Frage von Keokji, 35

Sollte ich/ Wie kann ich zu einer Psychotherapie?

Jeden Tag habe ich folgende Symptome : Starker Druck im Kopf (manchmal folgen Kopfschmerzen), leichte Atemnot und Herzrasen, Übelkeit, Häufig starkes Seufzen, Plötzliches, leeres Grübeln Mehrmals in der Woche (allerdings nicht jeden Tag) : Keinen Appetit, Starken Druck auf der Brust, Stechen im Herzbereich Des Weiteren litt ich auch unter Selbstverletzung in sehr belastenden Situationen. Auch habe ich Kieferschmerzen/knacken was auf Depression zurück weisen könnte. Im Schlaf beißen psychisch belastete Menschen, durch den Stress fester auf ihr Gebiss. Jeden Abend werde ich genau einmal durch meine Katze geweckt. Einige Male konnte ich in diesem Moment mein Gebiss nicht mehr richtig bewegen. Morgens hat es dann wieder wie sonst funktioniert. Ich habe kein bestimmtes Problem, dass mich belasten könnte und auch keinen Stress. Meine Freundin hat genau die gleichen Symptome wie ich und geht seit Jahren zur Therapie. Ich überlege mir seit einigen Tagen zu einer Diagnose/ Therapie zu gehen. Allerdings fangen meine Beine bei dem Gedanken an stark zu zittern, Herzrasen, Schwindel und starke Übelkeit folgen dabei. ( Die gleichen Symptome treten auf wenn ich daran denke, dass ich meiner Familie Bescheid sagen/ nach Hilfe fragen könnte. ) Ich weiß nicht ob ich eine Therapie verkraften würde und weiß auch nicht wirklich weiter. Hoffnung, dass es von alleine besser wird habe ich manchmal nicht mehr. Dafür fingen die Symptome schon vor 2 - 3 Jahren an ohne Verbesserung.

Antwort
von FlyingCarpet, 5

Such erstmal den Hausarzt auf, damit er organische Gründe ausschließen kann. Hört sich eher so an, als hättest Du ein Schilddrüsen- oder Herzproblem.

Antwort
von Indivia, 3

Ich würde dir anraten einen Psychiater ( nicht Psychologen, sondern psyschische Facharzt) aufzuscuhe, denn der weiß auch das für so etwas auch körperliche ursachen verantwortlich sein können ( bei mir ind er Psychatrie wurde auch Mrt gemacht, Schilddrüse untersucht usw) Das wird er dann abklären bzw weitere untersuchungen anfordern. Auch kann er dir am ehesten sagen,welche Therapierichtung ( verhaltenstherapie, tiefenpsyschologische usw ) die richtige für dich ist.l

Und mit dem Psyschologen / Psyschotherapeut ( erstmal keine Hp´s, wrden nur im Ausnahmefall von der KK übernommen) ist recht einfach, du  rufst da an und  sgst das du gerne einen Termin hättest, dasw geht auch ohne Überweisung ( ging bei mir 3 mal problemlos)dann wird man dir entweder einen termin geben können, dir anbieten dich auf eine Warteliste zu setzen oder sagen das man gar keine Liste mehr führt. Bitte notier dir alle Gespräche, denn wenn es dringend ist, dann kannst du ab 5 Absagen auch einen privaten Thera ( dann auch Hp ) suchenn, allerdings muss danna uch ein Arzt beschienigen das die Thera sehr dringend ist. Gerne kannst du auch ncohmal im Inert Kosteerstattungsverfahren, Psychologe gucken.

Die ersten 5 Sitzungen sind probatorisch ( zum testen), da kannst du schauen ob die Chemie passt udn wenn es dir nciht gefällt noch problemlos zu jemand anderem wechseln. Die PT beantragt auch die Kostenübernahme bei der KK mti dir zusammen.


Antwort
von CamrenJauregui, 19

Du solltest vielleicht erstmal zu deinem Hausarzt und da abklären lassen, ob es nur vom Körper her kommt oder es wirklich von einer psychischen Belastung kommt. Der gibt dir dann ne Überweisung zu nem Psychologen :]

Antwort
von NameInUse, 14

Geh doch einfach mal zum Hausarzt. Für das nächtliche Beißen gibt es sog. Knirchschienen beim Zahnarzt

Antwort
von LittleMistery, 7

Geh zu deinem Arzt, hole dir von dem eine Überweisung und dann telefonierte alle Möglichkeiten ab und lass dir Termine geben.

Antwort
von Playermuc, 14

Zum Allgemeinarzt und sich ne Überweisung zum Therapeuten holen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community