Frage von GamingKati, 61

Sollte ich Spicken?

Wir schreiben morgen eine Klassenarbeit in Latein, und ich weiß gar nichts. In den letzten Arbeiten hatte ich auch ne 4+ und ne 3 und ich weiß SPICKEN wenn man erwischt wird gibts ne 6 aber trotzdem ich will nicht das ich ne 5 schreibe wenn ich NICHT spicke!!?

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 22

Dass ist ein hohes Risiko und noch hast du Zeit etwas zu tun.


Ich würde mir dass wesentliche nochmal anschauen und mir dass wichtigste in Stichworten aufschreiben. Anschließend hälst du es zu und versuchst die Kerninhalte aus dem Kopf wiederzugeben.

So kannst du versuchen dir die Sachen doch noch einzuprägen und jenachdem wie viel es ist kann es nochmal gut gehen. Wenn du etwas nicht verstehst, würde ich mich mit jemanden austauschen der gut in Latein ist.

Es kann auch helfen sich vor der Arbeit einen sog. "legalen Spicker" zuschreiben welchen man in der Arbeit nicht benutzt. Wenn du nämlich versuchst die wesentlichsten Informationen auf einen Zettel zusammenzufassen, musst du dich schon intensiv mit den Inhalten befassen. So kann es sein, dass du garkeinen Spicker mehr benötigst.

Beim lernen würde ich aber auch drauf achten, dass du es wiedergeben kannst ohne in die Zettel zuschauen. Mir hilft es mir die Sachen erst anzuschauen und aufzuschreiben, mich dann etwas abzulenken und dann zu versuchen es aus dem Kopf heraus wiederzugeben oder aufzuschreiben. So siehst du was du kannst und was du dir nochmal verstärkt ansehen solltest.







Antwort
von mastema666, 24

Ich würde sagen das tatsächliche Spicken während der Klassenarbeit solltest du zwar sein lassen, aber einen Spickzettel zu schreiben kann nicht schaden, zum einen fühlt man sich dann  etwas "sicherer" (weil man weiß, man könnte ja nachschauen) und zum anderen, was imho noch viel wichtiger ist, lernt man dabei ja in der Regel auch das, was man sich aufschreibt, war bei mir jedenfalls früher immer so, ich hab Spickzettel geschrieben und versteckt, musste sie dann aber nie benutzen weil ich gerade das halt durch das Schreiben des Spickzettels dann eh drauf hatte^^

Antwort
von heatherbeetle, 14

Spicken in Latein rentiert sich nur wenn man trotzdem was kann. Ein paar Grammatikendungen kann man sich schon aufschreiben, aber man muss schnell sein und trotzdem wissen wann welche Endung benutzt wird. 

Wie wäre es mit Nachhilfe oder generell mit mehr lernen? Ich hab es von 5 auf zwei geschafft. Einfach nur mit konsequentem lernen. 

Vokabeln auf Kärtchen schreiben, jeden Tag 15 Minuten lernen. Die Grammatik auf übersichtliche Tabellen schreiben und regelmäßig alles was du findest übersetzen bzw. die Tabellen wie Gedichte auswendig lernen. 

Latein erfordert eigentlich relativ wenig Lernaufwand, dafür aber extrem konsequentes Wiederholen.

Ich würd daheim bleiben und für die Wiederholungsprüfung extrem viel lernen, aber das musst du wissen...

Viel Glück!

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 17

Hallo GamingKali,

wieviel Zeit vergeudest du, wenn du hier fragst?

Es klingt hart, aber du hast nur eine Möglichkeit: Kein Spicken!

Jetzt sofort 45 Minuten lernen, dann 15 Minuten Pause. Das Ganze dann dreimal - nicht mehr. Kein Fernsehen, kein PC, kein I-Phon, 22:oo Uhr im Bett.

Wenn das aber nicht reicht oder wenn du "gar nichts weißt", dann hast du (leider) vorher zu wenig getan und musst die 5 schlucken. Das ist dann eine Investition in deine persönliche Fortbildung für das Lernen in  Zukunft.

Antwort
von iDreamless, 18

Wie wär's denn, wenn du, anstatt dir Gedanken zu machen, ob du spicken sollst, einfach mal lernst?
Sollte dein Problem lösen.
Und ja, in einem Tag kann man alles lernen.

Antwort
von TheDesepticon10, 30

Spicken halt nicht erwischen lassen.. Oder du lernst heute noch was anstatt solchen fragen zu stellen die du dir eh nur selbst beantworten kannst

Antwort
von FahrradLecker, 26

nein, denn das wäre moralisch verwerflich. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten