Frage von JohannGarcia, 53

Sollte ich zur Bundeswehr und mich zum Jäger ausbilden lassen?

Hey, ich frage mich ernsthaft ob ich möglicherweise eine Ausbildung zum Jägeroffizier oder Feldwebel machen sollte , da ich ein Abi mit ca. 3,0 (bisschen besser) haben werde und auch sonst nicht sonderlich an einem Studium Interssiert bin. Ich habe weder furcht noch sonst sich negativ auf den Beruf auswirkende Eigenschaften , jedoch ist es für mich fraglich , ob es das Richtige ist und würde gerne darüber ein wenig Diskutieren (diesen Beitrag meine ich sehr ernst , bitte beachtet meine anderen beiden nicht!!)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RonnyGG, 34

Was für eine Antwort erwartest Du von uns bzw. eigentlich sogar von Dir selbst?

Wenn Du kein Studium machen möchtest, dann ist die Uffz-Laufbahn sicherlich eine gute Wahl. Ich selbst war ein paar Jahre Jäger beim Bund und kann bestätigen, dass Du dort nicht nur viel lernst (vor allem über Dich selbst) sondern auch viel erlebst.

Faktisch hat die Truppengattung aber eher weniger mit Deiner Karriereplanung zu tun. Du solltest Dir zuerst klar werden, was genau Du möchtest.

Kommentar von JohannGarcia ,

Ich danke dir für dein Kommentar ,ich war mir beim schreiben selbst darüber nicht schlüssig was ich als Antwort erwarten sollte , wenn es dir nichts ausmacht würde ich gerne die eine oder andere Berufserfahrung von dir anhören , ich werde zur Bundeswehr gehen in hoffnung auf ein , sagen wir etwas anderes Leben

Kommentar von RonnyGG ,

Geh doch besser mal direkt zu einer der Karriereveranstaltungen der Bundeswehr. 

Ich kann Dir sagen, dass für viele Menschen am Anfang eine Welt zusammenbricht, weil sie etwas ganz anderes erwartet haben. Viele nehmen es zu leicht. Aber alle die ich so erlebt habe, wollten am Ende gar nicht mehr weg vom Bund. 

Deswegen: Geh zum Berater und schau auch mal bei einem der zahlreichen Tag der offenen Tür Veranstaltungen des Bundes vorbei. Da machen Kasernen die Tore auf und Du kannst mal reinschnuppern. Das gibts quasi in jeder größeren Stadt.

Kommentar von JohannGarcia ,

Danke , werde ich machen

Antwort
von rav3ry, 16

Zuncähst mal: zwischen der Feldwebellaufbahn und der Offzlaufbahn liegt ein gewaltiger Unterschied. Du solltest dir klar sein was du willst. Feldwebel sind für mich die "harten Hunde" - zumindest in den Jägerverwendungen. Haben echt alle was drauf und sprechen meist auch aus Einsatzerfahrung.

Eventuell hat man als Fw Übergangsschwierigkeiten ins zivile, da man max. eine zivilanerkannte Ausbildung hat welche von Zivilfirmen manchmal nur bedingt akzeptiert wird.

Offiziere kommen quasi nicht zu Auslandseinsätzen, da sie als Fähnrich, FJ, OFähn eher in Ausbildungskompanien ihren militärischen Dienst leisten als in zB Kampfverbänden. Ab Leutnant wird man eventuell als ZugFhr eingesetzt, ab Hauptmann ca. KpChef. Studium gehört hier natürlich dazu und so wie du vom Studium redest springt das wohl eher für Feldwebel.

Für ne richtige Diskussion hast du dir noch nicht genug Gedanken gemacht / nicht genügend informiert über den Ablauf beider Laufbahnen. Deswegen schließe ich mich einem Vorredner an und rate dir zu einem sehr ausführlichen Beratungsgespräch bei einem Karrierecenter der BW. Solltest du detaillierte Fragen haben, stehe ich gerne zur Verfügung.

Schönen Abend

Tobi

Kommentar von JohannGarcia ,

danke für deine Zeit ,  ist mir auch aufgefallen , dass ich noch sehr unerfahren bin und werde auch ein Beratungsgespräch in anspruch nehmen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten