetötet worden. Kannst du also ohne Bedenken trinken.

Antwort
von Lance3015, 28

wenn du eher sagen würdest, dass die leitungen in deinem haus schon ziemlich alt sind, würde ich da nicht aus der leitung trinken. ist das haus nicht allzu alt, mach dir kein kopf. also das leitungswasser an sich ist sowieso sauber.

Antwort
von Mignon4, 42

Normalerweise muss unser Trinkwasser nicht abgekocht werden. Allerdings kommt es auf die Wasserleitungen in deiner Wohnung an. Wenn es ein altes Gebäude noch mit bleihaltigen Rohren ist, ist das Wasser ungesund, weil es Blei enthält. Ist es nach ca. 1970-1980 gebaut, wurden keine Beilrohre mehr verwendet.

Kommentar von Mariechen11 ,

So ist das, viele denken  da einfach nicht weiter.

Kommentar von enthalten ,

Stimmt soweit, hat allerdings nichts mit dem Abkochen zu tun.

Antwort
von Sunnycat, 35

Kommt auf die Wasserqualität an, die kannst du bei den Wasserwerken erfragen, allerdings kann es auch Probleme bei alten (bleihaltigen) Wasserrohren IM Haus geben, dafür können die Wasserwerke nichts und abkochen würde den Bleigehalt auch nicht entfernen. Da hilft nur eine Trinkwasseraufbereitungsanlage.

Antwort
von Kuno33, 51

Das kommt auf das Leitungswasser, was Du bekommst. In vielen Gegenden in Deutschland ist die Qualität des Leitungswassers so hoch, dass man es problemlos trinken kann. Wenn Du ganz sicher sein willst, zeihst Du Erkundigungen ein, wie es bei Euch mit der Wasserqualität ist (z. B. Browserabfrage, Anfrage beim Wasserwerk).

Antwort
von Kandahar, 53

Nein, das brauchst du nicht. Leitungswasser ist das am gründlichsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Das ist sogar meist besser als Tafelwasser.


Antwort
von emib5, 28

In Deutschland ist dies völlig unnötig.

In anderen Teilen der Welt kann dies anders aussehen.

Antwort
von Mariechen11, 24

Das auf jeden Fall, da mag die Wasserqualität noch  so gut sein.

Es geht um die Wasserleitungen, erkundige dich mal im Netz


Antwort
von Hauptdarsteller, 27

Die Schwermetalle gehen beim kochen auch nicht weg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten