Frage von mxxnlxght, 140

Sollte man Angst haben vor dem IS?

Hallo,

ich weiß, heute stelle ich viele Fragen. xD 

Aber meine Frage ist: Sollte Europa Angst haben vor der IS 

  • nach dem Vorfall in Paris, 
  • den Warnungen in Hannover, 
  • dem Terror zwischen Russland & Türkei in Syrien.

Oder hat der IS sowieso keine Chance? 

Ich meine, eine Atombombe würde reichen, um ein Massaker anzurichten. Genauso könnte aber auch Putin plötzlich loslegen. 

Oder will der IS nur Angst und Schrecken verbreiten?

Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wissensdurst84, 94

Guten Abend,

wieso sollte Europa Angst haben vor dem IS? Was kann im schlimmsten Fall geschehen, was die Angst auslöst? Der Tod! Die Wahrscheinlichkeit jedoch, dass ich durch einen Anschlag von der IS sterbe ist geringer, als wenn ich morgen über den Zebrastreifen gehe, um beim bäcker Brötchen zu holen und von einem LKW überfahren werde.

Daher keine Angst. Man muss das Problem an den Wurzeln packen.

Liebe Grüße

Wissensdurst

Antwort
von arabellaa, 119

Guck mal, dass ist alles einfach geplant. 'Politik wird im Hintergrund von Religion ausgefochten' ,das ist ein Zitat von Sharukhan oder wie man seinen Namen schreibt - dieser berühmte Bollywood Schauspieler - und das stimmt. Deutschland, Isreal und Amerika stecken hinter all dem. Denk doch mal logisch, sie könnten die IS aufhalten, wer ist die IS schon gegen Deutschland Amerika und Isreal ? Obwohl Israel ja selbst Syrien Bombardiert könnten ja Amerika und Deutschland helfen. Aber wieso tun sie dass nicht? Okay, Deutschland hat 'angeblich' kein Militär, aber produziert Waffen und schickt sie dem IS und was passiert? Flüchtlinge kommen. Warum kommen Flüchtlinge? weil sie angst um ihr leben haben. Warum haben sie angst um ihr leben? weil sie gehen haben wie alle anderen Menschen um sie herum auf irgendeine weise bombardiert und oder vergewaltigt wurden.Was tun sie jetzt? flüchten. Wer nimmt sie auf? nicht viele aber jene die es tun werden von den Bürgern beschuldigt und diese Brandstiftungen etc. Und die IS kämpft ja im Namen Gottes - nur nach ihrer Sichtweise - und was passiert? die Muslime werden beschuldigt terroristen zu sein. Die Muslime fühlen sich gezwungen, der Menschheit zu beweise, dass nicht alle so denken wie der IS. Der Islam wird in den dreck gezogen. Man kann mir einfach nicht sagen, dass das alles nicht vorher geplant wurde, weil der Islam schon sehr oft versucht wird schlecht zu machen. Ich habe noch nie gelesen, wie Kritik an anderen Religionen in Nachrichten etc verbreitet wurde. ABER DER ISLAM und die Barttragenden Muslime. Das ist doch alles Krank. Wir Menschen sind destruktiv. Du brauchst keine angst vor der IS zu haben, dass haben schon tausende von andere. Die Medien puschen dass alles einfach viel zu sehr. SIE WOLLEN,DASS DIE BEVÖLKERUNG ANGST HAT. Wer bekommt schon keine angst, wenn jede stunde eine Ankündigung über terrorangriffe veröffentlicht wird? aber danach herrscht Entwarnung. Trotzdem hat man angst. die wissen einfach, wie man Einfluss auf die menschen nimmt.

Kommentar von mxxnlxght ,

Interessante Sichtweise, vielen Dank! 

Antwort
von nadley2103, 140

Glaube nicht alles was in den Medien gezeigt wird ;) alles passiert aus politischen Gründen und ist so oder so meist schon Jahre zuvor geplant. Wenn was passiert dann soll es auch passieren also bringt angst haben auch nichts wenn man keinen Einfluss auf das politische Geschehen hat.

Antwort
von Dracona94, 123

Kurz formuliert: Nein.

Es sterben täglich zehntausende an Alkohol. Hast du Angst vor Alkohol? Es sterben täglich hunderte, wenn nicht gar tausende in Autounfällen. Steigst du nun nicht mehr in Autos? Blödsinn.

Der IS (wobei ich lieber "Daesh" sage) ist eine Terrorgruppe, davon gab es in den letzten Jahren dutzende. Der Vorteil Deutschlands: im Gegensatz zum NSU oder der RAF sind kaum Sympathisanten in der Republik. Zudem sind unsere Geheimdienste deutlich effizienter als damals. In den 60ern hatte man nicht mal Rasterfahndung. Die Wahrscheinlichkeit, dass du von Daesh was auf die Nase bekommst, ist geringer, als dass du dich aus versehen mit der Wäscheleine erhängst.
Und nein, Putin legt jetzt auch nicht los. Außer gegen Daesh selbst. Die europäischen Staaten sind sich leider nicht wirklich einig und die EU ist noch mit sehr wenig Kompetenzen ausgestattet, damit Europa effizienter sein kann, aber dennoch brauchst du keine Angst zu haben. Wirklich nicht.

Antwort
von Robert7194, 73

nein. hab eher Angst vor unserer Regierung welche im Interesse des Erhalts ihres Selbst sowie im Interesse der Lobbys handelt, zivile Opfer sind nur die folgen

im Vordergrund humanitäre Interessen, im Hintergrund Rohstoff / Wirtschaftskriege, gewollt herbeigeführt , hört mal 30 Sekunden rein 

guck dir die Grafik an welcher der Mann vorzeigt, denk nen bisschen nach

Antwort
von sideflop, 112

Solche Leute wollen nur Angst und Schrecken verbreiten , die ihr Ziel nicht erfüllen lassen und einfach keine Angst haben und das Putin plötzlich am Rad dreht glaub ich auch nicht auch wenn es nicht so erscheint ist er sehr vernünftig

Kommentar von mxxnlxght ,

Ausgenommen von der Sache in Nord-Korea .... ist er "ganz vernünftig"

Kommentar von sideflop ,

^^

Kommentar von mxxnlxght ,

Dieser Smiley sagt mir jetzt was -.-

Kommentar von sideflop ,

Gibt nen Wörterbuch dafür ;')

Antwort
von nikfreit, 105

Du solltest Dich vielmehr vor den zukünftigen "Antiterror-Maßnahmen" fürchten als vor künftigem Terror. Die Wahrscheinlichkeit vom Blitz erschlagen zu werden ist ungleich höher als ein Terroropfer zu werden.

Antwort
von ponter, 108

Anschlage sind jederzeit möglich, soviel ist klar. Allerdings sollte man nicht auf seine Lebensqualität verzichten und sich einigeln. 

Es passierte auch schon früher viel in der Welt. Ich erinnere nur an gut 40 Jahre Kalter Krieg, in denen es auch einige Momente gab, wo man Angst vor einem Atomkrieg haben musste.

Wie schon geschrieben wurde, ist die Gefahr bei einem Verkehrsunfall zu Schaden zu kommen um ein Vielfaches größer, als bei einem Terroranschlag. Also Augen auf im Straßenverkehr.

Antwort
von dolores2101, 46

Nein vor denen brauchst du keine Angst haben 

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 70

Sollte Europa Angst haben vor der IS ...

Gegenfrage: Sollte der sog. IS nicht vielmehr Angst vor Europa und seinen Mitstreitern haben?   ;-)

MfG

Arnold

Antwort
von BiturboFan, 42

Unter anderem solltest du auch Angst vor deinen eigenen Politikern haben die diese Situation, so wie sie jetzt entstanden ist, verantworten. Wenn diese Länder im Nahen Osten durch den Westen tagtäglich bzw. jahrelang bombardiert und terrorisiert worden, dann darf man nichts anderes als Terror erwarten.

Antwort
von BlueDream11, 57

Ja sollten wir. Kannst dir ja mal Videos anschauen wenn du starke Nerven hast, wie die Menschen abschlachten. Der einzige Weg ist es den Islamaischen Staat dem Erdboden gleich zu machen. Mit voller Wucht und ohne Rücksicht. Aussteiger Programme sollte man auch nicht betreiben, wer für diese Tiere kämpft verdient keine 2te Chance mehr.

Antwort
von Kuppelwieser, 24

Angst und Vorsicht ist allemal besser als Sorglosigkeit!

Antwort
von huebi96, 26

Du darfst ganz alleine entscheiden, ob du Angst hast.

Antwort
von NoroNero, 77

Wenn die Gebiete des IS weiter hirnlos vom Westen bombardiert werden, dann könnte es bald ernst werden.

Kommentar von mxxnlxght ,

Hirnlos? 

Kommentar von NoroNero ,

Der IS hat ein Gebiet, das ungefähr so groß ist wie Groß-Brittanien. Ein paar tausend Kämpfer zwischen Millionen von Zivilisten. Guerilla-mäßig verteilt. Meinst du wirklich, sie können mit Luftschlägen bekämpft werden? Präzise auf einzelne Terroristen ohne natürlich Zivilisten zu treffen?

Kommentar von mxxnlxght ,

Die Leute zahlen ja auch nur Steuern die in den IS fließen..

Kommentar von NoroNero ,

Haben sie eine Wahl? Der IS wird im Irak akzeptiert, da die sunnitische Bevölkerung kein Mitspracherecht in der Politik hat. Sie sind vom IS abhängig. Willst du dafür 10 Millionen Sunniten sterben lassen?

Kommentar von mxxnlxght ,

Andere haben auch demonstriert und sich zusammen hingestellt & Kriege beendeten sich...

Antwort
von rinozoros, 57

Es ist eine Sache für eine Diskussion, nicht m einen Rat zu bekommen.

Kommentar von mxxnlxght ,

Ja und?

Kommentar von nepp68 ,

Was will uns der Philosoph damit sagen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community