Frage von charelgue, 220

Sollte ich wieder mit meinem "Exfreund" zusammen ziehen?

Ich (23) haben vor 5 Monaten eine Tochter bekommen. Bevor ich wusste, dass ich von meinem "Exfreund" schwanger bin, habe ich mich von ihm getrennt. - Wir haben uns jeden Tag gestritten, meistens nur wegen Kleinigkeiten, die mich übelst aufgeregt haben. Als ich dann erfuhr, dass ich schwanger bin, war ich in der 8. SSW und 2 Wochen davor haben mein "Ex" und Ich uns getrennt. Meinem "Exfreund" habe ich nichts von der Schwangerschaft erzählt, da ich nicht noch mehr Stress wollte. Als ich dann im 9. Monat schwanger war, habe ich meinen "Exfreund" in der Stadt getroffen und sein gegaffe war natürlich nicht zu übersehen.  Am selben Abend bekam ich dann eine SMS von ihm, in der stand, dass er gerne mit mir reden möchte. Ich habe erstmal 6 Wochen nicht geantwortet und als die Kleine dann auf der Welt war, bekam er seine Antwort, dass er vorbei kommen soll. 30 Minuten nach dieser Nachricht hielt er seine Tochter im Arm - Wir haben uns währenddessen ausgesprochen und ich habe ihm einige Bild von der Schwangerschaft gezeigt, weil er so neugierig war. Danach waren wir mit der Kleinen spazieren.

Das ist nun fast 6 Monate her und mittlerweile verstehen wir beide uns wieder gut, sogar fast besser als vorher.

Letztens hat meine Prinzessin die ganze Nacht geschrien und ich musst dringend schlafen, weil ich am nächsten  Tag eine wichtige Prüfung hatte. Ich habe dann meinen "Ex" angerufen und dann stand er um 1 Uhr morgens vor meiner Tür. Unsere Kleine war dann ruhig, als sie in Papas Arm lag und ich konnte endlich schlafen. Das war so süß, wie beide schlafend am Morgen auf der Couch lagen.

Nun kommt der eigentlich Teil zu meiner Frage: Unsere Maus war bei ihrer Oma. Mein "Exfreund" und Ich haben sie gemeinsam zu ihr gebracht. Danach sind wir zu mir nach Hause, weil wir nochmal ausgiebig Zeit zum Reden haben wollten, ohne von unserer Tochter gestört zu werden. Wir haben dann von Früher geredet und wie es nun ist. Irgendwie kam es dann zu einem Kuss. Als meine Mutter unsere Kleine wieder bei uns abgeliefert hat, fragte mein "Freund", ob wir zwei, bzw. drei, uns eine Wohnung suchen und wieder zusammen ziehen wollen. Ich hab ihm gesagt, dass ich es mir überlege. Mein "Freund" schlief diese Nacht dann bei mir. Nach fast 1 Jahr lagen wir wieder im selben Bett :D und zwischen uns, unsere Prinzessin. Als ich am nächstens Morgen aufgewacht bin, hat mein "Freund" mit unserer Tochter "gespielt" ^-^ Da waren die "alten Gefühle" wieder da und ich hätte am liebsten die ganze Welt umarmt.

Was denkt ihr dazu und wie soll ich mich nun verhalten?

Antwort
von Altersweise, 4

Hallo! Dein Exfreund ist gleichzeitig der Papa deiner Tochter. Da finde ich es völlig normal, dass er sich um die Kleine kümmert. Offensichtlich macht er das gut und gerne und das kommt in erster Linie euerem Kind zugute.

Und da du nicht nur seine Exfreundin bist sondern auch die Mutter seiner Tochter, berührt dich sein positives Verhalte natürlich auch wohltuend und du fängst an, dir Vorstellungen über eine glückliche Kleinfamilie zu machen.

Das ist völlig normal!

Mama, Papa, Kind, das ist eine Familie. Exfreundin und Exfreund, das ist eine Beziehung. Das sind zwei verschiedene Sachen, die aber trotzdem zusammengehören. Wenn ihr früher über tausend Dinge gestritten habt, ist die Gefahr groß, dass ihr euch auch weiterhin über tausend Dinge streiten werdet, wenn ihr wieder zusammenlebt. Dessen müsst ihr euch bewusst sein!

Klärt erst mal, wie es mit euerer Familie weitergehen soll, wo es wunderbar wäre, wenn er sich als Vater einbringen und seinen Teil der Verantwortung übernehmen kann.

Und wenn ihr das Gefühl habt, dass es auch mit euerer Paarbeziehung wieder klappen könnte, sprecht über die tausend Kleinigkeiten, die euch getrennt hatten.Sauberkeit, Unordnung, Geld, Unachtsamkeiten und dergleichen sind latenter Sprengstoff für eine Beziehung. Aber das Gute; man kann hier auch viele Kompromisse finden. Nur müssen letztlich die Gemeinsamkeiten größer sein als das Trennende. Viel Glück euch dreien!

Antwort
von beangato, 114

Na ja - für die damalige Trennung gab es gewichtige Gründe.

Du solltest jetzt nichts übereilen. Nur wegen des Kindes braucht man nicht gleich zusammenziehen.

Daran

die ganze Nacht geschrien

wirst Du Dich noch gewöhnen und auch allein klarkommen - das sind so die "Mutterfreuden".

Ich hab 3 Kinder allein großgezogen.

Antwort
von thlu1, 69

Ich finde er hat eine Chance verdient. Mag sein, dass eure Tochter bei ihm den Schalter umgelegt hat, aber was spielt das für eine Rolle. Wichtig ist, dass ihr zueinander gefunden habt, das warum ist dabei Nebensache.

Nehmt euch dafür die Zeit, die ihr braucht.

Antwort
von konstanze85, 67

Obwohl ich beim Lesen den Eindruck hatte, dass das erste Treffen nach der Trennung von Dir gezielt geplant und auf einen Zeitpunkt nach der Geburt des Kindes gelegt wurde und ich hier ziemlich viel taktisches Verhalten wittere, was ich generell missbillige, willst Du doch so oder so wieder mit ihm zusammen sein, und er auch mit Dir.

Nur muss Dir auch klar sein, dass das Einzige, was Dich an diesen Punkt gebracht hat, euer Kind ist.

Entscheiden musst Du selbst, aber ich denke, Du wirst es machen.

Viel Glück

Antwort
von Lycaa, 84

Vielleicht solltet ihr erst mal eine Weile nur wieder Freund und Freundin sein, schauen, wie es läuft und dann, wenn die rosarote Brille von der Nase ist, gegebenenfalls eine gemeinsame Zukunft planen. Überstürzt jetzt nichts wegen dem Kind.

Antwort
von denis1124, 73

Du könntest es dir gründlich darüber nachdenken. Oder du könntest für, als Probe für eine Woche, bei ihm oder dir zusammen wohnen. Oder wenn du dir sicher bist, dass das klappt, kannst du mit ihm zusammen ziehen.

Antwort
von MisterMd, 29

Wenn er um 1 in der Nacht zu dir fährt um eure Tochter zu sehen dann liegt ihm auf jeden Fall schon mal etwas an Deiner Pardon euere Tochter 

Es hat eigentlich jeder eine 2. Chance verdient. Meines Erachtens ist er ein netter Kerl. Wenn du ihn liebst und die eine gemeinsame Zukunft mit ihm vorstellen kannst dann lohnt es sich für die Beziehung zu kämpfen. 

Rational Gesehen ist es sogar besser wenn du mit ihm zusammenkommst damit du dein Studium besser abschließen kannst und außerdem ist es besser für das Kind 

Antwort
von N3kr0One, 57

Das ist schon wieder so suggestiv geschrieben, dass du doch nur auf eine Antwort wartest die du schon kennst.
Was sollte dich also daran hindern?

Schlimm finde ich, dass du ihm von der Schwangerschaft nichts erzählt hast...ich wäre traurig zu erfahren, dass ich nicht da sein konnte in solch einer Zeit.

Antwort
von Zadroscha, 94

Jeder hat eine zweite Chance verdient. Nur musst ihr dafür nicht direkt zusammenziehen. Viel Glück :)

Antwort
von Arjiroula, 63

Als erstes solltest du dir die vielen überflüssigen Anführungszeichen abgewöhnen!

Ob du mit dem Vater deiner Tochter zusammen ziehen sollst, mußt du wirklich selbst entscheiden. Wenn er so lieb zu dem Zwerg ist, ist das schön, aber du weißt nicht, wie er sich im Alltag verhält, wenn er evtl. jede Nacht von Geschrei geweckt wird... Ob er dann von seiner Vaterrolle immer noch begeistert ist, weiß bisher niemand.

Antwort
von Wuestenamazone, 66

Versucht es. Er scheint sich geändert zu haben.

Kommentar von Arjiroula ,

Menschen ändern sich leider nicht. Zumindest nicht langfristig.

Antwort
von Grete240, 1

Gib ihn eine 2. Chance! Er hat sich ja wirklich bemüht sich auch in sie zu kümmern!

Antwort
von MiaB24, 58

Ihr könnt es ja nochmal probieren, vllt klappt es nun besser, aber nicht gleich zusammen ziehen...
Tastet euch wieder langsam aneinander ran, nicht dass Du dir zu viel erhoffst.

Antwort
von Fantasio82, 51

Eine tolle Geschichte, freut mich für dich! 

Ich würde aber nicht wieder sofort zusammenziehen. Probiert erstmal ein paar Monate aus, wie es "zusammen" klappt, ohne dass ihr in der gleichen Wohnung offiziell wohnt. Und wenn du Prüfungen hast, passt er bestimmt gerne auf.

Schau dann, ob die Gefühle von damals bleiben. Dann hindert euch auch keiner daran, wieder offiziell zusammenzuziehen;-). Dann seid ihr auch "gefühlsmäßig" wieder eine Familie...

Antwort
von Cavo64, 61

Offensichtlich freust du dich dass er bei dir ist
Und wieso sollst du dann nicht?

Kommentar von charelgue ,

Ja, ich freue mich ^-^  Ich hab Angst, dass wir wieder mega viel miteinader streiten..

Kommentar von Cavo64 ,

dann zuerst ausprobieren bevor komplett neue Wohnung zsm holen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community