Frage von SalzigeHeringe, 23

Sollte ich sofort bei Verdacht auf Unterzuckerung meinen Hausarzt aufsuchen?

Wie erkenne ich eine Unterzuckerung? Ich fühlte mich nach Feierabend unwohl, ich hatte etwas Kopfschmerzen, schwindelig, mir war sehr übel und ich war schlapp. Ich musste mich fast übergeben. Meine Kollegin hat mir schnell Brot besorgt und mir ging es nach kurzer Zeit wieder viel besser. Meine Großmutter, langjährige Diabetikerin meint das ich eine Unterzuckerung hatte. Ich bin etwas verwirrt, weil ich so etwas vorher nie hatte. Ich habe meiner Meinung an dem Tag nicht viel gegessen, aber auch nicht zu wenig. Sollte ich mich durchchecken lassen? Zudem bin ich wohl leicht übersäuert und seit Monaten sehr müde und schlapp. Danke!

Antwort
von Cassiopeija, 10

Lass Dir keinen Blödsinn erzahlen, es gibt Nichtdiabetiker, die unterzuckern. Nicht jeder Mensch hat einen korrekten Glucosehaushalt.

Ein guter Bekannter hatte ähnlich Probleme und die Ärzte haben ewig mit Blutdruck und EKG "rumgedoktort" und konnten nichts feststllen, bis ein Endokrinologe ihm mal leihweise ein CGM verpasst hat.

Seit dem hat er immer Traubenzucker und Schokolade bei sich.

Aber das muss es nicht gewesen sein. Es kann viele Ursachen haben. Zu wenig gegessen, Blutdruck, Schilddrüse oder auch ein beginnender Typ 1 Diabetes, da die Reaktion nicht unbedingt eine Unterzuckerung gewesen sein muss.

Was kann man tun? Zuerst einmal zum Arzt gehen, Blut abnehmen lassen und daraus den HbA1c (Blutzuckerlangzeitwert) ermitteln und das Blut auf Antikörper untersuchen lassen. Die Schilddrüsenwerte TSH, ft3 und ft4 sollten ebenfalls ermittelt werden.

Alle diese Werte werden nämlich im einem grossen Blutbild, das die Krankenkasse ale 2 Jahre übernimmt, nicht ermittelt.

Ausserdem würde ich folgende Spiegel ermitteln lassen: D3, Magnesium, Selen, B12 und Eiweiss. Das muss man allerdings selbst tragen und kostet ungefähr 28€.

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 6

Hallo!

Zuallererst solltest du etwas essen! Das kann eine Scheibe Brot sein, ein Brötchen, ein Glas zuckerhältige Limo oder ein Glas Fruchtsaft.

Sollte das in Zukunft öfter vorkommen, dann soltest du einmal zu einem Diabetologen gehen. Manchmal ist das ein Hinweis auf einen beginnenden Diabetes Typ 2. Warum man da dann unterzuckert ist mir ein Rätsel. Ich habe noch keine befriedigende Antwort darauf gefunden.

Anzeichen für eine Unterzuckerung können sein:

** Schwindelgefühl

** Konzentrationsstörungen

** Zittern

Wenn man dann nichts isst kommen weitere Symptome dazu:

** Störungen im Bewegungsablauf

** Sprachstörungen, die dir selbst nicht auffallen

** bis hin zum Coma

Wie gesagt, eine gelegentlich Unterzuckerung kann auch bei Gesunden vorkommen. Man hat vielleicht über längere Zeit keine Kohlenhydrate gegessen, viel Sport betrieben oder hart gearbeitet. Auch bei Low Carb Diäten kommt das manchmal vor, wenn die Menschen es übertreiben.

Gruß Lirin

Antwort
von Mojoi, 7

Diabetiker die nicht in Therapie sind, können nicht unterzuckern.

Gesunde können - normalerweise - nicht unterzuckern.

Eine normale Unterzuckerung rechtfertigt keinen Arzt- oder gar Krankenhausbesuch.

Iss' was. Habe eine Cola, Traubenzucker, Gummibärchen oder Weizenmehlgebäck am Mann.

 

Du kannst dennoch mal deinen Hausarzt für ein Checkup aufsuchen. Dabei wird auch der Zuckergehalt deines Blutes festgestellt.

Oder du holst dir einen Urintest in der Apotheke (kost' nicht viel), der ist ein Anfangsindikator ob Diabetes vorliegen könnte.

Antwort
von OhneInsulin, 2

hmmm, kein diabetiker kein grund. hat man diabetes und nix im haushalt und der unterzuckerung entgegen zu setzen und wenn man dann keinen hat denen man fragen kann ob man schnell hilfe bekommen kann und den blutzucker spiegel zu erhöhen dann ist das ein notfall. habe es schon erlebt als diabetiker. hab gespritzt, wollte dann essen habs verdüst. bin dann zu kumpel gegangen 4km so etwa ne std. dann gings mir richtig dreckig. ich ging wie ein storch, meine bewegungen total verwirrend, meine akulation war auch nicht mehr gut. hab mein kumpel erreicht so das ich mir zucker zu nehmen konnte dann gings wieder hab dann zucker also bongers für den rückweg dabei gehabt und auch nehmen müssen. gruß €.$.

Antwort
von Yukily, 11

ich würde mich an deiner Stelle einfach mal durchchecken lassen dann weisst du auch ob du gesundheitlich ok bist oder ob du andere Mängel hast. Vielleicht wäre ein großes Blutbild mal nicht schlecht.

Antwort
von konzato1, 7

Nun, du kannst unterzuckert sein, aber auch einfach erschöpft. Und eben zu wenig gegessen, was dein Wohlfühlen nach der Nahrungszunahme ja beweist.

Ich kenne das auch, dass man sich nach einigen Stunden Arbeiten auf dem Bau und keine Pause möglich (das kommt ab und an mal vor), sehr müde, erschöpft und unwohl fühlt. Ein Stück Kuchen, ein Müsliriegel oder eben das verspätete Mittagessen...... und man fühlt sich wieder wohl.

Kommentar von konzato1 ,

Dem Hausarzt das erklären und auch auf die Diabeteserkrankung in deiner Familie hinweisen, wäre aber ne gute Idee.

Antwort
von PilleniusMC, 8

Nein solltest du nicht es würde nichts bringen, jedem kann das mal passieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community