Frage von JohnGrammaticus, 71

Sollte man beim Schießen unter dem Kapselgehörschutz zusätzlich noch Ohrstöpsel tragen oder ist der Kapselgehörschutz ausreichend?

Auf dem Schießstand, den ich besuche wird meistens .223 und .308, manchmal auch 8mm Mauser geschossen (gerade AR-15 und zivile G3-Versionen sieht man dort oft). Manchmal sind auch Jäger da, keine Ahnung, was die genau verschiessen.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PSVitafan, 49

Zum einen kommt es auf den Stand an (Offen/Halboffen/Geschlossen), die verwendeten Waffen und auch auf dein eigenes Gehör an.
Es gibt Leute die haben ein empfindlicheres Ohr wie andere.
Grundsätzlich würde ich sagen, bei .22 reicht ein Kapselgehörschutz, bei allem darüber würde ich als aktiver Schütze noch Ohrstöpsel reinstopfen.

Denn du musst bedenken, vor allem wenn du gerade erst mit dem Schiessen anfängst oder noch Jung bist: wenn das Gehör einmal hin ist, dann bleibt das so auch noch dein ganzes Leben lang.
Lieber bei dem Gehörschutz mehr ausgeben wie dann später bei den Hörgeräten.

Antwort
von ES1956, 48

Kommt auch auf den Stand an. 

Auf einem offenen Stand (Standortschießanlage) oder bei Wurfscheiben reichen mir Ohrstöpsel,

 in einem Keller mit GK-Kurzwaffe braucht es schon mehr.

Aber beides ...kann man machen, ist ein bisschen wie Hosenträger + Gürtel.

Antwort
von grubenschmalz, 57

Kommt drauf an, was für ein Kapselgehörschutz. Gibt ja welche mit unterschiedlichen Dämpfungsraten.  Kann man so pauschal nicht sagen. 

Antwort
von liheido, 31

Ich benutze grundsätzlich immer beides gleichzeitig, obwohl die Kapselgehörschützer eigentlich reichen würden.

Doppelt finde ich aber zum einen angenehmer und man kann sich auch besser konzentrieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community