Frage von KillerBee21, 60

Sollte ich mit meinem Kater den Tierarzt wechseln?

Hallo:) Langsam aber sicher verzweifle ich an meinem Kater. Seitdem wir ihn haben (Ca 1 jahr) hat er regelmäßig Probleme mit den ohren. Er kratzt sich total häufig an den ohren, kurz nachdem wir mit ihm beim tierarzt waren, geht das für kurze Zeit weg, fängt aber wieder nach kurzer zeit wiederan. DerTierarzt sagt das sei ein pilz. Sollte ich vielleicht noch die Meinung von einem anderen Tierarzt dazuholen?

LG

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von Bambi201264, 26

Wenn dieser TA das seit einem Jahr (!) nicht in den Griff kriegt, würde ich nicht nur eine zweite Meinung einholen, sondern direkt den Tierarzt wechseln.

Und achte darauf, dass es ein Tierarzt FÜR KLEINTIERE ist.

Die Landtierärzte kennen sich besser mit Schweinen, Rindern usw. aus. :)

Gute Besserung für Dein Katerchen :)

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 3

1 Jahr ist definitiv zu lang für einen Pilz. Wenn es aber etwas anderes ist, z. B. eine Mischinfektion, kann dann man Cremes und Salben benutzen, ohne daß es etwas bringt.

Alles, was mit den Ohren zusammenhängt, ist für Deinen Kater äußerst schmerzhaft, deshalb würde ich in jedem Fall einen anderen TA aufsuchen. Deiner scheint mir überfordert zu sein. Darf ich Dich fragen, welche Creme Ihr bis jetzt benutzt habt?

Antwort
von Sandkorn, 18

Ich würde sagen ja. 

Es kann sich nämlich auch um Ohrmilben handeln. Diese verursachen eine Entzündung des Ohres und sehr starken Juckreiz, so daß sich die Katze die Ohren teilweise sogar blutig kratzt und ständig den Kopf schüttelt. Meist sind (Freigänger-)Katzen davon betroffen.

In dem Fall wird der TA die Ohren der Katze erstmal gründlich reinigen und dann eine Behandlung mit Ohrensalbe bzw. Ohrentropfen beginnen die über mehrere Wochen konstant fortgesetzt werden muß, da sonst die Gefahr einer chronischen Ohrenentzündung besteht. Die Behandlung könnt ihr ganz einfach auch selber zuhause weiterführen, der TA wird Euch zeigen wie.

Viel Geduld und gute Besserung, das wird schon wieder.

Antwort
von jww28, 10

Ja geht mal zu einen anderen, was wurde denn an Diagnostik gemacht um den Pilz zu bestimmen? Und was hat er an Medikation bekommen? Pilze usw sind zwar schon hartnäckig aber 1 Jahr erscheint mir auch zu lange. 

Antwort
von schelm1, 13

Hallo:) Langsam aber sicher verzweifle ich an meinem Kater.

Vielleicht sollten Sie den Kater wechseln!?!

De Tierarzt kann sich doch nur korrekt äußern!

Antwort
von Blindi56, 34

Und wie behandelt er das? Geht ihr jedesmal sofort wieder hin?

Es könnte ja auch eine (Futtermittel)-Allergie sein, aber da sollte ein TA von alleine drauf kommen. Daher wäre eine zweite Meinung nicht schlecht...

Kommentar von KillerBee21 ,

Der tierarzt säubert die ohren und salbt sie ein. zuhause salben wir dann auch nochmal 4-7 tage. Ja, wir gehen sofort hin.

Kommentar von Blindi56 ,

Pilz kann ja sehr hartnäckig sein, aber ich würde trotzdem mal eine andere Meinung hören wollen. Oder jedenfalls den dann mal fragen, ob es nicht doch auch was anderes sein kann.

Die katze meiner Tochter hatte immer kahle, juckende Stellen an d den hinterläufen, wurde auch erst Pilz diagnostiziert, ein zweiter TA tippte auf Futterallergie, gab Kortison, sagte aber sofort, dass man das ncith ständig geben kann, udn man hoffen müsste, es ginge evtl. nach einer Kastration weg. Und das war der Fall!

Kommentar von Blindi56 ,

Was wohl bedeuten würde, es war hormonell bedingt.

(sorry, konnte jetzt oben die Tippfehler nicht mehr korrigieren...)

Antwort
von o0bellaAnna0o, 10

Bei uns lag das an Milben, dagegen haben wir Creme gekauft und auch ein Flohhalsband, das auch Milben fernhielt. Probier es aus, wenn es hilft, würde ich definitiv den Arzt wechseln, und dem alten Arzt das auch so mitteilen.

Antwort
von Gingeroni, 10

Es kann ja nicht schaden sich mehrere Meinungen einzuholen. Grad wenn es was langfristiges ist

Antwort
von ST1202, 11

Eine zweite Meinung wäre gut

Antwort
von dennybub, 4

Zweite Meinung und fragt mal im Katzenforum.net. Da sind sehr viele erfahrene Katzenhalter, eventuell hatte jemandes Katze das gleiche Problem.

Antwort
von frischling15, 18

Nein , gehe einfach noch einmal hin , und frage nach einem Medikament .

Bei unserem Neufundländer hatten sich auch Milben in den Ohren angesiedelt . Dafür bekamen wir ein Spray . Leide habe ich vergessen wie es heißt . Aber in der Apotheke wird man Dir helfen können !                                                                                Dann sparst Du die Arztkosten . :)

Kommentar von Bambi201264 ,

Milben sind aber keine Pilze...

Antwort
von herja, 27

Warum nicht, mach doch einfach.

Antwort
von LLaayyllaa, 1

Hol eine zweite Meinung ein.

Antwort
von Skibomor, 23

Das wäre eine gute Idee...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community