Frage von arcoiris13, 70

Sollte ich zum Schutz der Kinder zum Jugendamt gehen ?

Hallo Meine Freundin und ich waren vor kurzem bei einer alleinerziehenden Mutter, die sich von uns hat Dredlocks machen lassen. Das Problem dabei war, dass diese Wohnung mit Abstand die dreckigste war, die ich je gesehen habe. Beim zweiten Treffen habe ich das ganze fotografisch festgehalten. Sie raucht in der Wohnung, während die Kinder dabei sind. Nicht einmal ein Fenster wurde geöffnet, erst dann, als ich drum bat, da ich rauchen hasse. Die Wohnung roch nach Kiff, Bong und Schwand. Geheizt wurde auf ca 28° und wir dachten wirklich, dass wir uns übergeben müssen. Sie hat 9 Stunden die Toilette nicht besucht, da sie es so eklig fand. Ich war auf Toilette, doch alles war dreckig, kein Klopapier, keine Handtücher zum abtrocknen. Dann fand ich eine kleine Bong unter dem Waschbecken. Als ich abends nochmal auf Toilette bin und sie und ihre Knder zwischendruch des öfteren auf der Toilette waren, war immer noch kein Papier vorzufinden. Man konnte nirgends hintreten, überall lag Müll, dreckige Wäsche, das Sofa hatte Brandlöscher, der Tisch war die reinste Katastrophe. Der kleine Junge (9) spielte mit Feuer, wollte der Mutter ständig eine Zigarette anzünden, wirkte ungepflegt. Beim zweiten Treffen, bin ich dann in die Küche gegangen und habe gedacht, ich falle vom Glauben ab. Da stand ein kleiner Kinderpool in der Küche. Das ganze Essen schimmelte vor sich hin und die Fliegen flogen um mich herum. Es war so widerlich. Vom Kinderzimmer ganz zu schweigen. Keinen Fuß hätte man dort reinsetzen können, da kein Platz war. Es war wirklich die reinste Messibude. Ihr Schlafzimmer war genauso vollgstellt. Mir tun die beiden Jungs einfach nur leid. Sie scheint kein schechter Mensch zu sein aber sie ist definitiv mit dieser Situation überforderz. Ich weiß, dass dies auf jeden Fall ein Grund ist, zum Jugendamt zu gehen. Vielleicht habt ihr aber noch etwas dazu zu sagen, da ich mich ncht einfach in das Leben anderer einmischen möchte.

Antwort
von hertajess, 38

Ich persönlich ziehe es vor bevor ich ein Amt einschalte zunächst selbst zu versuchen einzugreifen. In solchen Fällen ist das eine Sache für sich denn hier ist Fingerspitzengefühl das oberste Gebot. In München gibt es meines Wissens eine Stelle die sich um Messies speziell kümmert und sie zurück in ein sogenanntes normales Leben begleitet. Ob es eine solche Stelle auch an anderen Orten gibt ist mir unbekannt. 

Natürlich ist es widerlich und äußerst gesundheitsschädlich für die Kinder. Das steht außer Frage. Allerdings sehe ich nicht wie das Jugendamt hier helfen kann da diese Ämter unter massivem Personalmangel leiden. Und ein solcher Fall benötigt sehr viel Personaleinsatz. https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php Vielleicht haben die kompetenten Menschen welche auf dieser Seite erreichbar sind noch einige Ideen wie geholfen werden kann. Denn wenn das JA kommt und solche Verhältnisse sieht kann ich mir gut vorstellen dass die Kinder sofort in eine Pflegefamilie kommen, die Mutter womöglich in die Psychiatrie. Psychiatrie steht Sucht wie Du sie andeutest hilflos gegenüber und ist für erfolgreiche Behandlung von Messietum nicht ausgestattet. 

Was fällt mir sonst noch ein? Familienhilfe, ehrenamtliche Hilfe durch einen der Kirchenträger als Leihoma, Leihopa z.B., Nachbarschaftshilfe. 

Antwort
von beangato, 55

Na ja, in meinen Augen verwahrlosen die Kinder da. ICH würde mich ans Jugendamt wenden. Aber vlt. ist sie ja auch schon aktenkundig.

Antwort
von ForNo, 70

Grundsätzlich soll man sich ja raushalten, aber wenn es um kinder geht denen es nicht gut zu gehen scheint, sollte man etwas unternehmen. Du schadest damit niemanden im gegenteil, die mutter wird mal wach gerüttelt und für die kinder wird es auch eine kösung geben. Und drogen in einem haus mit kindern ist zu viel, viel zu viel. Mach da was auch wenn du diese familie nicht kennst, du tust nur gutes damit, meiner meinung nach, was du letztendlich tust ist dir überlassen.

Antwort
von petrapetra64, 47

ich wuerde mich da schon mal ans Jugendamt wenden und einfach die situation schildern, die ihr dort vorgefunden habt. Vielleicht ist die Familie ja schon bekannt. Wenn nicht, dann werden die sicher mal einen Mitarbeiter vorbeischicken, der auch Hilfe anbieten kann, um die Situation dort zu verbessern.

Antwort
von hieber, 21

auf was wartest du noch? es ist höchste gefahr in verzug. natürlich mußt du sofort das jugendamt und den kinderschutzbund einschalten, sonst machst du dich mitschuldig!

Antwort
von aribaole, 40

Hier steht das Wohl der Kinder vorne!
Geh zum Jugendamt, und mach da auf die Missstände aufmerksam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community