Frage von ServusPiefke, 166

Sollte ich überhaupt wählen gehen, wenn mir alle Bundespräsidentenkandidaten unsympathisch sind?

Zur Auswahl stehen:

Fixe Kandidaten:

Dr. Alexander Van der Bellen (Grünen), Dr. Andreas Khol (ÖVP) und Dr. Irmgard Griss (parteilos),

Kandidat steht noch nicht fest:

Rudolf Hundstorfer (SPÖ), Dr. Josef Moser (FPÖ)

Antwort
von hupsipu, 92

Geh doch hin und wähl ungültig (alle durchstreichen, kein Kreuz machen, "David Bowie" draufschreiben). Damit sagst Du aus dass Du die Wahl richtig, aber die Kandidaten ungeeignet findest.

Antwort
von TaViRi, 41

Bitte geh einfach hin und wähle ungültig ist besser für die Statistik und alle sind Glücklich das wenigstens ein paar noch wählen gehen egal ob gültig oder nicht. 

ich hab letztens einfach unter den Kandidaten einen Kreis gemacht den Kreis angekreuzt und daneben "ich wähle mich" hingeschrieben. 

Antwort
von MikeRat, 53

Lieber Piefke

du wählst den Bundespräsidenten gar nicht! Der wird nicht vom Volk gewählt. Sondern vom Bundestag und mehreren verdienten Bundesbürgern. Solltest du nicht zu diesen gehören musst du auch nicht die Qual der Wahl.  

Kommentar von ServusPiefke ,

In Österreich wird der Bundespräsident direkt vom Volk gewählt. 

Kommentar von MikeRat ,

OK

Antwort
von BarbaraAndree, 88

"Kein Mensch muss müssen" (G.E. Lessing)

Kommentar von Wolli1960 ,

Ich würde sagen, jeder Mensch muss müssen - zumindest ab und zu auf'm Pott ;-)

Kommentar von BarbaraAndree ,

Hahahah, das war ja nicht gefragt ;D

Antwort
von XLeseratteX, 72

Das musst Du selber entscheiden.

Ich gehe nie wählen, da es einfach niemanden gibt der gut ist.

Einer ist beschissener als der andere. Und dann macht der eine das gut und der andere das aber keiner macht beides gut.

Also es wäre egal wen ich wähle, unbrauchbar sind sie alle. Es gibt einfach niemanden, den ich auch nur annähernd wählen würde.

Kommentar von ServusPiefke ,

Gibt Politiker die ihr Geld durchaus Wert sind und sehr gute Arbeit leisten, wie z.b. unser Landeshauptmann.  

Kommentar von MikeRat ,

Das es an dir und deiner fehlenden Fähigkeit liegt dich zu informieren ist natürlich völlig ausgeschlossen. Bequemlichkeit und Gleichmut sind dir ebenfalls fremd, daher muss es an den vielen 100 Kandidaten liegen - alle doof und unfähig.  

Antwort
von zehnvorzwei, 91

H ei, ServusPiefke, ja, das gibt´s, dass einem kein Kandidat und keine Partei zusagt; man wählt immer das kleinere Übel, finde ich. Aber es ist Ausdruck von Demokratie, die unser Staat nötig hat, dass viele Wähler zur Abstimmung gehen ... Schlimmstenfalls: Gib einen leeren Zettel ab; der wird wenigstens gezählt. Und so. Grüße!

Antwort
von DanBam, 90

Man geht immer wählen, sonst gewinnen immer die, die Du keinesfalls wählen würdest. 

Kommentar von 123Florian321 ,

Seh ich genau so ^^

Antwort
von meini77, 67

Macht nix, den Bundespräsidenten darfst Du eh' nicht wählen.

/Edit: hach, ich seh' gerade... bei den Schluchtis schon.

Naja, auch in Österreich MUSST Du ja nicht wählen gehen.


Antwort
von 123Florian321, 98

Ich bin noch nicht volljährig, dennoch würde ich wenn ich könnte wählen gehen.

Ich habe nicht viel Ahnung von Politik allerdings gibt es sicherlich Leute die noch weniger Ahnung haben. Damit solche Leute nicht das Wahlergebnis dominieren, würde ich auf jeden Fall immer wählen gehen.

Versuch doch einfach herauszufinden, bei wem von den Kandidaten du am wenigsten unzufrieden wärst, wenn derjenige gewählt werden sollte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community