Sollte ich zum Psycho-Doc?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schön zu hören, dass es dir zumindest besser geht! :-)

Du hast ja aber scheinbar immer noch ziemlich viel um die Ohren und es würde wohl auch nicht schaden, das Vergangene mal aufzuarbeiten. Wenn du es also hinbekommst, würde ich dir schon empfehlen, dass du mal bei einem Psychtherapeuten vorbei schaust.

Ich glaube nicht, dass viele mitbekommen würden, dass du in einer psychatrischen Behandlung bist, wenn du es niemandem erzählst. Du hast dann da halt Proben für deine A-capella-Metal-Band oder so. Bei einer Freundin habe ich erst rausgefunden, dass sie zu einem Psychater geht, als sie es mir nach einer halben Ewigkeit von sich aus erzählt hat.

Ich wünsche dir alles Gute! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crawdy
15.07.2016, 15:04

Oke danke:) 

0

Ich würde dir dringend dazu raten, professionelle Hilfe zu suchen. Du musst nicht allein das ganze durchstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon, dass es hilfreich wäre.

Es ist ja nicht so,als wären es Kleinigkeiten die dir widerfahren sind.

Es kann sehr helfen sowas aufzuarbeiten und mit jemandem der sich auskennt darüber zu reden.

Sei dir aber auch im Klaren, dass es nicht immer so hilfreich scheint, wie es ist.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crawdy
15.07.2016, 15:01

Manche sagen zu mir, dass ich nicht so übertreiben soll. Aber es wäre mir halt enorm peinlich, wenn mich dort also beim Psychologen jemand sehen sollte. 

0

Was möchtest Du wissen?