Frage von KillerSteveHD, 114

Sollte man besser in Gold oder Silber investieren?

Bitte keine blöden Antworten wie ,,Investier lieber nicht in Gold oder Silber"

Antwort
von Incamas, 27

Wenn du Edelmetalle kaufst und diese physisch und sicher in mehreren Lagerorten der Welt (Drittländer wie Schweiz, Kanada, Singapur, USA, GB )
lagerst bist auf der sicheren Seite, dies ist bei Währungskrisen besonders wichtig.

Dies hängt eng mit der Auferlegung von Devisenkontrollen zusammen, die von Regierungen verwendet werden, um an das Geld und Edelmetall im eigenen Land zu gelangen. Bei dem Edelmetall handelt es sich immer um zugewiesenes Gold (allocated gold) und Silber. Zugewiesenes Edelmetall liegt in physischer Form vor und ist persönliches Eigentum. Im Falle eines Konkurses des Tresorbetreibers, kann es vom Konkursverwalter nicht zur Tilgung der Schulden verwendet werden, da Sie der Eigentümer sind und nicht nur ein Gläubiger wie bei Ihrer Bank. http://www.bullionvaultaffiliate.com/incamas/de

Antwort
von mineralixx, 26

Eindeutig Gold - und zwar in rel. großer Stückelung (mindestens 1/2 Unze aufwärts). Erstens ist Gold im Verkauf mehrwertsteuerfrei (Silber nicht), zweitens ist der Unterschied zwischen Ankaufs- und Verkaufspreis bei Gold rel. niedrig und drittens kann man Gold leichter unterbringen, d.h. bekommt nicht bald ein Raumproblem. Höherer Wert bei gleichem Volumen.

Antwort
von PeterKremsner, 64

Der Goldpreis ist an sich stabiler als der Silberpreis soweit ich gehört habe, darum kannst du Gold nutzen wenn dein Geld den Wert behalten soll, wenn du Gewinn machen willst musst du ein Risiko eingehen und auf stark schwankende Aktien setzen, von denen du einen Aufwärtstrend erwartest.

Wenn du aber keine Ahnung hast solltest du es lieber lassen, da kannst du dir ziemlich schnell die Finger verbrennen.

Antwort
von FLInvest, 20

Wenn du in Edelmetall investierst solltes du, und das ist die einzig logische Form, auf jeden Fall das Metall bei dir zuhause bzw. persönlich lagern. NIEMALS in einem Schließfach oder sonst irgendwo in der Welt. Denn nur wenn du persönlich im Besitz dessen bist, hast du in Notlagen auch Zugriff darauf. Denn hast du weder in einem Bankschließfach, denn alles was auf der Bank liegt, inschließlich deines Guthabens gehört rein rechtlich gesehen der Bank, oder in einem internationalen Wertsicherungslager Zugriff im Fall der Fälle.

Fazit: Wenn also Edelmetall dann nur physisch zuhause. Bitte dann auch mit dem Versicherungsmakler deines Vertrauens für eine entsprechende Hausratversicherung sorgen. Bei Fragen gerne melden...

Kommentar von KillerSteveHD ,

Das mag zwar alles schön und gut sein, aber das beantwortet nicht meine Frage.

Kommentar von FLInvest ,

nun... eine breite Streuung ist im Finanzbereich das Gebot der Stunde. Also am besten von beidem etwas. Gold hat aber den Vorteil, dass es eben ohne Mehrwertsteuer veräussert wird.

Es gibt Experten die sagen, das eigene Körpergewicht sollte in Silber aufgewogen werden können um für den Notfall gerüstet zu sein. Preislich ist das sicherlich machbar, was es mit Gold nicht ist.

In der Stückelung generell auch auf kleine Barren setzen, auch wenn diese teurer sind. Von Münzen halte ich persönlich nichts.

Antwort
von lavre1, 62

In echtgold.

Es gibt auch noch papiergold, dann hättest du einen schein bei der Bank, der dir sagt, das du z. B. 300 Gramm gold besitzt. Aber es ist gar nicht da. Deshalb schaue darauf, das du das Gold in echt bekommst.

Antwort
von Gatios, 58

Reingold. (nicht normales gemischtes Gold)

Da es immer weniger gibt und  immer mehr verarbeitet wird, kann der Preis mit den Jahren auch immer mehr steigen.


Gruß

Antwort
von herja, 46

Das ist völlig egal.

Antwort
von annawacht, 53

Wenn schon, dann Gold. Historisch ist das immer gut gewesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community